Bücher die ich immer wieder lese

TV, Filme, Bücher, Aufführungen, Musik, Konzerte - Austausch in allen Richtungen ist willkommen.
Antworten
Jette

Bücher die ich immer wieder lese

Beitrag von Jette » 25.11.2009, 11:30

Kurz vor Weihnachten möchte ich Euch meine Lieblingsbücher vorstellen.

1. Die Hühnersuppenbücher - gibt es viele
z.B. Hühnersuppe für Frauen oder
Hühnersuppe für die Seele
Hühnersuppe für Tierfreunde
Das sind wahre Kurz-Geschichten aus dem Leben. Eine Buchreihe die sehr erfolgreich ist.

2. Ein anderes Buch das mich sehr berührt hat:

Ich will meine Kinder-Ehe, Scheidung, Katastrophe v. Gerda Becker

Alle Bücher sind preiswert (ca 10,00 Euro), also was zum verschenken.

Vicky

Beitrag von Vicky » 25.11.2009, 18:28

Bücher, die ich immer wieder lese?

Das sind z.B. "Immer dieser Michel" (A. Lindgren).
Meine Märchenbücher, das sind welche aus aller Welt.
Gerne auch Munartbücher, klar an erster Stelle die der Thüringer.......

Bücher über Magie, Hexenrituale, Schamanismus und alles über Geheimbünde u.ä.

Momentan les ich grade :
Who's who in der antiken Mythologie.

In diese Art Fachbücher guckt man ja immer wieder mal rein...........

Gruß
Vicky

Preise kann ich nicht angeben, die Märchenbücher z.B. sind teils aus alten "Zeiten" oder unterm Ladentisch erstandene, wie einst Gedichte von Erich Kästner.
Ein Schulfreund hat einen Buchladen, bzw. sein Vater hatte den .........
und so kam man eben mal an Bücher, die normal nicht zu haben waren.
In der DDR waren Bücher sehr billig.
Deswegen will ich die nicht wieder haben, nur dass hier jemand ein fast geschenktes Buch unter auf Gabentisch legen kann!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


LG Vicky

Vicky

Beitrag von Vicky » 25.11.2009, 18:29

Muss natürlich Mundartbücher heißen!!!

Vicky

Achtermama

Thema?

Beitrag von Achtermama » 27.11.2009, 09:44

Hallo,worum ,genau,geht es in dem Buch:"Ich will meine Kinderehe"?Gruß Achtermama

Jette

Darum:

Beitrag von Jette » 27.11.2009, 10:29

Beide Bücher haben mir bei seelischen Tiefs sehr geholfen.

Das Buch: Ich will meine Kinder:Ehe,Scheidung, Katastrophe
hat mir bei meiner Scheidung gute Tipps gegeben und auch gezeigt, dass eine schmutzige Scheidung kein Einzelfall ist.

Jette

Beitrag von Jette » 27.11.2009, 10:35

Hallo Achtermama,

in den Buch geht es um den Kampf einer Mutter um ihre Tochter.

Bei der Scheidung trennen sich nicht nur die Eltern, sondern auch beide Kinder werden getrennt.
Damit beginnt für die Mutter ein Kampf um Kind und Gerechtigkeit, gegen Anwälte, Behörden und gegen den Ex.

Achtermama

Beitrag von Achtermama » 27.11.2009, 10:54

Dankeeeeeeee!Hört sich ja fast sogar spannend an.Ich hatte zwar auch immer brisante Scheidungen,aber ein Kind hatte man mir nicht wegnehmen können,auch wenn ein Vater es zumindest versucht hatte.Aber solche Bücher können wirklich bei der Verarbeitung helfen.Lieben Dank!

Vicky

Beitrag von Vicky » 27.11.2009, 20:01

Ach Hilfe, eine üble Scheidung hatte ich selber, aber das Glück,kein Kind oder mehrere zu haben, die in den Schlammassel reingeraten wären.

Ich bin nicht so sehr auf Gefühle ausgerichtet, aber wenn wir Advent haben, dann lese ich doch lieber das doppelte Lottchen... :ja:

Jetzt brauche ich was mit "Happy End"..................

Vicky

stella

Beitrag von stella » 28.11.2009, 18:29

Bücher, die ich immer wieder lese: Gedichtbände - und da sogar Goethe. Ich stöbere auch gerne im Internet auf der Zitatseite, mache mir da auch immer total Arbeit bei den Glückwunschkarten. Und gehe immer wieder auf die Youtube Seite von mami40plus - zwei Frauen ein Mann und viel Infos und lustig...regt auch zum Diskutieren an

Jette

Beitrag von Jette » 28.11.2009, 19:02

Auch ich liebe Zitate. Da steckt soviel Weisheit drin und und ich freue mich, wenn ich zur richtigen Zeit, das passende Zitat habe.

Z.B.

Es ist wie es ist,
und ist es nicht wie man will,
muss man wollen wie es ist.

Vicky

Beitrag von Vicky » 28.11.2009, 19:40

Hmmm, Zitate sind auch etwas, was ich gerne mag.

Ich hasse die scheinbar ehrbaren Leute, weil sie mit den wirklich anständigen menschen verwechselt werden.

(Konfuzius)

oder:

Wer nichts Böses tut, hat damit noch nichts Gutes getan.
(K.H. Waggerl)

oder:

Von zwei gleich gescheiten Menschen wied derjenige den weiteren Horizont haben, der mehr Herz hat.
(Egon Friedell

oder:

Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen.
(Robert Lembke)

Jette

Beitrag von Jette » 28.11.2009, 19:47

Danke für die wirklich guten Zitate.

Du musst mit Dir länger leben als mit irgend einem anderen,
also achte auf Dich.

----------------------------------------------------------------------------------------

Kein Kampf ist so schlecht,
dass man aus einer Niederlage nicht lernen kann.

----------------------------------------------------------------------------------------

Vicky

Beitrag von Vicky » 19.12.2009, 13:07

Auch gut, die Beiden.

Ich habe heute einen meiner Lieblingssprüche als Signatur eingesetzt.

Ich möchte das wirklich manchmal im Ernst...................


Noch was :

Schenken verlangt Nachdenken.
Beschenkt werden---Nachsicht.
(H.A. Frenzel)


:) Passt doch grade gut, oder ?

Wer Katzen liebt, spürt keine Neigung zur Machtausübung und Dominanz....
Katzenliebhabern sagt man Toleranz und viel Geduld nach.

Randel (Verhaltensforscher)

Wölfe im Schafspelz habe ich nie gesehen, aber Menschen.
(Stephen Sulke)

So, ich muss erst mal Mittagessen.
Gibt nur Puffer mit Apfelmus............

Antworten

Zurück zu „Kultur: TV, Musik, Bücher, Kino, Bühne, ...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast