auch für unterwegs eignet...

Das Produkt "FatPad" wird damit beworben, dass es Suppen, Fond, Saucen, Braten, Pommes und... einfach entfettet. Das wollen wir natürlich von unseren Leser ausführlich testen lassen... Hier die Erfahrungsberichte.

Antworten
SMissner

auch für unterwegs eignet...

Beitrag von SMissner » 21.01.2015, 21:13

Weihnachten ist vorbei. Die Gäste sind wieder weg, der Tannenbaum auch, die Kilos auf der Waage bleiben. Jedes Jahr das Gleiche und pünktlich zu Silvester der gleiche Vorsatz: Erst mal abspecken.

Da kommt der Test mit den FATPADS natürlich genau richtig. Damit soll nämlich das Entfetten von Speisen gelingen.

Das FAT PAD kommt zum Einsatz nach dem Kochen, Braten oder Schmoren, wenn die Fette bereits ihren Geschmack abgegeben haben. Vor dem Essen werden die tierischen und pflanzlichen Fette entfernt. Es unterscheidet zwischen Fett und Wasser und nimmt außer dem Fett keine anderen Flüssigkeiten auf.

Das macht mich neugierig. In meinem ersten Experiment will ich mein Chili con Carne entfetten. Nachdem es eine Stunde vor sich hin geköchelt hat, nehme ich es von der Kochstelle und lege ein FAT PAD darauf, welches ich kurz darauf mit zwei Gabeln wieder herausfische und im Hausmüll entsorge.

Bild


Bild

Das Chili con Carne schmeckt wie immer. Auf den Geschmack wirken sich die FAT PADS offensichtlich wirklich nicht aus.

Am nächsten Tag sind Käsespätzle dran, die bekanntlich auch recht fettig sind. Nach der Zubereitung in der Pfanne lege ich ein PAD auf die Käsespätzle, bevor ich sie auf dem Teller anrichte. Auch hier kann ich keine geschmackliche Veränderung feststellen.


Bild

Bild


Als mein Sohn am Wochenende von seiner Klassenfahrt wiederkommt, darf er sich ein Essen wünschen. Erwartungsgemäß entscheidet er sich für Pommes und Minischnitzel. Das perfekte Essen für den Test mit den FAT PADS. Die Schnitzel bereiten wir in der Pfanne zu und geben sie anschließend in eine Schale mit den PADS, die einen großen Teil des Fetts aufsaugen. Die Schnitzel bleiben nicht an den FAT PADS kleben, sondern können problemlos auf den Tellern verteilt werden.


Bild

Bild

Dazu gibt es frittierte Pommes, die natürlich besonders fettig sind und in der Schale mit den FAT PADS gut abgetropft werden können, ohne Geschmack einzubüßen.


Bild

Da sich das FAT PAD auch für unterwegs eignet, habe ich es einfach mal mit zu McDonald´s genommen und war überrascht, dass Pommes und Chicken McNuggets gar nicht so fettig waren. Jedenfalls sah das FAT PAD nach dem Gebrauch deutlich weniger beansprucht aus, als bei meiner Home-Variante von Schnitzel mit Pommes.


Bild

Bild



Mein Fazit: Die FAT PADS sind einfach in der Anwendung und wirken sich nicht auf den Geschmack aus. Wer auf fettreduziertes Essen achten möchte oder muss, ist damit also gut beraten. Die FAT PADS können bei Eintöpfen genauso gut eingesetzt werden wie bei frittierten Gerichten.

Antworten

Zurück zu „Speisen entfetten - klappt das?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast