Mein Buch ist auf dem Markt

TV, Filme, Bücher, Aufführungen, Musik, Konzerte - Austausch in allen Richtungen ist willkommen.
Antworten
Gisa

Mein Buch ist auf dem Markt

Beitrag von Gisa » 27.04.2009, 10:19

Hallo Ihr Cleveren!

Mein Buch zum Retro-Mops "Ein neuer Weg" ist nun endlich herausgekommen.

Erschienen ist es im Wulff-Verlag.

Nähere Infos findet Ihr hier:
http://www.retro-mops.de/

fabel

Beitrag von fabel » 28.04.2009, 07:09

Toll, für Mopsliebhaber ist das bestimmt eine interessante Lektüre :ja: .
Wie lange hast du gebraucht, um dieses Buch zu schreiben?

Gisa

Beitrag von Gisa » 29.04.2009, 07:10

Hm- das kann man so schlecht sagen.

Ich habe seit langer Zeit (mehr als 15 Jahre) persönlich mit dem Mops zu tun und bin mehr und mehr vor den gesundheitlichen Problemen der Rasse erschrocken.
Ich habe große - eigentlich die größten - Mopstreffen in Deutschland veranstaltet und so unzählige Tiere und Besitzer kennengelernt. Diese Treffen waren weit über Deutschlands Grenzen hinaus bekannt und beachtet, TV-Sender wie RTL und VOX, aber auch der WDR waren bei uns zu Gast.

Ich hatte dazu schon früh eine Seite im Netz, sie hieß damals "Gisas Mopspage", welche zunehmend kritischere Texte beinhaltete.

So fing es an.

Ich befasste mich mit Genetik, die sich auf die Population des Hundes bezog - er meistbeachtete Fachmann auf diesem Gebiet ist der Wiener Tierzuchtexperte Dr. Hellmuth Wachtel - und kam mehr und mehr zu der Überzeugung, dass der Mops unter der Standardzucht weder in der heutigen Form zu vertreten ist, noch dass man ihn auf diesem Wege wieder zu einer Zuchtform bringen kann, die ethisch und moralisch wieder zu vertreten wäre.

Tja - so startete eine kleine Revolution.
Und damit einher gehen natürlich Erfahrungen, die man sammelt und Einsichten, die man bekommt.

Alles in allem waren es also nicht Monate sondern Jahre in denen sich die Inhalte dieses Büchleins ansammelten.

Da ich eine sehr gut besuchte Internetseite habe, die mittlerweile umbenannt ist in "Retro-Mopszucht vom Bromberg", auf der ich für viele. viele Menschen Ansprechpartner bin, wurde immer wieder der Wunsch nach einem Buch zum Retro-Mops an mich herangetragen.

So habe ich mich dann schließlich daran gemacht, das Buch zusammenzustellen und in verständlicher Form Spezielles aber auch Allgemeingültiges rund um den Mops als Hund zu bieten. Darüber gingen dann wieder etliche Monate ins Land.

Aber - nun ist es geschafft. :ja:

fabel

Beitrag von fabel » 30.04.2009, 06:53

Man kann da wohl sagen, dass du eine Fachfrau zu dem Thema bist. Aber um ein Buch zu schreiben muss man das sicher auch sein. Ich find´s jedenfalls toll :ja: und wünsche dir, dass es sich gut verkauft.

Gisa

Beitrag von Gisa » 30.04.2009, 08:08

:) DANKESCHÖN.

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 30.04.2009, 19:48

Hey Gisa, :bravo_25

Ich war schon einige Male auf deiner Mopsseite und finde die Informationen und die Bilder super.

Wenn das Buch auch so ist, kann es ja nur ein Erfolg werden!!!!

Gratuliere

Sabine-ab

Beitrag von Sabine-ab » 12.05.2009, 20:42

Hallo Gisa,

mich würde sehr interessieren, was an der Mops-Rasse so toll ist und wie du gerade auf diese Hunderasse kommst?? Was haben Sie für Eigenschaften?

Gisa

Beitrag von Gisa » 25.05.2009, 07:22

Hallo Sabine-ab,
DAS würde fraglos im Detail jeden Rahmen sprengen. So werde ich es in mehr als groben Zügen versuchen...

Drauf gekommen bin ich eher zufällig. Eine Klassenkameradin hatte daheim einen Mops als Familienhund. Das hab ich damals aber gar nicht registriert und trotzdem kam mir dieser sehr freundliche und verschmuste kleine Hund immer mal wieder in den Sinn.

Erst zwei Jahrzehnte später habe ich mir dann tatsächlich einen Mops aus einer Zucht ins Haus geholt.

Es ist ein agiler fröhlicher und temperamentvoller, sehr anhänglicher Begleiter - unglaublich charmant. Kadavergehorsam ist sein Ding nicht. Wenn man ihn lässt, ist er ein "großer Hund in kleiner Verpackung".

Leider hat der Mops in der Standardzucht zugunsten eines immer exotischeren Exterieurs immer mehr an gesunder Körperform verloren und viele Exemplare können kein unbeschwertes Leben mehr führen. Hitzeempfindlichkeit, Luftnot, Gelenk- und Rückenprobleme seien als einige wenige Punkte benannt.

Da der Mops aber wie eine Packung Chips wirkt und man ihn nicht lassen kann, wenn man erst "genascht" hat, habe ich mich dazu entschlossen, der Extremzucht mittels Einzucht einer Fremdrasse mit entsprechendem Körpermerkmalen entgegenzuwirken.
Mittlerweile ist diese Form des Mopses als Retro-Mops bekannt und wird immer beliebter.

Ich hoffe, ich habe Deine Frage ausreichend beantwortet - ansonsten frag einfach nach! :ja:

Antworten

Zurück zu „Kultur: TV, Musik, Bücher, Kino, Bühne, ...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast