Lasst ihr euch impfen?

Was heißt schon gesund oder krank? Informationen, Ratschläge, Fragen und Erfahrungen haben hier ihren Platz.
Antworten
fabel

Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von fabel » 21.10.2009, 07:19

An der Schule meiner Söhne sind nun schon mehrere Fälle von der neuen Grippe aufgetreten und so langsam mache ich mir doch Gedanken, ob eine Impfung sinnvoll wäre. Aber andererseits ist der Impfstoff ja auch nicht unumstritten.

Lasst ihr euch und eure Kinder impfen und wenn ja auch gegen die normale Grippe?

claudia

Beitrag von claudia » 22.10.2009, 20:25

Bei uns auf der Arbeit ist die Grippe-Impfung schon ein Thema,ebenfalls die Impfung gegen die "Mexikanische Grippe" -hier bekannt unter Schweinegrippe.
Einerseits bin ich schon für die Impfung...
Tatsache ist,dass ich unseren Bewohnern gegenüber schon eine gewisse Verantwortung trage(Ich arbeite in einem Pflegeheim).
Andererseits hatte ich letztes Jahr auch eine Grippespritze und war auch nicht krank.
Einige Kollegen waren nach der normalen Grippespritze einige Tage wirklich krank - das schreckt mich dann schon ab.
Und mit der Schweinegrippe: Meiner Meinung nach gibt es noch nicht genug Sicherheit mit dieser Spritze.
Fazit: Ich weiss noch immer nicht wie ich mich entscheiden werde. :/

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 22.10.2009, 21:26

Ein ganz klar und deutliches NEIN. :abgelehnt:

Ich mache mich doch nicht zum Massenversuchskaninchen!!!

Andere Medikamente benötigen jahrelang bis sie die Zulassung haben. Dieser Impstoff ist im Schnellverfahren entwickelt und soll angeblich total sicher sein ? :thinkW !?!

Der momentane Verlauf ist bei gesunden Personen ja anscheinend relativ harmlos.
Sollte es eine Mutation zu einer "verschärften" Variante geben, nutzt eine Immunität gegen den einfachen Virus eh nichts :ja:

Sandra

Beitrag von Sandra » 24.10.2009, 11:49

Das Thema finde ich sehr intressant, panikmache und alle rennen vor Angst hin , natürlich ist sie gefährlich die Schweinegrippe.
Warum, bekommen politiker anderen Impfstoff mit weniger Nebenwirkung?
Diese nebenwirkungen weis kein Mensch.
Ich als Allergiker bin da sehr vorsichtig und für mich bis jetzt

Ich bin auch kein Versuchskarnickel :abgelehnt:

Im Fernsehen kommen Beiträge , die isnd os krass unterschiedlich hinterienander, es gibt kaum Nebenwirkungen , passiert nichts , dann wieder man weis nicht wie es sein kann. Von Arzt zu Arzt warnen sie unterschiedlich ..

Das alles muss was klarer werden bevor ich mich dazu entscheiden also klares Nein.

Mit dazu, ob da geldmacherei dahinter steckt ... mhm weis man das wieder ?????!!!!!!!

oase

Beitrag von oase » 28.10.2009, 20:33

Nein, ich lasse mich nicht impfen, niemanden aus der Familie.

In Schweden sind inzwischen Menschen nach der Impfung gestorben, das wird aber hier nur auf wenigen Internetseiten bekannt gegeben, obwohl es in Schweden jede Zeitung veröffentlicht hat.
Der Impfstoff enthält hochgiftiges Quecksilber, Aluminiumzusätze oder Squalen, was bei Golfkriegsoldaten heftige Erkrankungen ausgelöst hat.

Finnland hat soeben die Schweinegrippe auf ungefährlich herabgestuft ( 27.10.2009)

Die spanische Grippe war wirklich gefährlich, damals waren Leute, die sie überstanden, wochenlang krank und brauchten Monate, bis sie sich wieder erholt hatten. Heute ist die Schweinegrippe innerhalb einer Woche überstanden, die Vogelgrippe bekommt nur, wer ganz eng mit Tieren in einer Wohnung unter schlechtesten Verhältnissen zusammenlebt.

Wer Informationen wünscht sollte mal googlen.. oder mal hier http://euro-med.dk/?p=9127 schauen, und hier z.B. http://luegengrippe.blogspot.com/ schauen
klickt Euch mal durch... auch auf Sackstark.info und hier:
http://www.theflucase.com/index.php?lang=de

Sehe gerade, das bild-online jetzt eine Meldung über Schweinegrippe veröffentlicht hat, wonach in England Neurologen besonders aufgefordert werden, auf die Nebenwirkungen der Impfung zu achten...

LG
Oase

fabel

Beitrag von fabel » 30.10.2009, 11:11

Ich steh der Sache auch weiterhin kritisch gegenüber und werde erst mal abwarten ;) .

Sandra

Beitrag von Sandra » 22.12.2009, 23:41

in den Nachrichten kam vor zwei Tage dass Ziegengrippe aus gebrchen wäre in Niederlanden und 63 000 Tiere sterben mussten ... ansteckend ist wer Ziegenmilch oder das erzeugniss essen würd e.. bakteriell wäre, könnte überschwappen zu uns... dann kam gar nichts wieder ....
ich frag mich wa snoch alles gibt, was schon vorher gab aber nicht an die grosse Glocke hing... !!!!!!!!!!!!!!!
Schweine grippe hiess auch dass manche imun sind undzum zweiten Mal Schweinegrippe bekamen nach der Impfung... andere Virus zusammen kam , dann wirke die Impfung auch nicht ...

Es wird auch nicht mehr gemeldet und auch keine Blutuntersuchung gemacht im Krankenhaus.. meine Tochter hatte vor ende Oktober sie auf so verdacht ohne Blutuntersuchung . Der Arbeitgeber nannte sie als lügnerin da sie laufen sah als sie in die Aptoheke ging . Ja , sie werte sich dass sie Medizin verschreiben hat für Schweinegrippe und sie niemand hatte zum abholen und Atest ja keins bekam oder ein nachweis .. sie könnte doch nur das sagen was die Ärtzin dort sagte zu ihr die sagte das wird Schweinegrippe sein nach den Symptom, das wars ....
Man erst so ein Theater dann wird wie normale Erkältung behandelt , kein Schutz oder Vorsichtsmassnahme ...
Ich bin froh nicht geimpft mich zu haben ....
lg Sandra

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 23.12.2009, 17:08

Sandra,
das habe ich auch verfolgt und ich dachte diese "Ziegengrippe" hat sich in Holland abgespielt mit dem Keulen.

da habe ich noch etwas, was 2 Ärzte aus Beyern herausgefunden haben. Ich habe es zugeschickt bekommen und habe den Text in meine Form gebracht.

Schweine-u. Vogelgrippe...........Manipulation einer gewissen Gruppe?

Ich werde vorsichtig erläutern und keine Namen nennen.......aber man spricht von "größeren" Geldeigängen, welche ausgerechnet durch Hersteller von Impfmitteln gegen Influenza A/ H1N1 und A/H5N1 an ihn persönlich überwiesen worden waren.
Vogelgrippe-u. Schweingrippe, wie gemunkelt wird reine Erfindungssache eines kriminellen Netzwerks von Pharma_Produzenten und skrupelosen Wissenschaftlern, denn diese Gruppe, über die es geht, sitzt auch in den wichtigsten Gremiender WHO.

Schaden von über 100 Milliarden € einbrachte und nicht bewiesen ist, ob es diese Seuchen überhaupt gibt.
Zweifelsohne gibt es bis heute keinen Nachweiss darüber ob Arzneien gegen diese beiden Grippen überhaupt wirksam sind oder waren.
Das Natürlichste ist Hygiene und häufiges Händewaschen.

Das übertriebene Reaktion gieriger und korrupter Helfer ein unglaublicher Erfolg wurde. Über 40 Milliarden Dollar soll die Pharma Industrie allein hierdurch bereits eingenommen haben.

Daran sind beteiligt anerkannte Virologen, Erzeuger der Mittel, Konzerne usw. aus der ganzen Welt.

Da frage ich mich, wieder nur Geldmachereien?
Gibt es diese Grippen überhaupt?
Ich denke aber, weil es soweit aufgedeckt ist, dass wir noch mehr davon in naher Zukunft erfahren......
aber wie es zuguterletzt immer ist......keine Krähe hackt der anderen ein Auge aus.


Ob alles an dem ist.....ich war nicht dabei, aber möglich ist sowas in der korrupten Weltherrschaft
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

oase

Cystus bei Grippe?

Beitrag von oase » 23.12.2009, 17:58

Hat jemand von Euch Erfahrung damit, ob Cystus (Zingstrose) bei Grippe hilft?

Wenn ja, wäre die Therapie ja total einfach...,
dann bräuchte man erst recht keine Impfung.

Ich werde mich auch weiterhin nicht impfen lassen.

LG
oase

PS: Frohe Feiertage und ein gutes, gesundes neues Jahr wünsche ich Euch allen.

Gea

Beitrag von Gea » 28.12.2009, 10:49

Hallo,

ich habe mich impfen lassen. Einmal gegen die "normale" Grippe und einmal gegen die "Schweinegrippe" (Augfrund einiger "Zipperlein" die ich habe von meinem Hausarzt dringend empfohlen). . . und kaum Impfreaktion gezigt.

Ich halte das Impfrisiko für wesentlich geringer als das Risiko wenn einen die Grippe "voll" erwischt.

Mich würde interessieren ob Ihr Euren "normalen" Impfschutz (Tetanus & Co) auf dem Laufenden haltet, Euch gegen die "normale" Grippe impfen laßt und nur die Schweinegrippeimpfung ablehnt.

LG
Gea

Vicky

Beitrag von Vicky » 28.12.2009, 19:26

Was mich betrifft, ich bin immer für die Impfung.
Allerdings hab ich Zweifel an der angeblichen Pandemiegefahr der Hühnegrippe und Schweinegrippe. Beides hat sich nicht bewahrheitet.
Viel Lärm um Nichts ?
Es ist durchaus möglich. Auch das, was Sandrine schreibt.

Ich habe mich gegen die normale alljährliche Influenza impfen lassen, gegen die Schweinegrippe nicht.
Sollte die nächstes Jahr mutiert wiederkommen, dann werde ich mich impfen lassen.
Ich hab mal ein Praktikum in der Mikrobiologie gemacht und auch, wie man Viren anzüchtet gesehen.
Frauen im gebärfähigen Alter durften aber nur durch eine dicke Scheibe zugucken.
Viren sind Überlebenskünstler.
Ewigkeiten sind die irgenwo im Dauerschlaf, bis ein lebender Organismus
auftaucht, der zu ihnen passt.
Deshalb werden Viren in Hühnereiern angezüchtet.
Einen Impfstoff zu entwickeln ist theotetisch einfach, aber im richtigen Leben nicht.
Man kann die Viren ja nicht einfach jemanden spritzen, sie müssen abgetötet sein, verdünnt usw.
Das dauert ja seine Zeit. Die jährliche Grippe ist jedes Jahr so verändert, dass auch der Impfstoff angepasst werden muss.
Man wartet auf den ersten Fall auf der Welt, prüft das Blut und der Impfstoff wird angepasst hergestellt.

Und bei der Schweinegrippe, also die Zeit war doch sehr knapp.
Wenn es ein so hohes Impfrisiko gibt, wie bei dem Impfstoff gegen die Sch-Grippe, also den hätte ich mir spritzen lassen, wenn es sowas wie Ebola oder die Pest etc. gewesen wäre.

Zur Frage der anderen Impfungen.
Ich lasse mich impfen, muss aber bald wieder nachimpfen lassen.
Und zwar:
Tetanus, Kinderlähmung, bei Pocken muss ich mal nachfragen, ich bin alle 3 Jahre dagegen geimpft worden im KH.,gegen Zeckenbiss-- eben
alles, was man mir rät.
(allerdings nicht alles, was ich machen soll, mache ich auch wirklich )

Sandra

Beitrag von Sandra » 29.12.2009, 14:28

Mich würde interessieren ob Ihr Euren "normalen" Impfschutz (Tetanus & Co) auf dem Laufenden haltet, Euch gegen die "normale" Grippe impfen laßt und nur die Schweinegrippeimpfung ablehnt.
Ja, ich lasse mich regelmässig impfen.
Gegen die normale Grippe lasse ich mich nicht impfen.

Vicky

Beitrag von Vicky » 29.12.2009, 19:57

Näääh ?
Dat muss aber unter uns bleiben ....................

oase

Beitrag von oase » 30.12.2009, 00:40

Tetanus ja, alles andere nein

LG
oase

Vicky

Beitrag von Vicky » 02.01.2010, 19:04

Ich halte es aber für notwendig, dass sich alle (wenns geht) gegen Kinderlähmung neu impfen lassen sollten.
Denn die alten Krankheiten sind wieder auf dem Vormarsch.
Ich werde nächstes Jahr auch gegen Pneumokokken impfen lassen.
Und Diphterie (wäääh, wie schreibt sich das denn gleich mal) auch.

Wenn es Viren sind, da haben wir eigentlich nichts dagegen, nur die Impfung.
Man kann sein Immunsystem auf Trab bringen und eben auf die Hygiene
achten.
Wobei übertriebene Sauberkeit auch falsch ist, denn es gibt Bakterien, die man unbedingt braucht...........

Wenn ich lese oder sehe, dass es sogenannte Masernpartys gibt, wo Mütter ihre Kinder absichtlich infizieren , also ich würde das unter Strafe stellen.
( wenn ich könnte)
Im Prinzip ist es ja auch einer Impfung ähnlich, nur dass hier Mütter ihre Kinder mit dem Erregen zusammenbringen, der unbehandelt ist.
Masern verlaufen nicht immer nur so, wie ein Schnupfen, man kann dran sterben.......das ist nun mal Tatsache.

Gegen diverse Bakterien gibts ja Antibiotika, aber die verlieren ihre Wirksamkeit.
TBC ist wieder da..............
Die Bakterien sind resistent geworden gegen ABs, was mich nicht wundert, wenn jeder Bauer oder Fischezüchter etc. ohne Notwendigkeit
den Tieren ABs eintrichtern.

angel-ice

Beitrag von angel-ice » 03.01.2010, 17:10

hallo ihr lieben... :67d46b237f060c0c8bf0a805ce5c367a

ich arbeite selbst im krankenhaus und ich muss sagen dass es alles etwas zu sher "hochgeputscht" wird.macht euch bloß nicht verrückt deswegen.
klar sollte man seinen impofpass weiterführen aber sich gegenschweine-, vogelgrippe und co auch noch impfen zu lassen halte ich für schwachsinn.
die leute werden ja verrückt gemacht mit dem was in den medien kommt

und wieviele menschen an der "normalen" grippe sterben...bei der gibt es nämlich auch genug opfer, nur es wird nicht erwähnt..

also keine sorge
:5dbb42d9b992029de1aa030a31af8b26

Vicky

Beitrag von Vicky » 03.01.2010, 18:48

Hähähähä, endlich auch mal jemand, der doppelt hier steht....
GsD..........ich dachte schon, ich hab sowas, wie einen "Webfehler"...
Jetzt bin ich aber wieder beruhigt.

@ angel-ice

Du hast natürlich Recht, was die Panikmache in den letzten Jahren wegen neuer Grippeviren angeht.
Aber die Leute erschrecken sich halt, wenn in den Nachrichten die Moderatoren und Journalisten daherkommen, vermummt, wie im Kino...
Was hab ich wegen der Hühnergrippe für Schelte bekommen, weil ich der Meinung war, dass man z.B. seine katzen nicht einsperren soll, wenn es noch niemand angeschafft hat.
Man sollte die Menschen mal richtig aufklären, wie Viren funktionieren und die Bakterien sowie noch einige Minis.
Man hats ja gemacht und hat die Viren als grüne Kugeln in Murmelgröße dargestellt.
Hat nichts gebracht. Ich hab wieder eins aufs Dach gekriegt, weil ich gesagt habe, dass Viren nicht so groß sind, dass man die nicht sieht und quasi mit der Fliegenklatsche in den Kampf ziehen.

Ich habe eine Zahl gehört über die diesjährige Todesquote der jährlichen Influenza. Man hat 20 000 angegeben.
Aber nichts zum Alter oder sonstigen begleitenden Krankheiten.
(ääh, Alter ist ja eigentlich keine Krankheit, es fühlt sich nur manchmal so an).

Vllt.ist das Ganze über die neuen Grippen nur ein großer Versuch, wie weit kann ich die Leute verunsichern und /oder manipulieren..........
Man sollte wieder seinen gesunden Menschenverstand gebrauchen, oder ?

Vicky

Beitrag von Vicky » 03.01.2010, 18:52

Nachsatz: Zu "mit der Fliegenklatsche in den Kampf ziehen" NICHTS NÜTZT...

FEHLT da noch.

angel-ice

Beitrag von angel-ice » 03.01.2010, 22:02

ja das doppelt geschriebene wollt ich löschen...ging nicht :4de7112b4449e908bebcd3a2315c956e

also bakterien und viren werden natürlich anschaulich gemacht und dadurch vergrößert,da brauch dich keiner angehen :)
ja ich denke es muss jeder für sich selbst entscheiden aber es wird einfach jeder damit verrückt gemacht, panikmache...

also wer sich impfen lassen will soll es tun...wer es nicht tut wird nicht sterben ;)

oase

Beitrag von oase » 04.01.2010, 01:18

Ich bleibe dabei...
als starke Allergikerin muss ich meinem Körper nicht alles zumuten, was die moderen Arzneimittelfabrik alles hergibt.

Dann sollen die Herrschaften mal auf ihre Zusatzmittelchen verzichten... warum muss Quecksilber ind die Impfungen gemischt werden? Oder Squalen? Warum kriegen die Soldaten und Frau Merkel was anderes als Ottilie Normalverbraucherin?

Masern hatte ich als Kind, Windpocken auch, Keuchhusten hatte ich trotz Impfung, Hepatitis B musste ich als ich berufstätig war.
Kinderlähmung- und Pockenimpfung als Kind.. und nun ist gut.
Tetanus wie oben gesagt, aber FSME, Tollwut, Influenza und wer weiss was, nö... kommt mir nicht unter die Haut.

Über meine Zeit hier auf Erden bestimmt immer noch Gott, und nicht die Impfung und auch kein Arzt. Wenn meine Zeit zum Abtreten da ist, kann keiner auch nur eine Sekunde verlängern.. auch wenn die Herrschaften in Weiss das gerne möchten.

LG
oase

Vicky

Beitrag von Vicky » 04.01.2010, 19:44

Hi Oase,

Du hast schon Recht. Heute wird aus jedem Kram immer ein riesiger Krawall gemacht.

Und ich hatte auch fast alle diese "Kinderkrankheiten".
Auch Scharlach.
Und ich hab gelernt, dass man dann ein lebenlang immun dagegen ist.
Jetzt stimmt das plötzlich nicht mehr.
1947 gabs noch keinen Impfstoff gegen Masern, Keuchhusten etc.
Meine Schwester ist 1950 geboren worden und ich hab sie immer angesteckt.
Die Folge war, dass sie mit 10 Monaten an einer Lungenentzündung gestorben ist und sie keine Kraft mehr hatte . Außerdem gabs zu der Zeit
auch kein Penicillin, es gab zwar welches, aber die Zuteilung war verbraucht, weil es hier viele Typhuskranke gab.
Sowas in der Art hat mir meine Mutter erzählt, als ich älter war.

Hepatitis B hab ich mir auf der Arbeit geholt. Wir hatten eine Isolierstation wo Hepatitiskranke und TBC Kranke untergebracht waren.
Wahrscheinlich war ich unvorsichtig im Umgang mit Blut von der Station.
Ich habe selber nichts bemerkt, aber es gab eine jährliche Untersuchung des KH-Personals und auch Blut an zuständige Einrichtungen geschickt.
Und eines Tages stand eie Frau vom Hygieneinstitut vor der Labortür und hat mir gesagt, dass ich eine Hepatitis gehabt hätte.
Man hätte Antikörper gefunden.
Ich musste dann einmal im Monat zu einem inneren Doc und irgendwann
wurde das vergessen.
Aber es ist schon richtig, das sollte jeder selber entscheiden.
Allerdings, wenn etwas Ansteckendes vorliegt, weil nicht geimpft wurde, was dann ?
Es gab ja schon einen Ausbruch der Pocken. Wann war das ? In den 70ern ?
Nicht viele, aber es war schon bedrohlich..........

(bitte Tippfehler mal übersehen. *lach* MAL übersehen ist gut)

oase

Beitrag von oase » 04.01.2010, 23:42

Liebe Vicky,
eigentlich weiß ich jetzt nicht recht, was ich schreiben soll.
Der Tod Deienr Schwester berührt mich und ich habe das Gefühl, daß durch Deine Zeilen so ein bisschen durchklingt, daß Du Dich schuldig am Tod Deiner Schwester fühlst, weil Du die Krankheiten gehabt hast und sie angesteckt hast.
Vielleicht gibst Du Dir da ein Stück Schuld , auch weil Deine Mutter sicher immer wieder davon erzählt hat.
Es war einfach eine schwierige Zeit damals, nach dem Krieg - aber ich bin überzeugt, daß DU nicht schuld am Tod Deiner Schwester bist. Kein Mensch hätte das verhindern können - kein Mediziner, kein Medikament.
Wenn Du Krankenschwester bist ( ich übrigens auch) begegnest Du laufend sterbenden Menschen, und Du weißt, wie ich auch, daß vieles versucht wird, aber letztendlich können weder Ärzte noch Medikamente bei Schwerstkranken das Leben verlängern - oft genug wird nur die Qual verlängert und die Statistik ein bißchen verbessert.
Es ist nicht alles machbar, was machbar erscheint und vieles wird um einen hohen Preis erreicht.

Es ist gut, daß jeder entscheiden darf ( darf er das wirklich - wieviel Druck wird über Presse, Medien, Fehlinformation und Panikinformation ausgeübt, damit man in die "richtige" d.h. gewünschte Richtung entscheidet? ), aber trotzdem muß jeder kritisch hinterfragen - und wenn es um Profit, Geld, Macht geht, dann wird gekämpft und gelogen, bis der Verbraucher und / oder Patient in die gewünschte Richtung marschiert.

Die Pharmaindustrie kämpft, um ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen... und auch Ärzte können nur glauben, was ihnen die Arzneimittelvertreter erzählen. Und wenn man dann manchmal so hört, was an netten Sachen alles abspringt, wenn man das Medikament einsetzt... dann weiß man wie unparteiisch und uneigennützig entschieden wird...

Man wird nie jedes Risiko ausschließen können - egal ob es gesundheitlich oder sonst wie ist. Mensch bleibt Mensch - und Leben bleibt gefährlich - ob mit oder ohne Medizin.

Ich persönlich weiß, daß jede Stunde hier geschenkte Zeit ist, die täglich zu Ende sein kann - und dann kommt für mich der wichtigere und längere Part - nämlich die Zeit der Ewigkeit.
Aber ich weiß auch, daß Gott über meine Zeit hier bestimmt - und das gibt mir Ruhe und Gelassenheit.

LG
oase

Vicky

Beitrag von Vicky » 05.01.2010, 12:54

Hallo Oase,

es ist schon ein bisschen richtig, dass ich mich irgendwie schuldig am Tod meiner Schwester gefühlt habe.
Meine Mutter hat aber nie diesen Tod in irgendeiner Weise mir angelastet.
Aber als Kind ist man vllt. empfindlicher. Später ist mir der Gedanke nie gekommen,weil ich immer wusste, dass ich nicht mit Absicht krank geworden war.
Meine Eltern haben mich danach auch ein bisschen überversorgt und ich war ehrlich gesagt froh,als ich mit 15 in ein Internat kam.

Und was nun die Impferei betrifft, da sollte man auch nicht immer sofort Gevatter Tod ins Spiel bringen,wenn es mal ein neues Virus gibt.
Dass die Pharmabetriebe das gerne sehen, da brauchen wir uns nicht weiter drüber zu unterhalten.
Naja, es ist wie im alten Testament, ein Tanz ums goldene Kalb .
Oder drastischer gesagt, ein neuer Gott ist da und sein Name ist Geld.
Ich bin in der DDR aufgewachsen und mit Religion nicht viel in Berührung gekommen.
Allerdings hat meine Großmutter den Glauben immer wachgehalten.
Heute muss ich sagen, habe ich einen Glauben. Aber der hat nichts mit der Institution Kirche zu tun.

Nein, ich bin keine Krankenschwester, ich war MTA für Labor und Röntgen.
In einem kleinem KH musste man alles machen...........
Und ich habe auch keine Angst vorm Tod.Ich habe aber Angst, dass man mich nicht friedlich sterben lässt, wenn meine Zeit abgelaufen ist.
Diese Weißkittel können richtig grausam sein.
Aber das wirst Du sicher selber jeden Tag sehen.

Ich wollte Dich nicht in eine Lage bringen, dass Du mir wegen meiner Schwester was sagen musst.
Die Zeiten waren eben nicht besonders gut, so kurz nach dem Krieg.
Also bitte mach Dir keinen Kopf. Ich fühle mich nicht schuldig am Tod meiner Schwester, ich war da 3 Jahre alt und später dachte ich zwar , wenn ich nicht krank geworden wäre...usw.
Aber das ist auch vorbei.

Ich mache mal Schluss, mein Mann möchte endlich was futtern..........

Fratzematz

Beitrag von Fratzematz » 05.01.2010, 18:17

Ich habe mich vor einiger Zeit gegen Tetanus und Diphterie impfen lassen, weil die 10 Jahre um waren.
Gegen Schweinegrippe lasse ich mich nicht impfen (auch keiner aus meiner Familie), da ich da ein ungutes Gefühl habe.
Normalerweise kann ich mich immer auf mein Gefühl verlassen.

Vicky

Beitrag von Vicky » 05.01.2010, 18:59

Das ist keine schlechte Methode,wenn man sich auf sein Gefühl verlässt.
Leider haben wir in über 20 000 Jahren verlernt, uns auf uns selber zu verlassen, unseren Instinkten zu gehorchen.
Heute ist eben fast alles vorgekaut und wir schluckens meist ohne uns Gedanken zu machen.............

Aber, da wäre ich bei meinem Thema, dem Schamanismus und irgendwie find ich dafür keine Rubrik.......... :nein:

mimi

Beitrag von mimi » 13.08.2011, 09:33

Ich habe mich nicht impfen lassen und würde es auch heute nicht tun, obwohl ich jeden Tag mit einer Menge Leute zu tun habe.

In diesem Zusammenhang habe ich gerade in der Zeitung gelesen, dass in Baden-Württ. der Wirkstoff, der gekauft wurde abläuft und dadurch, dass zuviel von diesem Wirkstoff gekauft wurde, 35 Mio. Steuergelden den Bach hintergehen. Soviel zum Thema Steuergelder. :juggle: :juggle: :juggle:

Allegra

Beitrag von Allegra » 13.08.2011, 12:51

Ich habe mich nicht impfen lassen und würde es auch heute nicht tun, obwohl ich jeden Tag mit einer Menge Leute zu tun habe.
Gut so, ich auch nicht! ;)
In diesem Zusammenhang habe ich gerade in der Zeitung gelesen, dass in Baden-Württ. der Wirkstoff, der gekauft wurde abläuft und dadurch, dass zuviel von diesem Wirkstoff gekauft wurde, 35 Mio. Steuergelden den Bach hintergehen. Soviel zum Thema Steuergelder
Das war voraus zu sehen!

Tja, und somit steht der Bund in der Kreide, bei der Pharmaindustrie, die sich vorher schon absicherte! Nun werden die Ärzte damit bestraft, das die Kassen ihre Gelder, nach den Prüfanträgen zurückfordern, für den Impfstoff der übrig blieb, man hat versucht den Impfstoff an den Patienten zu bringen, aber so blöd ist ja unser Volk nicht gell, (dachte man vielleicht) man lies sich einfach nicht impfen u. abgelaufener Impfstoff, ist ein absolutes No Go!

Und das Land wundert sich, über so wenig Medizinstundenten :/

grittel

Beitrag von grittel » 13.08.2011, 12:54

Ich lasse mich jedes Jahr gegen Grippe impfen.
Ansonsten regelmäßig Tetanus, Polio und Fsme, turnusmäßig.

Und in ein paar Jahren werde ich mich gegen Lungenentzündung impfen lassen.

Was ich empfehlen würde: Gebährmutterhalskrebs - Impfung für Mädchen .

Das sind für mich sinnvolle Impfungen.

Lg grittel

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 13.08.2011, 13:12

Meine Freundin hatte die Schweinegrippe und ich hab mich trotzdem nicht impfen lassen. Es hieß auch im Radio, dass viel mehr Menschen an der normalen Grippe sterben als wie an irgendeiner anderen. Meine Mutter hatte nach der Grippeimpfung einen Schlaganfall, gut sie ist auch schon schwer krank, aber das läßt einen auch wieder überlegen. Impfen lasse ich mich nicht. Empfehlenswert ist nur die gegen Malaria, wenn man ins Ausland fliegt.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 13.08.2011, 14:05

Impfen....?
Nö. Nur im Notfall.
Die Schweinegrippe war hochgespielt und hat der Pharma mächtig Gewinn eingebracht. Außerdem habe ich schon viel über Impfschäden gelesen.
Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich in 3 Jahren die Tetanusimpfung wiederholen lasse. Mein Arm hat nach der letzten vier Tage lang geschmerzt. Ich habe gelesen, das wäre ein Zeichen daß noch genug Antikörper im Blut sind und eine Impfung sogar nach 10 Jahren verfrüht wäre.
Ich gehe auch nicht Grippe impfen. :cool:

mary

Beitrag von mary » 13.08.2011, 15:41

Es hat nicht wirklich vel Sinn, sich gegen eine Infektion impfen zu lassen, wo der Erreger wochenweise oder noch öfter mutiert.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 13.08.2011, 19:34

Grippeimpfung hab ich auch nicht. Ansonsten alle von der STIKO empfohlenen. Und Reiseimpfungen, wenn etwas ansteht.

grittel

Beitrag von grittel » 14.08.2011, 14:19

mary hat geschrieben:Es hat nicht wirklich vel Sinn, sich gegen eine Infektion impfen zu lassen, wo der Erreger wochenweise oder noch öfter mutiert.
Gegen die Erreger hat das keinen Sinn, da hast du schon Recht, aber die Impfungen, wie Grippe, dienen dazu, um die Folge in den Griff zu bekommen, bzw. Wirkungen, die auf Herz und Gefäße übergreifen, einzudämmen. Die Grippe kannst du so oder so bekommen, aber sie Auswirkungen, die kannst du abfangen! Genauso auch bei FSMe oder Lungenentzündung.

lG GRITTEL

Ich sehe es als sträflichen Leichtsinn, alle Impfungen abzulehnen.

mary

Beitrag von mary » 14.08.2011, 14:34

grittel hat geschrieben:Die Grippe kannst du so oder so bekommen, aber sie Auswirkungen, die kannst du abfangen! Genauso auch bei FSMe oder Lungenentzündung.

lG GRITTEL

Ich sehe es als sträflichen Leichtsinn, alle Impfungen abzulehnen.
... wobei auch abzuschätzen gilt, wie gefährdet man ist, bestimmte Krankheiten zu bekommen. Ich z. B. lebe in einem Gebiet, wo kaum Zecken vorkommen, und reise nie in den Schwarzwald.

Ich sehe es als sträflichen Leichtsinn, bestimmte Impfungen abzulehnen, weil gewisse (Kinder)Krankheiten angeblich "nicht mehr vorkommen".
In der Zeit der Globaliesierung kommt leider alles vor.
Ich habe meinen neugeborenen Sohn u.A. auch gegen TBC impfen lassen. Selbst habe ich auch diese Impfung.
Und sehe da, auch TBC kommt in unseren Breitengraden vor.
Allerdings sind wir beiden Exoten, mit dieser Impfung.

TinaLi
Routinier
Routinier
Beiträge: 3628
Registriert: 08.04.2010, 20:13
Wohnort: Bayern

Beitrag von TinaLi » 14.08.2011, 17:19

Im Herbst gibt es doch wieder diese Grippeschutzimpfung Ich werde vielleicht wieder gehen

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 14.08.2011, 17:27

Mary - sträflichen Leichtsinn ist ein meiner Meinung nach zu hartes Wort für alle, die sich gegen einen TBC-Impfung enschieden haben. Manche wie ich vielleicht bewusst, weil sie nicht mal vom RKI empfohlen wird wegen eines ungünstigen Verhältnisses von Nebenwirkungen und Nutzen.

Jeder soll das für dich entscheiden, es ist in Ordnung, wenn ihr das macht, aber "sträflicher Leichtsinn" ist da meines Erachtens die falsche Wortwahl.

mary

Beitrag von mary » 14.08.2011, 17:41

Sara, ich war nicht die erste, die diesen Ausdruck "sträflicher Leichtsinn" hier verwendet hat... ;D

Wenn es nach mir ginge, kann jeder tun und lassen, was er will, in den Impfsachen. Ich finde gewisse Dinge für mich und meine Familie gut und wichtig- und bis jetzt bin ich mit der Einstellung gut gefahren. Brauchte auch nicht das ganze Jahr hin zum Gesundheitsamt und immer wieder die Lungen röntgen lassen- auch ein Gewinn.

grittel

Beitrag von grittel » 15.08.2011, 08:33

Sara hat geschrieben:Mary - sträflichen Leichtsinn ist ein meiner Meinung nach zu hartes Wort für alle, die sich gegen einen TBC-Impfung enschieden haben. Manche wie ich vielleicht bewusst, weil sie nicht mal vom RKI empfohlen wird wegen eines ungünstigen Verhältnisses von Nebenwirkungen und Nutzen.

Jeder soll das für dich entscheiden, es ist in Ordnung, wenn ihr das macht, aber "sträflicher Leichtsinn" ist da meines Erachtens die falsche Wortwahl.
Nein, die falsche Wortwahl sehe ich da nicht, aber hast du schon mal Menschen mit Kinderlähmung gesehen, bzw. die Kinderlähmung hatten und nun zwar "normal" aussehen, aber ihre Motorik sehr zu wünschen übrig lässt, oder Menschen, die nach 10 Jahren mit Rücken und Gelenkschmerzen rumgedoktert haben, bis man irgendwann feststellen musste, da war eine Zecke am Werk!
Oder die Nebenwirkungen einer Grippe! Herzmuskelerkrankungen etc.
Ich könnte hier wirklich noch mehr aufzählen.
Ich hab auch kein Problem damit, wenn du anderer Meinung bist, aber meist sind es die Patienten die sich strikt gegen eine Impfung gewehrt haben, die dann noch die Ärzte für ihre jetzige Krankheit verantwortlich machen. Von wegen zu spät erkannt, oder falsch behandelt.

Und von wegen Nebenwirkungen, wieviele haben Nebenwirkungen von Impfungen? Wenn es wirklich soviele gäbe, dann wäre die Impfung schon vom Markt genommen worden! Egal welche!

Und die Kosten für eine Impfung sind meiner Meinung nach Peanuts gegen die Kosten einer Erkrankung.
Eine Impfung tut nicht weh, ein Pieks, aber die Behandlung braucht mehrere Pieks und an die Schmerzen möchte ich erst gar nicht denken.

Lg grittel

..musst dich nicht gleich angegriffen fühlen, ich denke nicht, dass das hier irgendjemand beabsichtigt.
Jeder hat das Recht seine meinung darzustellen.

Maria*

Beitrag von Maria* » 15.08.2011, 09:33

grittel hat geschrieben:Und von wegen Nebenwirkungen, wieviele haben Nebenwirkungen von Impfungen? Wenn es wirklich soviele gäbe, dann wäre die Impfung schon vom Markt genommen worden! Egal welche!
Grittel, wenn Du die Bücher "Das Medizinkartell", "Patient im Visier", "Korrupte Medizin", oder "Was Ärzte ihnen nicht erzählen" gelesen hättest wie ich, würdest Du die ganze Impferei und vieles mehr (vielleicht) auch mit anderen Augen sehen.
Aber am Ende ist jeder selbst für seine eigene Gesundheit verantwortlich. :ja:

grittel

Beitrag von grittel » 15.08.2011, 11:18

Maria* hat geschrieben:
grittel hat geschrieben:Und von wegen Nebenwirkungen, wieviele haben Nebenwirkungen von Impfungen? Wenn es wirklich soviele gäbe, dann wäre die Impfung schon vom Markt genommen worden! Egal welche!
Grittel, wenn Du die Bücher "Das Medizinkartell", "Patient im Visier", "Korrupte Medizin", oder "Was Ärzte ihnen nicht erzählen" gelesen hättest wie ich, würdest Du die ganze Impferei und vieles mehr (vielleicht) auch mit anderen Augen sehen.
Aber am Ende ist jeder selbst für seine eigene Gesundheit verantwortlich. :ja:
Weißt du, ich arbeite in der Apotheke schon seit 35 Jahren. Muss mich mit dieser Materie zwangsläufig auseinandersetzen, Beipackzettel "studieren"! Kunden beraten .
Bücher und Beipackzettel sind leider sehr geduldig. Ein Buch ist ganz schnell verfasst. Es gibt übrigens noch mehr dieser Schmöker!
Ich habe in den letzten Jahren soviele Patienten mit irgendwelchen Nebenwirkungen einer Krankheit erlebt, die vorwiegend durch "nicht impfen" entstanden sind, dass ich es manchmal wirklich nicht glauben wollte.
Mittlerweile lese ich privat weder Beipackzettel noch irgendwelche Bücher von denen, die meinen es zu wissen. Wenn unsere Medizin wirklich so schlecht wäre, wie in manchen Büchern verfasst, dann muss ich mich wirklich fragen wieso unsere Bevölkerung immer älter wird!
Unsere Heilungschancen haben sich in den letzten Jahren um einiges erhöht. Und die Zeit arbeitet mit uns. Vor allem die Forschung für uns.
Aber das wird einem meist erst bewusst, wenn man mal selbst sehr krank war, und zu jedem Strohhalm gegriffen hat, den es gibt.

Lg grittel

Maria*

Beitrag von Maria* » 15.08.2011, 15:24

grittel hat geschrieben:Weißt du, ich arbeite in der Apotheke schon seit 35 Jahren.
Alles klar ! ;) ;) ;)

Und meine Bücher sind keine "Schmöcker". Bitte erst lesen, dann urteilen.
Das Buch "Korrupte Medizin" wurde sogar im ZDF vorgestellt, als es um die Schweinegrippe ging.

Und diese Bücher finde ich ebenfalls hilfreich und interessant.
Ökotest hat übrigens mal allen deutschen Apotheken wegen der schlechten Beratung "Mangelhaft" gegeben. Du sagst ja selber, daß Du weder Beipackzettel noch sonstwas ließt....

Bild

mary

Beitrag von mary » 15.08.2011, 16:09

grittel hat geschrieben: aber hast du schon mal Menschen mit Kinderlähmung gesehen, bzw. die Kinderlähmung hatten und nun zwar "normal" aussehen, aber ihre Motorik sehr zu wünschen übrig lässt,
Ich habe meine Tante nie kennengelernt, weil si emit 20 an Polio starb, und ihre paar Monate alte Tochter hinterließ. ich schrieb schon mal davon, und daß es nicht der einzige Grund ist, warum ich Impfungen gegen angeblich "harmlose" oder auch als "unnütze und gefährliche" Kinderkrankheiten begrüße, selbst habe und meinen Lieben angedeihen lasse :)

Ich bin jedoch für keine Impfung zu haben, wo der Impfstoff quasi schon nicht mehr gültig ist, wenn es die Praxen erreicht- und das ist eben die Grippeimpfung. Wer aber diese Impfung mag, dem lege ich keine Steine in Weg :rolleyes:

grittel

Beitrag von grittel » 16.08.2011, 06:25

Maria* hat geschrieben:
grittel hat geschrieben:Weißt du, ich arbeite in der Apotheke schon seit 35 Jahren.
Alles klar ! ;) ;) ;)

Und meine Bücher sind keine "Schmöcker". Bitte erst lesen, dann urteilen.
Das Buch "Korrupte Medizin" wurde sogar im ZDF vorgestellt, als es um die Schweinegrippe ging.

Und diese Bücher finde ich ebenfalls hilfreich und interessant.
Ökotest hat übrigens mal allen deutschen Apotheken wegen der schlechten Beratung "Mangelhaft" gegeben. Du sagst ja selber, daß Du weder Beipackzettel noch sonstwas ließt....

Bild

"Mittlerweile lese ich privat weder Beipackzettel noch irgendwelche Bücher"!
Zu betonen wäre hier privat!

Und zu deiner Beratung die Ökotest durchführt. Soweit ok und richtig, aber wieviele Apotheken gibt es, und wieviele wurden getestet? Als "Angesprochene" sehe ich das ganze immer mit einem lachenden und weinenden Auge.
Denn, DEINE Ausage dazu, spricht für mich Bände, denn die ist leider einseitig. Ich bin darüber auch nicht böse oder sauer, denn so wie du denken leider viele.
"So nach dem "Motto", geh ich lieber zum Heilpraktiker oder behandle mich selbst. Schon richtig und teilweise auch vielleicht angebracht, aber meist funktioniert Selbstmedikation keineswegs, und der dann entstandene körperliche Schaden ist immens, und die Medikamente daran schuld, oder auch der Heilpraktiker.Das höre ich leider viel zu oft.
Man sollte wirklich vieles den studierten Ärzten und auch den gelernten Heilpraktikern überlassen.
DiUnd, den Pschyrembel bitte nicht dazuzählen, denn das ist ein Wörterbuch aller medizinischen Ausdrücke, der jährlich erneuert wird. Der gehört zur Standardausrüstung jeder Apotheke.

und mary,

auch ich bin dafür, jeder darf tun und lassen was er möchte, ob impfen oder nicht, jedem das seine.


lg grittel

Maria*

Beitrag von Maria* » 16.08.2011, 08:48

@ Grittel,

die Pschyrembel ist mir aus versehen dazugeraten, das Foto habe ich schon länger . Sorry.
Du magst in vielem Recht haben, aber solche Reportagen (siehe Anhang) machen mich sehr nachdenklich und unsicher.
Ich selber habe auch schon viele negative Erfahrungen mit verschriebenen Medikamenten und Apothekenberatungen gemacht.

Und ich will Dich um Gottes Willen nicht böse auf mich machen, ich will nur darstellen, warum ich diese, meine Meinung gern vertrete.

Bild

Bild

Bild

grittel

Beitrag von grittel » 16.08.2011, 11:14

Maria* hat geschrieben:@ Grittel,

Und ich will Dich um Gottes Willen nicht böse auf mich machen, ich will nur darstellen, warum ich diese, meine Meinung gern vertrete.

. ]
Keine Panik, :winkW
ich akzeptiere auch deine Meinung, und werde sonst was tun, von wegen böse!

Aber alleine schon,dass du diese Zeitungsauschnitte und Bücher parat hast, verrät mir, dass du anscheinend schlechte Erfahrungen gemacht hast.

Aber du solltest ein bisserl zuversichtlicher denken, positiver, denn unsere Medizin ist trotz allem, immer noch die beste. Die Versuche an Menschen, ja, ob das stimmt oder nicht, ich kann dazu nix sagen. Aber auch bei uns gibt es Freiwillige, die gegen Geld und Kost freiwillig Medikamente schlucken, Versuchskaninchen spielen. ich denke auch, das muss jeder selber wissen, ich würde sowas nicht machen.
Und gerade in den armen Ländern gibt es leider auch viele Menschen die sich dadurch eben ein wenig mehr Lebensqualität erhoffen, indem sie das gegen Bezahlung tun. Und wenn es nur Kost und Logis sind.Ich denke nicht, dass diese Menschen dazu gezwungen werden.

Und hier wieder mein aber -- gäbe es diese Menschen nicht, wären sehr viele gute Medikamente nicht am Markt. Denn, alles lässt sich nicht durch Tierversuche steuern.
Wobei ich allerdings auch die Versuche an Menschen sehr kritisch sehe. Ich denke mal, hier wird die Armut auch ausgenutzt.

Alleine die Herstellung eines Medikamentes, von A-Z, Erforschung und und und........kosten die jeweiligen Pharmafirmen Summen in Millionenhöhe. Und bis die Zulassung da ist, das dauert, da darf nix schiefgehen. Und doch reagiert jeder Mensch dann anders darauf.

Lg grittel

Maria*

Beitrag von Maria* » 16.08.2011, 13:58

@ Grittel

Ich sehe, Du machst Dir genauso Gedanken....
Und ja, ich sehe es auch als grausam an, das mit den Tier-und Menschenversuchen. Dagegen ist man machtlos.
Auch hast Du recht, daß ich schon schlechte Erfahrungen mit Ärzten und Medikamenten gemacht habe, aber das wäre ein anderes Thema.....

Ich danke Dir für Dein Verständnis. :ja:

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 16.08.2011, 17:29

grittel hat geschrieben: Und von wegen Nebenwirkungen, wieviele haben Nebenwirkungen von Impfungen? Wenn es wirklich soviele gäbe, dann wäre die Impfung schon vom Markt genommen worden! Egal welche!
Sehr viele Menschen haben Nebenwirkungen vom Impfen. Nur spricht da keiner so gern drüber. Am allerwenigsten die von der Pharmaindustrie (und scheinbar auc die in der Apotheke arbeiten :D ) .
Ich und mein Kind, wir sind auch nach STIKO durchgeimpft. Trotzdem kann man nicht verschweigen, was Impfungen auch anrichten können. Man muß halt Nutzen und Risiko abwägen und nicht alles in sich reinimpfen, was es auf dem Markt gibt. Nun frage ich mich, ob du das alles wirklich nicht weißt, dann kann ich dir auch nur die von Maria empfohlenen Bücher ans Herz legen.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 16.08.2011, 17:31

grittel hat geschrieben:
Sara hat geschrieben:Mary - sträflichen Leichtsinn ist ein meiner Meinung nach zu hartes Wort für alle, die sich gegen einen TBC-Impfung enschieden haben. Manche wie ich vielleicht bewusst, weil sie nicht mal vom RKI empfohlen wird wegen eines ungünstigen Verhältnisses von Nebenwirkungen und Nutzen.

Jeder soll das für dich entscheiden, es ist in Ordnung, wenn ihr das macht, aber "sträflicher Leichtsinn" ist da meines Erachtens die falsche Wortwahl.
Nein, die falsche Wortwahl sehe ich da nicht, aber hast du schon mal Menschen mit Kinderlähmung gesehen, bzw. die Kinderlähmung hatten und nun zwar "normal" aussehen, aber ihre Motorik sehr zu wünschen übrig lässt, oder Menschen, die nach 10 Jahren mit Rücken und Gelenkschmerzen rumgedoktert haben, bis man irgendwann feststellen musste, da war eine Zecke am Werk!
Ich sprach von TBC, nicht von Polio ;)

Und was den Zeckenbiss angeht, haust du glaube ich Borreliose (gegen die man nicht impfen kann) und FSME durcheinander.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 16.08.2011, 17:43

Ich finde es gut, wenn man sich etwas informiert. Auch mal ein Medikament hinterfragt und eine Packungsbeilage liest.
Ich finde es immer schlimm, was manche Menschen für Medikamente in sich reinstopfen, die verschrieben werden, ohne überhaupt zu wissen, was sie nehmen.
Wir gehen eher sparsam mit Medikamenten um, so wenig wie möglich, so viel wie nötig.

mary

Beitrag von mary » 16.08.2011, 18:08

Sara hat geschrieben: Ich finde es immer schlimm, was manche Menschen für Medikamente in sich reinstopfen, die verschrieben werden, ohne überhaupt zu wissen, was sie nehmen.
Ich finde es katastrophal, daß so viele, weit über 80, jeden Tag mehrere Sorten Tabletten für und gegen alles Mögliche nehmen, und dann auf Droge Auto fahren :|

Maria*

Beitrag von Maria* » 16.08.2011, 18:12

Als ich das gelesen habe, bekam ich Schweißausbrüche...

Link entfernt

:eek:

Das kann doch unmöglich stimmen.... :tot:

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 16.08.2011, 18:38

Kann schon sein.
Das Problem sind bei solchen Studien (wie auch zu denen der Impfschäden) die "Sowieso-Kranken". Also wieviele die tötliche Krankheit, die bei den Nebenwirkungen vermerkt ist, sowieso bekommen hätten, auch ohne das Medikament zu nehmen.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 16.08.2011, 18:39

mary hat geschrieben:
Sara hat geschrieben: Ich finde es immer schlimm, was manche Menschen für Medikamente in sich reinstopfen, die verschrieben werden, ohne überhaupt zu wissen, was sie nehmen.
Ich finde es katastrophal, daß so viele, weit über 80, jeden Tag mehrere Sorten Tabletten für und gegen alles Mögliche nehmen, und dann auf Droge Auto fahren :|
Das ist ein interessantes Thema. Autofahren im Alter. Da fühle ich mich auhc etwas hilflos.

mary

Beitrag von mary » 16.08.2011, 18:41

Wenn man aber alles hochrechnet, ist es schon ein Segen, daß es die Medikamente gibt.

Ohne die wäre so mancher zeitgenosse keine 50 geworden. Also ich werde mich nicht scheuen, im falle eines Falles, mit Medis etwas nachzuhelfen, sollte ein organ oder Körperfunktion schlapp machen bei mir ;D den Schwindel habe ich ja auch dank der Pharmaindustrie auch gut im Griff.

Maria, was macht denn dein Schwindel und der Plan, einen Doc darauf anzusprechen?

mary

Beitrag von mary » 16.08.2011, 18:43

Sara hat geschrieben:
mary hat geschrieben:
Sara hat geschrieben: Ich finde es immer schlimm, was manche Menschen für Medikamente in sich reinstopfen, die verschrieben werden, ohne überhaupt zu wissen, was sie nehmen.
Ich finde es katastrophal, daß so viele, weit über 80, jeden Tag mehrere Sorten Tabletten für und gegen alles Mögliche nehmen, und dann auf Droge Auto fahren :|
Das ist ein interessantes Thema. Autofahren im Alter. Da fühle ich mich auhc etwas hilflos.

Weniger im Alter, aber unter Medikamenteneinfluss... was so manche schlucken, drauf kleben, und losdüsen. Das Alter an sich ist nict so problematisch.
Putzig ist es nur, daß man Jagd auf betrunkene und unter Drogen stehende Autofahrer macht, aber nicht auf die Alten, die manchmal nicht minderbenebelt mit einen fahrzeug unterwegs sind.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 16.08.2011, 19:24

mary hat geschrieben:Wenn man aber alles hochrechnet, ist es schon ein Segen, daß es die Medikamente gibt.
Na das auf jeden Fall.

Maria*

Beitrag von Maria* » 16.08.2011, 20:37

mary hat geschrieben:Maria, was macht denn dein Schwindel und der Plan, einen Doc darauf anzusprechen?
Erst mal ups....weshalb wurde denn mein Link entfernt ? Das war doch gar keine Werbung.... :nein:

@ Mary

Da ich seit jahrzehnten mit Schwindel zu kämpfen habe, warte ich damit noch bis zu meinem nächsten Arzttermin im September. Der läuft mir eh nicht weg. ;) Ich meine den Schwindel....
Ich werde Dich informieren, wenn du möchtest was dabei raus kommt.

mary

Beitrag von mary » 16.08.2011, 20:50

Ja klar, weil ich als selbst Betroffene mir nur schwerlich vorstellen kann, Schwindel einfach so hinzunehmen, als ob es was Gutes wäre und jahrelang nichts dagegen zu unternehmen... :eek:

Maria*

Beitrag von Maria* » 16.08.2011, 21:11

mary hat geschrieben:Ja klar, weil ich als selbst Betroffene mir nur schwerlich vorstellen kann, Schwindel einfach so hinzunehmen, als ob es was Gutes wäre und jahrelang nichts dagegen zu unternehmen... :eek:
Du hast ja sicher auch keine Medikamentenphobie..... :nein:

grittel

Beitrag von grittel » 17.08.2011, 06:09

Maria* hat geschrieben:
mary hat geschrieben:Ja klar, weil ich als selbst Betroffene mir nur schwerlich vorstellen kann, Schwindel einfach so hinzunehmen, als ob es was Gutes wäre und jahrelang nichts dagegen zu unternehmen... :eek:
Du hast ja sicher auch keine Medikamentenphobie..... :nein:
Ich leide auch sehr unter Schwindel, aber, es kommt von der Wirbelsäule, und ich hab meist etwas Besserung nach einer Anwendung beim Krankengymnasten oder auch nach Physiotherapie. Tut nicht weh und ist wirklich gut. Probiers aus, bevor du Medikamente nimmst! Wird dir dein Arzt auch erst empfehlen, hoffe ich doch! Und, zahlt die Kasse!

lg grittel

grittel

Beitrag von grittel » 17.08.2011, 06:45

Sara hat geschrieben:
grittel hat geschrieben:
Sara hat geschrieben:Mary - sträflichen Leichtsinn ist ein meiner Meinung nach zu hartes Wort für alle, die sich gegen einen TBC-Impfung enschieden haben. Manche wie ich vielleicht bewusst, weil sie nicht mal vom RKI empfohlen wird wegen eines ungünstigen Verhältnisses von Nebenwirkungen und Nutzen.

Jeder soll das für dich entscheiden, es ist in Ordnung, wenn ihr das macht, aber "sträflicher Leichtsinn" ist da meines Erachtens die falsche Wortwahl.
Nein, die falsche Wortwahl sehe ich da nicht, aber hast du schon mal Menschen mit Kinderlähmung gesehen, bzw. die Kinderlähmung hatten und nun zwar "normal" aussehen, aber ihre Motorik sehr zu wünschen übrig lässt, oder Menschen, die nach 10 Jahren mit Rücken und Gelenkschmerzen rumgedoktert haben, bis man irgendwann feststellen musste, da war eine Zecke am Werk!
Ich sprach von TBC, nicht von Polio ;)

Und was den Zeckenbiss angeht, haust du glaube ich Borreliose (gegen die man nicht impfen kann) und FSME durcheinander.
Richtig und ich vom allgemeinen Impfen.
Ok, gegen TBC lässt man sich, so meine Meinung, nur impfen, wenn man in Länder fährt, größter Armut,schlechte Lebensbedingungen wie verunreinigtes Wasser, Unterernährung und katastrophale Wohnverhältnisse .

und die Zeckenimpfung ist eine Vorbeugung gegen die Borelliose Erreger, so können nur die Symptome wie Fieber oder Schmerzen gelindert werden, die Ursache - das FSME-Virus - muss unser Körper selbst besiegen. Daher kommt der Vorbeugung und hier besonders der Schutzimpfung eine wichtige Bedeutung zu.
(FSME) ist eine Virusinfektion, die über Zecken übertragen wird. Die kommt inmittlerweile in ganz Deutschland vor. Zumeist verläuft sie harmlos, ca. 30% der Infizierten erkranken leicht, in seltenen Fällen kommt es vor allem bei Jugendlichen und Erwachsenen 7-20 Tage nach der Infektion zu einer Gehirnbeteiligung mit Meningitis und Nervenlähmungen.
Nicht nur Borreliose hat verheerende Nebenwirkungen, bzw. kann haben! Von den beiden bekannten Krankheiten, die durch Zeckenbisse übertragen werden können, kann beim Menschen alleine die Infektionsgefahr einer Frühsommer-Hirnhautentzündung mittels einer entsprechenden FSME-Schutzimpfung vermieden werden
Fsme Impfungen müssen wiederholt werden. Empfohlen wird sie allen Erwachsenen sowie Kindern ab sechs Jahren, die in Risikogebieten wohnen oder sich dort zeitweise, zum Beispiel im Urlaub, aufhalten. Die reguläre Impfung wird in drei Terminen durchgeführt; hierbei finden die beiden ersten in einem Abstand von einem bis maximal drei Monaten statt. Die letzte schließt sich daran etwa fünf bis zwölf Monate später an. Der Impfschutz hält drei Jahre. Eine passive Impfung (nach einem Zeckenbiss) ist noch nicht verfügbar.


lg grittel

Maria*

Beitrag von Maria* » 17.08.2011, 09:09

@ Grittel

Wegen meiner Schwindelsymptomatik (schreibt man das so ?) wurden meine Nackenwirbel geröntgt. Das ist inzwischen über 15 Jahre her.
Dabei wurde festgestellt, daß der 7.und 8. HW beginnende Arthrose
aufweist. Damit war die Sache für meine damalige Hausärztin erledigt.

Es könnte aber vielleicht auch am Gleichgewichtsorgan liegen, hatte ich doch mit 2 Jahren eine schwere Mittelohr OP. Dann noch mal eine mit 12 Jahren.
Ich habe auch seit ich denken kann Tinnitus und höre etwas schwer.

Einen Termin beim Orthopäden konnte ich immer noch nicht bekommen, trotz Überweisung. :nein:

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 10:15

grittel hat geschrieben:
Richtig und ich vom allgemeinen Impfen.
Ok, gegen TBC lässt man sich, so meine Meinung, nur impfen, wenn man in Länder fährt, größter Armut,schlechte Lebensbedingungen wie verunreinigtes Wasser, Unterernährung und katastrophale Wohnverhältnisse .
Man muß TBC nicht mehr hinterherreisen, das ist schon längst alles nach D eingeschleppt. Alleine letztes Jahr hatte ich Kontakt mit 3 Menschen mit offener TBC, die bis dato nichts davon wussten. So long.

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 10:18

Maria* hat geschrieben: Dabei wurde festgestellt, daß der 7.und 8. HW beginnende Arthrose
aufweist. Damit war die Sache für meine damalige Hausärztin erledigt.
Das mit dem achten, glaube ich jetzt mal nicht... ;D

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 10:23

Maria* hat geschrieben: Ich habe auch seit ich denken kann Tinnitus und höre etwas schwer.

Einen Termin beim Orthopäden konnte ich immer noch nicht bekommen, trotz Überweisung. :nein:
Zu Tinnitus: hast du mal den Doc auf den Masker angesprochen?

Zu Schwerhörigkeit: wie oben, nur auf Hörgeräte? ;D

Wie, du bekommst kein Termin beim Orthopäden? Verstehe ich nicht :nein: Ist schon klar, daß man ohne Beschwerden manchmal paar Wochen warten muß, aber mit Beschwerden geht es von jetzt auf nun. Notfallmässig ein wenig Prott in der Krankenkasse machen. Kein Mensch mit Beschwerden muß sich mit irgendwas abspeisen lassen und warten, bis was endgültig kaputt ist.

Maria*

Beitrag von Maria* » 17.08.2011, 10:32

Mary,
weil ich eine Zeit lang nicht mehr bei meinem Orthop. war, sagen mir die an der Anmeldung ich könne warten.
Meine Beschwerden sind nicht akut sondern chronisch, und das Jobcenter will ein Gutachten, wegen der Arbeitsvermittlung.

Und was ist Masker ?
Ich habe kein Hörgerät, aber meine letzte Kurve war recht schlecht ausgefallen. Inzwischen ist aber auch meine HNO Ärztin nicht mehr im Dienst. Krank oder so.

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 11:33

Na ja, wird nicht die einzige HNO- Ärztin bei dir sein? Und manchmal ist es gut, von "alt" auf "neu" zu wechseln- anderer Arzt, andere, modernere Methoden... schreibe da aus eigener Erfahrung.

Masker ist schon eine tolle Erfindung, wenn man sonst mit dem Tinnitus klar kommt:

http://tinnitus.thieme.de/tinnitus/mask ... nitus.html

Ich persönlich brauche so einen Masker nicht, weil ich genug Entspannungstechniken kenne- aus den etlichen Aufenthalten bei Reha hier und Reha da- ich "überhöre" die Geräusche, obwohl si eTag und Nacht da sind, allerdings nur auf dem einen, komplett tauben Ohr.

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 11:35

Maria* hat geschrieben:Mary,
weil ich eine Zeit lang nicht mehr bei meinem Orthop. war, sagen mir die an der Anmeldung ich könne warten.
Das ist genau der Spruch, der sich kein Patient bei einer Anmelde"dame" nicht gefallen lassen muß :<

grittel

Beitrag von grittel » 17.08.2011, 11:37

mary hat geschrieben:
Maria* hat geschrieben: Dabei wurde festgestellt, daß der 7.und 8. HW beginnende Arthrose
aufweist. Damit war die Sache für meine damalige Hausärztin erledigt.
Das mit dem achten, glaube ich jetzt mal nicht... ;D
Denke mal, sie meint zwischen dem 7. Halswirbel und dem 1. Brustwirbelkörper :ja: .

Aber im Prinzip auch nix anderes! Für uns Laien hört sich die Erklärung vom Arzt immer Plausibel ab, und ich hätte es auch nicht besser gewusst........ :juggle:

lg grittel

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 11:56

Maria* hat geschrieben: wegen der Arbeitsvermittlung.
Ein Hörgerät ist eine kostenspielige Anschaffung, aber:

soll man es auch beruflich nutzen, bzw. ein Hörgerät ist unabdingbar, um überhaupt arbeiten gehen zu können, werden sie Kosten der Eigenbeteiligung von der BfA übernommen, man muß nur vor der Anschaffung ein Antrag bei dem Rentenverischerer stellen.

Falls du Interesse hast, schreibe ich dir gerne die Liste der notwendigen Formulare auf :)

grittel

Beitrag von grittel » 17.08.2011, 14:38

Leider ist ein Hörgerät nicht immer zu ertragen, denn die Nebengeräusche um dich herum, und dein Tinitus können einen irre machen.
Es gibt Geschäfte, bei denen du das ausprobieren kannst.
Versuch es doch mal.
Und einen neuen Orthopäden würde ich an deiner Stelle auch konsultieren. Es ist immer gut, eine 2. Meinung einzuholen. Geh dorthin, mit deinen Beschwerden, gib alles an, aber sag nix, dass du schon woanders warst. Mal sehen, was dann der neue Arzt sagt. Sagen beide das gleiche, dann ist manches schon leichter zu ertragen.

Lg grittel

Maria*

Beitrag von Maria* » 17.08.2011, 14:49

mary hat geschrieben:
Maria* hat geschrieben:Falls du Interesse hast, schreibe ich dir gerne die Liste der notwendigen Formulare auf :)
Danke Mary,
aber das Jobcenter möchte eine Bescheinigung, daß ich wenigstens 3 Std. täglich arbeiten kann.
Schwindel und Tinnitus sind erst mal nur langjährige Begleiterscheinungen.
Mein Hauptproblem ist der Rücken mit Lumbalgie und Morbus Scheuermann.

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 16:30

grittel hat geschrieben:Leider ist ein Hörgerät nicht immer zu ertragen, denn die Nebengeräusche um dich herum, und dein Tinitus können einen irre machen.
Wenn Hörgerät schlecht angepasst ist, dann ja...

Ich trug viele Jahre erstmal beidseitig, dann nur auf ein Ohr Hörgerät, hatte super Akustiker, der immer Zeit für meine damaligen Sorgen hatte, und er hat sie immer prima anpepasst. Dabei waren es keinesfalls superteure Designer- Hörgeräte. Das ist nämlich die nächste Mär- Hörgeräte müssen Tausende kosten, damit sie was taugen.

Hörgeräte von heute pfeifen nicht, wenn man kaut, sich die Haare kämmt, etc, was wir von unseren Großeltern kennen ;D D Das ist komplett andere Technik, und ich finde es prima, daß es sowas gibt und Schwerhörigen so unheimlich hilft! Zu gerne würde ich wieder eins tragen, wenn es nur möglich wäre.

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 16:36

Maria* hat geschrieben:Danke Mary,
aber das Jobcenter möchte eine Bescheinigung, daß ich wenigstens 3 Std. täglich arbeiten kann.
Schwindel und Tinnitus sind erst mal nur langjährige Begleiterscheinungen.
Mein Hauptproblem ist der Rücken mit Lumbalgie und Morbus Scheuermann.
Na ja, weil du schriebst, du hättest auch eine Hörminderung... aus eigenen Erfahrungen weiß ich, wie doof es ist, nur ein Teil des Geschehens um sich mitzukriegen... was ich damit meine, ich dachte, du hättest auch Interesse am besseren/ kompletten Hören auch als nicht- Arbeitende.

Ich kann es dir nur anpreisen- weil ich beide Seiten kenne- es gibt nichts über gutes Gehör, und das ermöglichen eben auch die Hörgeräte.

"Nicht Sehen trennt von den Dingen, nicht Hören trennt von den Menschen" Immanuel Kant

Wäre doch Schade, oder?

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 17.08.2011, 16:59

grittel hat geschrieben:und die Zeckenimpfung ist eine Vorbeugung gegen die Borelliose Erreger, so können nur die Symptome wie Fieber oder Schmerzen gelindert werden, die Ursache - das FSME-Virus - muss unser Körper selbst besiegen. Daher kommt der Vorbeugung und hier besonders der Schutzimpfung eine wichtige Bedeutung zu.
Du haust das immernoch durcheinander.

Zecken können zwei verschiedene Krankheiten übertragen
(oder noch mehr, ich weiß aber nur die zwei)

1. Borreliose
Borreliose-Erreger sind Baktierien. Es gibt keine Impfung. Behandelt wird mit Antibiotika

2. FSME
FSME-Erreger sind Viren. Man kann impfen. Es gibt keine Medikamente gegen FSME.

Das sind aber zwei völlig unterschiedliche Schuhe!
Nicht, dass ich gegen die FSME-Impfung bin, aber viele Leute, die dagegen geimpft sind, denken, sie brauchen bei einem Zeckenbiss keine Angst mehr zu haben. Dem ist aber nicht so. Borreliose kann man trotz Impfung kriegen, weil das ein ganz anderer Erreger ist.

Vicky

Beitrag von Vicky » 17.08.2011, 17:38

Was Allgemeines zur Impfung.

Selber entscheiden, ob man sich impfen lässt oder nicht ?
Gegen Viren gibts nun mal nichts Anderes.
Und ich würde jeden in den Knast stecken, der sich nicht gegen ansteckende Krankheiten impfen lässt.
Wie kann jemand entscheiden, dass er sich z.B. gegen Pocken nicht impfen lässt ?
Und was, wenn er die denn bekäme ? Kann der dann auch entscheiden, dass er eine Epedemie lieber hat, als eine Impfung ?
Hauptsache ich hab Gefährten, die mich beim Sterben begleiten...

Toll !
Nur zur Erklärung, ich übertreibe manchmal etwas, um eine Frage klarer werden zu lassen.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 17.08.2011, 18:21

Vicky, die Pocken sind ausgestorben (wenn auch dank Impfung). Deswegen gibts dagegen auch keine Impfung mehr.

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 18:28

Das hatten wir schon... die Geschichte mit den angeblich ausgestorbenen Pocken, die stimmt nicht. Es gibt Erreger on Mass in Laboren, und wenn die so sicher sind, wie die AKW- dann... dazu als biologische Waffe nicht zu unterschätzen.

... und imme rnoch dieser Stamm in Afrika, der echte Pocken aufweist, nur, daß er die Krankheit eben bewältigt.
Alle anderen, die nicht geimpft sind, eben nicht.

Die geschichte mit der aus Amerika eingeschleppten Syphilis, die den Ureinwohner nicht wirklich etwas konnte, dafür in Europa heftige tödliche Ernte hatte, kennt wohl jeder?

Maria*

Beitrag von Maria* » 17.08.2011, 18:32

mary hat geschrieben:Das hatten wir schon... die Geschichte mit den angeblich ausgestorbenen Pocken, die stimmt nicht.
Ich habe ein Buch.... ja, wieder eins.....in dem steht, die Pocken (und auch die Pest) sind aus Europa nicht wegen der Impfung verschwunden, sondern wegen der guten Hygiene...

Könnte das so stimmen ?

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 17.08.2011, 18:34

Natürlich gibt es Pockenerreger in Laboren. Ausgestorben heißt aber, dass die Krankheit nicht mehr existiert. Wenn es danach geht, was es in den Laboren alles gibt, da müßtest du noch ganz andere Sachen impfen :rolleyes:

Und der Stamm in Afrika mit den echten Pocken, da warte ich immer noch auf die Quelle, wo du das her hast ;) Ich denke, dass das nicht stimmt.
Ich sage - und ich finde auch nirgends eine anders lautende Information, die Pocken sind seit 1978 ausgestorben.

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 18:34

Hygiene ist immer gut.... aber nur mit Hygiene, kriegt man kaum einen erreger ausgeschaltet.

Schau mal z. B. Noro- Virus: kannst die Hände waschen was du willst, der Bösewicht liegt in der Luft :cool:

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 18:35

Sara hat geschrieben:Und der Stamm in Afrika mit den echten Pocken, da warte ich immer noch auf die Quelle, wo du das her hast ;)
Aus meinem Lehrbuch.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 17.08.2011, 18:35

Maria* hat geschrieben:
mary hat geschrieben:Das hatten wir schon... die Geschichte mit den angeblich ausgestorbenen Pocken, die stimmt nicht.
Ich habe ein Buch.... ja, wieder eins.....in dem steht, die Pocken (und auch die Pest) sind aus Europa nicht wegen der Impfung verschwunden, sondern wegen der guten Hygiene...

Könnte das so stimmen ?
Das könnte eine Theorie der totalen Impfgegner sein. Vielleicht beides? Ich denke aber, die Impfung hat einen großen Anteil dran.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 17.08.2011, 18:39

mary hat geschrieben:
Sara hat geschrieben:Und der Stamm in Afrika mit den echten Pocken, da warte ich immer noch auf die Quelle, wo du das her hast ;)
Aus meinem Lehrbuch.
Sehr präzise Quelle :D

Maria*

Beitrag von Maria* » 17.08.2011, 18:39

Ach so..... das könnte sein. :ja:

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 18:40


Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 17.08.2011, 18:41

mary hat geschrieben:Schau mal z. B. Noro- Virus: kannst die Hände waschen was du willst, der Bösewicht liegt in der Luft :cool:
Meinst du das jetzt in übertragenem Sinne? Oder das der Novovirus durch die Luft übertragen wird?

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 18:41

Sara hat geschrieben:
mary hat geschrieben:
Sara hat geschrieben:Und der Stamm in Afrika mit den echten Pocken, da warte ich immer noch auf die Quelle, wo du das her hast ;)
Aus meinem Lehrbuch.
Sehr präzise Quelle :D
Habe das Buch leider nicht mehr, somit keine präzise Angabe der ISBN etc. Brauchst also nicht grinsen.

Jeder glaubt, was er will- ich glaube dem angeblichen Frieden nicht. Als Geimpfte, kann ich mich aber entspannt zurücklehnen... :cool:

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 17.08.2011, 18:43

Was meinst du jetzt mit dem Link?

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 18:45

Sara hat geschrieben:
mary hat geschrieben:Schau mal z. B. Noro- Virus: kannst die Hände waschen was du willst, der Bösewicht liegt in der Luft :cool:
Meinst du das jetzt in übertragenem Sinne? Oder das der Novovirus durch die Luft übertragen wird?
Da du auf die Bücher nichts gibst...

http://de.wikipedia.org/wiki/Norwalk-Virus

- Übertragung

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 17.08.2011, 18:45

mary hat geschrieben:
Sara hat geschrieben:
mary hat geschrieben:
Aus meinem Lehrbuch.
Sehr präzise Quelle :D
Habe das Buch leider nicht mehr, somit keine präzise Angabe der ISBN etc. Brauchst also nicht grinsen.

Jeder glaubt, was er will- ich glaube dem angeblichen Frieden nicht. Als Geimpfte, kann ich mich aber entspannt zurücklehnen... :cool:
Tut mir leid, aber wenn du als Quelle ein Buch angibst, welches du nicht mehr hast und alle anderen Informationen sind anders lautend, dann ist das nun mal nicht überzeugend.

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 18:45

Sara hat geschrieben:
Was meinst du jetzt mit dem Link?
Ach gar nichts, ich setzte ihn nur rein, weil mir irgendwie danach war- sonst nichts.

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 18:47

Sara hat geschrieben: Tut mir leid, aber wenn du als Quelle ein Buch angibst, welches du nicht mehr hast und alle anderen Informationen sind anders lautend, dann ist das nun mal nicht überzeugend.
Macht nichts- ich weiß, was ich weiß, du weißt, was du weisst.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 17.08.2011, 18:48

mary hat geschrieben:Da du auf die Bücher nichts gibst...

Wo habe ich das geschrieben?

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 18:49

Mir war so, als ich mein Lehrbuch ansprach und du dies als "Quelle" begrinst hat, aber ich kann mich natürlich getäuscht haben.

mary

Beitrag von mary » 17.08.2011, 18:49

Und? Liegt der Noro in der Luft?

:eek:

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 17.08.2011, 19:16

mary hat geschrieben:Mir war so, als ich mein Lehrbuch ansprach und du dies als "Quelle" begrinst hat, aber ich kann mich natürlich getäuscht haben.
mir war die Quelle "mein Lehrbuch" lediglich zu "allgemein" ;)

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 17.08.2011, 19:19

mary hat geschrieben:Und? Liegt der Noro in der Luft?

:eek:
Bei mir nicht :D
Ich hab aber durch deinen Link gelernt, dass sich die Viren wirklich auch durch die Luft übertragen lassen. Ich hab bisher gedacht, ausschließlich durch Schmierinfektion.

grittel

Beitrag von grittel » 18.08.2011, 06:25

Sara hat geschrieben:
grittel hat geschrieben:und die Zeckenimpfung ist eine Vorbeugung gegen die Borelliose Erreger, so können nur die Symptome wie Fieber oder Schmerzen gelindert werden, die Ursache - das FSME-Virus - muss unser Körper selbst besiegen. Daher kommt der Vorbeugung und hier besonders der Schutzimpfung eine wichtige Bedeutung zu.
Du haust das immernoch durcheinander.

Zecken können zwei verschiedene Krankheiten übertragen
(oder noch mehr, ich weiß aber nur die zwei)

1. Borreliose
Borreliose-Erreger sind Baktierien. Es gibt keine Impfung. Behandelt wird mit Antibiotika

2. FSME
FSME-Erreger sind Viren. Man kann impfen. Es gibt keine Medikamente gegen FSME.

Das sind aber zwei völlig unterschiedliche Schuhe!
Nicht, dass ich gegen die FSME-Impfung bin, aber viele Leute, die dagegen geimpft sind, denken, sie brauchen bei einem Zeckenbiss keine Angst mehr zu haben. Dem ist aber nicht so. Borreliose kann man trotz Impfung kriegen, weil das ein ganz anderer Erreger ist.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/FSME-Virus
hier kannst dus nachlesen.
Und ich habe nicht geschrieben, dass beide das selbe ist. Les dirs nochmal durch. Und was die Leute denken, kann ich nicht beurteilen.
Ich habe auch geschrieben, dass FSME) = Frühsommermeningitiserreger ),Hirnhautentzündung hervorrufen kann und dass es für die Borreliose keine Impfung gibt.

lies den Text nochmal richtig!
und die Zeckenimpfung ist eine Vorbeugung gegen die Borelliose Erreger, so können nur die Symptome wie Fieber oder Schmerzen gelindert werden, die Ursache - das FSME-Virus - muss unser Körper selbst besiegen. Daher kommt der Vorbeugung und hier besonders der Schutzimpfung eine wichtige Bedeutung zu.
(FSME) ist eine Virusinfektion, die über Zecken übertragen wird. Die kommt inmittlerweile in ganz Deutschland vor. Zumeist verläuft sie harmlos, ca. 30% der Infizierten erkranken leicht, in seltenen Fällen kommt es vor allem bei Jugendlichen und Erwachsenen 7-20 Tage nach der Infektion zu einer Gehirnbeteiligung mit Meningitis und Nervenlähmungen.
Nicht nur Borreliose hat verheerende Nebenwirkungen, bzw. kann haben! Von den beiden bekannten Krankheiten, die durch Zeckenbisse übertragen werden können, kann beim Menschen alleine die Infektionsgefahr einer Frühsommer-Hirnhautentzündung mittels einer entsprechenden FSME-Schutzimpfung vermieden werden
Fsme Impfungen müssen wiederholt werden. Empfohlen wird sie allen Erwachsenen sowie Kindern ab sechs Jahren, die in Risikogebieten wohnen oder sich dort zeitweise, zum Beispiel im Urlaub, aufhalten. Die reguläre Impfung wird in drei Terminen durchgeführt; hierbei finden die beiden ersten in einem Abstand von einem bis maximal drei Monaten statt. Die letzte schließt sich daran etwa fünf bis zwölf Monate später an. Der Impfschutz hält drei Jahre. Eine passive Impfung (nach einem Zeckenbiss) ist noch nicht verfügbar.

grittel

Beitrag von grittel » 18.08.2011, 06:29

Vicky hat geschrieben:Was Allgemeines zur Impfung.

Und ich würde jeden in den Knast stecken, der sich nicht gegen ansteckende Krankheiten impfen lässt.
Wie kann jemand entscheiden, dass er sich z.B. gegen Pocken nicht impfen lässt ?
Und was, wenn er die denn bekäme ? Kann der dann auch entscheiden, dass er eine Epedemie lieber hat, als eine Impfung ?
Hauptsache ich hab Gefährten, die mich beim Sterben begleiten...

.
Danke Vicky, so krass wollte ich es nicht loswerden :juggle: , und dann aber die Behandlungskosten und dann noch möglichst über
den unkompetenten Arzt schimpfen..................,meist sind es dann eben diese, die sich dagegen wehren!

Lg grittel

grittel

Beitrag von grittel » 18.08.2011, 06:33

mary hat geschrieben:Hygiene ist immer gut.... aber nur mit Hygiene, kriegt man kaum einen erreger ausgeschaltet.

Schau mal z. B. Noro- Virus: kannst die Hände waschen was du willst, der Bösewicht liegt in der Luft :cool:

Bösewicht liegt in der Luft
:yau: Autsch...........

Ist aber nun nicht dein Ernst, oder??
:lach: :lach: Oder meinstdu, weil die im Krankenhaus mit ner Atemmaske rumlaufen????????

lg grittel

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 08:31

Na ja, die im Krankenhaus laufen mit der Maske, weil sie es so schöner finden :rolleyes:

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 08:35

Aufgrund der im Vordergrund stehenden raschen Ausbreitung innerhalb von Gemeinschaften ist auch eine aerogene Übertragung, z.B. durch Bildung virushaltiger Aerosole während des Erbrechens, nicht auszuschließen.
Aufgrund dieser hohen Kontagiosität kann es leicht zu nosokomialen Infektionen in Krankenhäusern, aber auch in geriatrischen Einrichtungen sowie in Alten- und Pflegeheimen kommen.


Quelle: http://www.labor-limbach.de/Noroviren.141.0.html#

Maria*

Beitrag von Maria* » 18.08.2011, 09:52

Warum führt man denn nicht einfach die Zwangsimpfung ein ? :rolleyes:

Wenn ich mir allerdings die Seiten durchlese, wo viel über Impfschäden steht, dann wird mir himmelangst...... :(

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 10:01

Gabs denn nicht in der ehemaligen DDR Impfpflicht?

Maria*

Beitrag von Maria* » 18.08.2011, 10:12

mary hat geschrieben:Gabs denn nicht in der ehemaligen DDR Impfpflicht?
Ich glaube schon, mein Sohn bekam gleich nach der Entbindung einige Stiche reingedrückt, da wurde man gar nicht gefragt.
Allerdings gab es in der DDR auch keine Nebenwirkungen und Impfschäden... :cool:
Wir wurden über NICHTS aufgekärt. :nein:

Ich wurde z.B. als Kind jedesmal mit Aminophenazon vollgepumt wenn ich Mittelohrentzündung hatte, was heute als krebserregend eingestuft wird. :(

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 11:32

Das stufe ich schon als normal ab- mal schauen, was die nächste generation an unserer angeblich gesunden Lebensweise auszusetzen hat, und was sie da für Überraschungen findet :eek:

Ich selbst stehe dem ganzen "gesunden" Kräuter- Gemüsekram und Ökofleisch sehr skeptisch gegenüber.

grittel

Beitrag von grittel » 18.08.2011, 13:05

Ich denke mal die Impflicht für alles und nix wäre wohl zu teuer, denn das müsste ja die Kasse tragen, zumindest jetzt noch.
Nee, ist schon gut so, wenn ihr euch nicht impfen lassen wollt, dann bleibt wenigstens der Kassenbeitrag noch ein bisserl da wo er jetzt ist.
Und die paar Infektionen die durch Nichtimpfen dann entstehen, finanzieren wir doch mit links :juggle: :cool: :ja:

lg grittel

grittel

Beitrag von grittel » 18.08.2011, 13:08

mary hat geschrieben:Das stufe ich schon als normal ab- mal schauen, was die nächste generation an unserer angeblich gesunden Lebensweise auszusetzen hat, und was sie da für Überraschungen findet :eek:

Ich selbst stehe dem ganzen "gesunden" Kräuter- Gemüsekram und Ökofleisch sehr skeptisch gegenüber.
oh ja, da muss ich dir mal zustimmen.
Aus dem eigenen Garten vielleicht auch gesund und öko, aber den Rest will ich gar nicht wissen.
Wächst neben der Autobahn und wird als Bio verkauft, was ist das??
Öko, Bio oder voll mit Abgasen.......... :/

LG grittel

Vicky

Beitrag von Vicky » 18.08.2011, 17:44

Um genau zu sein, ja in der DDR gabs eine Impfplicht für die großen Seuchen z.B.Darüber hinaus wurde auch gegen Polio, Diphterie, Tetanus und noch einiges geimpft.

Die großen Seuchen sollen ausgerottet sein ? Das mag vllt. so aussehen und auch geglaubt werden.
Von der TBC hat man das auch schon ähnlich behauptet und ? Sie ist wieder da und resistent gegen unsere bisher bekannten Antibiotika.
Ich habe einen Fall erlebt mit offener TBC und das ganze KH-Personal plus den Leuten, mit denen der Patient Kontakt hatte,wurden mit Gammaglobulinen gespritzt und soweit ich weiß, hats niemanden erwischt.

Ich persönlich halte es für eine sehr leichtfertige Art zu sagen, dass die Pocken ausgerottet wurden.
Und dass das Virus weiterhin in bestimmten Einrichtungen da ist, ist auch okay, denn man würde sie brauchen für den Fall eines neuen Ausbruchs.
Auch wenn manche Militärs gerne mit dem Gedanken spielen, biologische
Kampfstoffe einzusetzen, man hat sowas nicht wirklich unter Kontrolle, auch wenn die Verursacher sich und seine Leute geschützt hat, naja, ich will mir das nicht mal vorstellen.

Sicher kann es zu Nebenwirkungen durchs Impfen kommen, aber die sind allemal seltener und besser, als eine Epidemie.
Ich frag mich auch, warum es Mütter gibt, die sogenannte Masernpartys veranstalten. Sind die noch normal ?
Masern sind eine ernstzunehmende Krankheit an der man auch sterben kann. Man sollte doch froh sein, dass es heute Impfstoffe gibt, die den vielen Kinderkrankheiten den Schrecken nehmen.
Trotzdem ist Impfen nicht ein Allheilmittel, aber gegen Viren kenne ich nichts anderes.
Wie kann man ernsthaft glauben, dass Pocken ausgerottet sind.
Weils ein Institut gesagt hat ?
Ich glaube das jedenfalls nicht. Aber gut, wenn es Fachleute
sagen.......... wirds wohl stimmen...
Ich kann mich noch gut erinnern, was man uns beim Studium erzählt hat. Schon Ende der 60er galten die Pocken als besiegt. Hat man uns gelehrt.
Und ? der Chef unseres KH hat seine Schäfchen einige Jahre später zusammengetrommelt und wir mussten darüber schweigen, in Leipzig hats einen Pockenfall gegeben, während der Messe.
Die hektische Aufregung die dann folgte, obwohl ja die Pocken als besiegt galten, war schon unheimlich. Zu DDR-Zeiten wurden wir jedenfalls alle 3 Jahre gegen Pocken geimpft..........Wie lange das gemacht wurde, weiß ich nicht,ich müsste da erst mal ehemalige Kollegen befragen.

Aber nochmal: Ich glaube nicht, dass jemals ein Virus bisher ausgerottet worden ist..........................

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 18:00

Dem schliesse ich mich an.
Mag sein, daß man in Europa durch Pflichtimpfen Pocken erstmal ausgerottet hat, ok, aber zu glauben, man hat mit der Impfspritze jeden Schwarzafrikaner im hintersten Busch erwischt, erscheint mir mehr als blauäugig :|

... ich tippe auf Lampedusa, wo es demnächst herkommt, dies und das ;D

Maria*

Beitrag von Maria* » 18.08.2011, 18:18

Ich wurde nur einmal gegen Pocken geimpft, glaube ich.
War das die Impfe mit dem Arm-anritzen ? Da habe ich vor Angst Hyperventiliert, das vergesse ich nie. :nein:
Ansonsten wurden wir regelmäßig gegen Di/Ke/Wu geimpft, die Abstände habe ich nicht mehr im Kopf, müßte ich mal ins grüne Buch schauen.

Vicky

Beitrag von Vicky » 18.08.2011, 18:33

Mariechen, Mariechen...........Ich denke mal, die erste Impfung hast Du gar nicht mitbekommen, denn das wurde schon im Babyalter gemacht.

Sicher gibts irgendwo im Küchenschrank einen vereinsamten Impfausweis .
Musst mal suchen..............

Was ? Du hattest damals Angst ? Waren doch nur 2 kleine Hautritzchen, die nicht mal geblutet haben, jedenfalls kann ich mich nicht erinnern.........

So hat halt jeder seine Angst. Ich trau mich z.B. nicht zum ZA.

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 18:34

Hm, ich wurde wie alle, als Baby gegen die Pocken geimpft, und habe null Erinnerung daran :cool:

"Ritzen" tat man die Tuberkulinprobe, aber auch im zarten Alter von 1 Jahr, soweit ich mich (nicht buchstäblich ;D )erinnern kann.

Maria*

Beitrag von Maria* » 18.08.2011, 18:45

Laut Impfausweis:
Pocken 1960
Wdhlg. 1968 ( ANGST !)

Tuberkulinproben und BCG-Schutzimpfung auch in regelmäßigen Abständen von 1959-1975.
Ist mir jetzt zu viel abzuschreiben.....

Vicky

Beitrag von Vicky » 18.08.2011, 19:02

Siehste, 2 mal gegen Pocken.............

Nääääh, Du musst mir nicht den ganzen Impfpass aufschreiben....

Vicky

Beitrag von Vicky » 18.08.2011, 19:10

wegen TBC kann ich mich nur an Pflaster erinnern, die auf den Arm gepappt wurden und dann irgenwann ausgewertet wurden.
Wir mussten noch alle -wirklich alle, für meinen Ort eben alle Einwohner jedes Jahr zum Röntgen. Da gabs einen mobilen "Röntgenzug".
Davor konnte man sich nicht drücken, das gab Ärger. Gut, wir haben uns oft selber geröntgt, also die Lunge und da musste man nicht nochmal extra.
Auch wenn man irgendwie geröngt wurde, galt als "entschuldigt". Da waren die Strahlen noch sehr gestreut, nicht wie heute, dass man punktgenau arbeiten kann.
Bei dem Röntgenzug stand man übrigens wie immer in der DDR lange Schlange............

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 18.08.2011, 19:25

grittel hat geschrieben:[lies den Text nochmal richtig!
und die Zeckenimpfung ist eine Vorbeugung gegen die Borelliose Erreger, so können nur die Symptome wie Fieber oder Schmerzen gelindert werden, die Ursache - das FSME-Virus - muss unser Körper selbst besiegen. Daher kommt der Vorbeugung und hier besonders der Schutzimpfung eine wichtige Bedeutung zu.
Ich hab schon richtig gelesen. Was deinen Wiki-Link und deine Ausführungen zu FSME angeht, hab ich auch kein Problem.

Was nicht stimmt ist:
"die Zeckenimpfung ist eine Vorbeugung gegen die Borreliose Erreger"
... denn die Zeckenimpfung ist keine Vorbeugung gegen Borreliose-Erreger, sondern gegen FSME Erreger. Das meinte ich hauptsächlich, als ich schrieb, du bringst es durcheinander.

Außerdem:
"so können nur die Symptome wie Fieber oder Schmerzen gelindert werden, die Ursache - das FSME-Virus - muss unser Körper selbst besiegen"
Das stimmt nicht.
Impfungen lindern keine Symptome. Durch die FSME Impfung werden FSME-Erreger in den Körper gebracht, abgeschgwächte oder abgetötete, so dass die Krankheit nicht ausbricht, der Körper aber durch die Bildung von Abwehrstoffen eine Immunität entwickelt. Und wenn die nächste Zecke kommt, die den FSME-Virus überträgt, erkrankt man nicht, bis der Impfschutz wieder nachlässt (mal ideal formuliert)
grittel hat geschrieben: wenn ihr euch nicht impfen lassen wollt, dann bleibt wenigstens der Kassenbeitrag noch ein bisserl da wo er jetzt ist.
Und die paar Infektionen die durch Nichtimpfen dann entstehen, finanzieren wir doch mit links :juggle: :cool: :ja:
Wen meinst du mit "ihr"?

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 18.08.2011, 19:27

mary hat geschrieben: Ich selbst stehe dem ganzen "gesunden" Kräuter- Gemüsekram und Ökofleisch sehr skeptisch gegenüber.
Ich nicht. Wir ernähren uns so gut es geht aus biologischem Anbau. Ich schätze mal 75 %.

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 19:30

Wenn du die Felder und deren Lage genau kennst- dann ist es ok. Ich bin mir meiner Sache nicht so sicher. Geht schon so los, daß auch an meinen Gemüsebeeten zwangsläufig Nachbrs Autos vorbei fahren. Ist es dann noch "öko"???

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 18.08.2011, 19:38

Vicky hat geschrieben:Die großen Seuchen sollen ausgerottet sein ? Das mag vllt. so aussehen und auch geglaubt werden.
Von der TBC hat man das auch schon ähnlich behauptet und ?
TBC ist zu keinem Zeitpunkt ausgestorben gewesen. Keine Ahnung, wer das behauptet hat. Es gab mal einen Rückgang der Fallzahlen, besonders auch in Deutschland, was nach Zuwandereung aus des ostlichen Ländern wieder zugenommen hat. Aber die Krankheit hat es immer gegeben. Da verwechselst du wahrscheinlich was.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 18.08.2011, 19:45

mary hat geschrieben: Mag sein, daß man in Europa durch Pflichtimpfen Pocken erstmal ausgerottet hat, ok, aber zu glauben, man hat mit der Impfspritze jeden Schwarzafrikaner im hintersten Busch erwischt, erscheint mir mehr als blauäugig :|
Selbst wenn von Niedersachsen aus die Erde verdammt nach einer Scheibe aussieht, es ist und bleibt eine Kugel :D

Wenn die WHO, die vor 34 Jahren erklärt hat, dass die Pocken in der Welt (nicht in Europa!) besiegt sind und alle anderen Fachleute mit der gleichen Meinung in deinen Augen blauäugig sind, dann zähle ich mich gern zu den Blauäugigen und betrachte das als Kompliment.

Nur mit ein bisschen Nachdenken ist es auch völlig unlogisch, die Existenz einer Krankheit in der Welt zu verschweigen. Wem würde das was nützen? Die Pharmaindustie würde sich wie ein Hund auf einen Knochen auf den ersten Pockenfall stürzen und dann mit der Hysterie der Leute das große Geld am Massenimpfungen verdienen.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 18.08.2011, 19:50

mary hat geschrieben:Hm, ich wurde wie alle, als Baby gegen die Pocken geimpft, und habe null Erinnerung daran :cool:
Oje, dann kannst du dich doch nicht entspannt zurück lehnen.
Die Impfung als Baby reicht zur vollstänigen Immunisierung nicht aus. Deswegen wurde sie im Schulalter wiederholt, um eine vollständige Immunisierung zu erreichen. Wenn du also mit deinem Alter nicht geschummelt hat, war bei dir mit 12 Jahren (oder 8 DDR) die Pockenimpfung schon abgeschafft.

Da kannst du sozusagen selbst froh sein, dass ich Recht habe, dass es keine Pocken mehr gibt :D

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 18.08.2011, 19:53

Vicky hat geschrieben:wegen TBC kann ich mich nur an Pflaster erinnern, die auf den Arm gepappt wurden und dann irgenwann ausgewertet wurden.
Wir mussten noch alle -wirklich alle, für meinen Ort eben alle Einwohner jedes Jahr zum Röntgen. Da gabs einen mobilen "Röntgenzug".
Davor konnte man sich nicht drücken, das gab Ärger. Gut, wir haben uns oft selber geröntgt, also die Lunge und da musste man nicht nochmal extra.
Stimmt, das hieß "Volksröntgen" oder so. Aber ich glaube, wir Kinder mußten nicht. Erst als unsere Klassenlehrer TBC hatte, da mußten wir auch. Aber geimpft wurden wir trotzdem nicht, trotz DDR. Komisch, das hätte ich jetzt nicht gedacht. Hab grad in meinen Impfausweis geschaut.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 18.08.2011, 19:54

mary hat geschrieben:Wenn du die Felder und deren Lage genau kennst- dann ist es ok. Ich bin mir meiner Sache nicht so sicher. Geht schon so los, daß auch an meinen Gemüsebeeten zwangsläufig Nachbrs Autos vorbei fahren. Ist es dann noch "öko"???
Was "öko" ist weiß ich nicht, aber es genügt den Anforderungend es Bio-Siegels.

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 20:05

Sara hat geschrieben:Nur mit ein bisschen Nachdenken ist es auch völlig unlogisch, die Existenz einer Krankheit in der Welt zu verschweigen. Wem würde das was nützen?
Es wurde schon anderes in der Welt verschwiegen, auch wenn es letzendlich keinem so wirklich genutzt hat.

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 20:09

Sara hat geschrieben: Die Impfung als Baby reicht zur vollstänigen Immunisierung nicht aus. Deswegen wurde sie im Schulalter wiederholt, um eine vollständige Immunisierung zu erreichen. Wenn du also mit deinem Alter nicht geschummelt hat, war bei dir mit 12 Jahren (oder 8 DDR) die Pockenimpfung schon abgeschafft.
Sobald ich den Pockenausschlag bei mir bemerke, lasse ich es dich hier wissen :) bei Pestbeulen natürlich auch

Ich habe nicht nötig, mit meinem Alter zu schummeln :< :eek: und ich habe jetzt nicht vor, meinen Impfpass zu scannen und als "Beweis" hier reinzukleben.

Langsam wird es mir zu kindisch.

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 20:10

Sara hat geschrieben: Bio-Siegels.
Na dann... des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 20:15

Sara hat geschrieben:
Selbst wenn von Niedersachsen aus die Erde verdammt nach einer Scheibe aussieht, es ist und bleibt eine Kugel :D
Tja, anscheinend kennst du NDS nicht... ich wohne in den Bergen :lach:

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 20:31

mary hat geschrieben:
Sara hat geschrieben:Nur mit ein bisschen Nachdenken ist es auch völlig unlogisch, die Existenz einer Krankheit in der Welt zu verschweigen. Wem würde das was nützen?
Es wurde schon anderes in der Welt verschwiegen, auch wenn es letzendlich keinem so wirklich genutzt hat.
Ich denke, gerade du, als ex- DDR- Bürger, wüsstest davon längeres Lied zu singen...

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 18.08.2011, 20:41

Nenn mal ein Beispiel!

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 20:48

Sara, es hat wirklich keinen Sinn, mit dir vom Hundertsten ins Tausendste zu kommen.

Werde einfach mal weiter glücklich in deiner makellosen Welt. Das wünsche ich dir vom Herzen :rainbow und falls doch etwas nicht so war, wie es erschien, dann wünsche ich dir eine sanfte Landung.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 18.08.2011, 21:04

Verstehe. Die Argumente sind alle :D

Ich mags halt nicht, wenn jemand Behauptungen aufstellt und beim Hinterfragen hat es plötzlich keinen Sinn mehr. Oder man bekommt gar keine Antwort. Wobei mir diese Arten von Antwort Antwort genug sind.

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 21:08

Sara hat geschrieben:Wobei mir diese Arten von Antwort Antwort genug sind.
Sorry, wenn es jetzt zu hart ist, aber andere Antwort hast du bei mir mit deiner superschlauen Art nun mal nicht verdient.

Ich zerfussele mir nicht gerne den Mund bei Menschen, die eh alles besser wissen, weil es so auf einem Stempel steht, oder korrupte organisation es so behauptet. Sorry nochmal.

Vorhandene Argumente für andere Diskussionen mit anderen Zeitgenossen spare ich mir für ander Male. Sorry zum dritten Mal.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 18.08.2011, 21:37

Du mußt dich nicht entschuldigen, dass du mich für schlau hälst. Das finde ich ganz und gar nicht hart :D

Ansonsten warte ich auch gerne geduldig auf deine Argumente an anderer Stelle. Aber ich fürchte, da wird alle Geduld nicht ausreichen, denn es ist ja nicht das erste Mal, dass dir etwas zu dumm, zu kindisch oder aber auch zu schlau ist, wenn du nicht mehr weiter weißt. Und das hat offenbar auch nichts mit meiner Person allein zu tun, denn gab es ja schon mehrfach.

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 21:41

Ich gebe dir jetzt mal Recht, damit Ruhe ist mit deiner Aufdringlichkeit.

Gute Nacht!

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 18.08.2011, 21:54

Aufdringlich? In einem Forum? Der war gut :D

Es braucht doch jeder nur zu lesen, wann (und was) er will, insofern hätte ich gar nicht die Möglichkeit aufdringlich zu sein. Aber anscheinend interessiert es dich doch, was ich geschrieben hab, sonst hättest du ja nicht mehr nachgeschaut.
So wie du auch morgen wieder in diesen Thread schauen wirst.
"Guten Morgen/Tag/Abend!" schon im Voraus :D

mary

Beitrag von mary » 18.08.2011, 22:03

Sara, du werwechselst was Wesentliches, aber wenns schön macht...

Natürlich werde ich weiterhin in threads schauen, wo ich meine, schauen zu wollen, auch schreiben, wenn mir danach wird. So einfach geht das.

In 2 Wochen habe ich Urlaub, werde offline sein, da wirst du dir schon ein anderes Observationsobjekt suchen müssen :lach:

Maria*

Beitrag von Maria* » 19.08.2011, 00:24

Och Mädels....vertragt euch, das Leben ist so schon Scheiße genug, da müssen wir uns nicht auch noch gegenseitig fertigmachen.
Steckt den kleinen bösen Deibel in Euch endlich mal in einen Sack und schmeißt ihn ins Wasser.....dann wird es auch was mit dem Weltfrieden !
Gute Nacht und schlaft gut. ;)

grittel

Beitrag von grittel » 19.08.2011, 06:47

Sara hat geschrieben:
grittel hat geschrieben:
grittel hat geschrieben:E-Virus überträgt, erkrankt man nicht, bis der Impfschutz wieder nachlässt (mal ideal formuliert)



Wen meinst du mit "ihr"?
Niemanden bestimmtes, einfach die, die sich nicht impfen lassen.............

grittel

Beitrag von grittel » 19.08.2011, 06:56

Maria* hat geschrieben:Och Mädels....vertragt euch, das Leben ist so schon Scheiße genug, da müssen wir uns nicht auch noch gegenseitig fertigmachen.
Steckt den kleinen bösen Deibel in Euch endlich mal in einen Sack und schmeißt ihn ins Wasser.....dann wird es auch was mit dem Weltfrieden !
Gute Nacht und schlaft gut. ;)
Guten morgen, und ich wünsche allen ein frohes und ausgeruhtes Wochenende,meins wird prima, ich werde an den Main fahren und relaxen... und Maria, du hast echt recht, das Leben ist zu kurz, um so ein Geplänkel ernst zu nehmen.
>>hm, wenn die beiden wenigstens schon in den Wechseljahren wären, könnte ichs ja verstehen, da sind bei mir auch immer die Hypophysemädels durchgegangen...... :bc948114f0943a12367db47b53d48266 :e5206d490d09429151d68c8b53c12b05 :winkW
lg grittel
lg grittel

Allegra

Beitrag von Allegra » 19.08.2011, 08:28

Du mußt dich nicht entschuldigen, dass du mich für schlau hälst. Das finde ich ganz und gar nicht hart

Ansonsten warte ich auch gerne geduldig auf deine Argumente an anderer Stelle. Aber ich fürchte, da wird alle Geduld nicht ausreichen, denn es ist ja nicht das erste Mal, dass dir etwas zu dumm, zu kindisch oder aber auch zu schlau ist, wenn du nicht mehr weiter weißt. Und das hat offenbar auch nichts mit meiner Person allein zu tun, denn gab es ja schon mehrfach.
Mary, ich finde damit hat sich Sara nicht in den Vordergrund gestellt, um sich schlau darzustellen, sie mag es vielleicht sein ;) Kommst du damit nicht klar?
Ich weiß, warum ich mich hier nicht äußere, impfen kann, wer sich will.
Leben kann man auch wie man will, wenn Sara, Bio u. Öko, was auch immer vorzieht und damit argumentiert, wird es schwer sein, sie damit vom Gegenteil zu überzeugen, was man aber auch nicht versuchen sollte.
Ihre Entscheidung , ihr Leben...................jeder nach seiner Fasson.

Ich wundere mich immer wieder, warum man auf anständig gestellte Fragen, keine Antwort bekommt. Das hatten wir hier schon mal.............

Gott sei Dank bin ich hier nicht die einzigste, der es hier so geht :D
Du mußt dich nicht entschuldigen, dass du mich für schlau hälst. Das finde ich ganz und gar nicht hart
Der war gut!!
Und wenn man nicht weiter weiß, dann bekommt man einfach "Besserwisser" um die Ohren geknallt!
Sorry, wenn es jetzt zu hart ist, aber andere Antwort hast du bei mir mit deiner superschlauen Art nun mal nicht verdient.

Ich zerfussele mir nicht gerne den Mund bei Menschen, die eh alles besser wissen, weil es so auf einem Stempel steht, oder korrupte organisation es so behauptet. Sorry nochmal.
Auf diese Art eine Diskussion zu führen, schreit nicht gerade nach Sachlichkeit, sondern eher nach Intoleranz und Ignoranz gepaart mit Spitzfindigkeiten u. Sarkasmus.

Einen wundervollen Tag wünsche ich euch

mary

Beitrag von mary » 19.08.2011, 11:57

Oh Allegra, ich kann mit vielen sachen wunderbar leben, und mit menschlicher Naivität meincher Zeitgenossen sowieso.

Ich muß immer noch grinsen, als Sara, die ja in der ehemaligen DDR aufgewachsen, diese unbedarfte Frage stelle, wem soll es vom Nutzen sein, irgendetwas zu verschwiegen?

*schmunzel*

P.S. In Uelzen sind gerade 2 Fälle offener Tuberkulose bekannt geworden.

mary

Beitrag von mary » 19.08.2011, 11:59

Allegra hat geschrieben:
Auf diese Art eine Diskussion zu führen, schreit nicht gerade nach Sachlichkeit, sondern eher nach Intoleranz und Ignoranz gepaart mit Spitzfindigkeiten u. Sarkasmus.
Tja, aras VoPo- Ton hats mir nicht gerade angetan- da vergreife ich mich schon mal im Ton, tut mir leid.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 19.08.2011, 12:45

Mary, es mag sein, dass ich in deinen Augen naiv erscheine. Das liegt jedoch nur daran, dass du mir nur Gedankengänge zutraust, die dein eigener Kopf zuläßt. Als ich dich um ein Beispiel fragte, war das keine Unbedarfheit, wie du dachtest, sondern Provokation. Weil es nämlich kein Beispiel gibt. Ich hätte mir aber denken müssen, dass du da nicht mehr mit kommst. Das sind dann auch immer die Stellen, wo du ausfallend wirst. Wenn du etwas nicht verstehst und dann die Disskussion abbrechen mußt.
Die Sache mit der DDR war so weit weg vom Thema entfernt wie die Erfindung des Rads.
Es ging nicht darum, irgendjemanden irgendetwas zu verschweigen. Natürlich wurden in der DDR Dinge verschwiegen. Du kannst dir sicher sein, dass ich mit den Vorgängen in der DDR besser Bescheid weiß, als du dir jemals vorstellen kannst, weil du nicht wissen kannst, was ich in der Zeit erlebt habe. Aber zum einen wurden die Dinge nicht in der ganzen Welt verschwiegen, sondern waren doch einigen bekannt und zum anderen, hatte das sehr wohl einen Nutzen für die Verschweigenden. Nämlich Vertuschung und anderen eigenen Interessen nachzugehen - kommt aufs genaue Thema an.

Aber um zum Thema zu kommen. Ich fragte, welchen Sinn es haben soll, das aktuelle Vorhandensein der Krankheit Pocken vor der ganzen Welt zu verschwiegen. Natürlich ist eine Organisation wie die WHO nicht frei von Korruption. Aber bei Korruption geht es auch immer um einen Nutzen. Nämlich in irgendeiner Weise um Geld. Wem nutzt es, die Pocken zu verschweigen? Was hat die WHO davon? Die Pharmalobby, wie gesagt, die wären auch froh, könnten sie munter weiter Pocken-Impfstoffe produzieren könnten. Wie bei den Korruptionsgeschichten um die Schweingrippeimpfung. Aber da wurde eine Kranheit aufgebauscht und nicht verschwiegen, um Geld zu verdienen.
Ich bin gespannt, ob ich eine sachliche Antwort von dir erhalte.

Was ist denn ein VoPo-Ton? (Die Frage ist jetzt wirklich unbedarft ;-) )

mary

Beitrag von mary » 19.08.2011, 13:07

:rolleyes:

Was hat die Pharmalobby denn davon, Impfstoffe zu produzieren, wenn betroffene Länder kein Geld haben, es zu kaufen?

.........

Ebenfalls! Du kast auch null Ahnung, wie ich zu DDR stehe, welche Erfahrungen ich mit dem vergangenem Land habe, wo ich herkomme überhaupt... so fangen wir erstmal an. Aber ich lasse dir dein Vorrecht an allen Kentnissen der Sache.

Ich bin keine Lehrerin, und habe mir nicht angewöhnt, auf alle ermürbenden, lanweiligen und immer wieder gestellte Fragen antworten zu müssen. Vor allem, wenn ich merke, jemand stellt die Fragen, um des Stellens Willen.

Mit Menschen, die immer die beste Meinung von sich haben, alles besser, gescheiter etc. gemacht haben, immer fleissig, habe ich eh meine Schwierigkeiten, und dazu stehe ich. Und der grund dafür liegt gewiss nicht in irgendwelchen Komplexen :lach: die mir womöglich dann nachgesagt werden. Der echte Lob kommt nämlich von Aussenstehenden- aber wenn man sich selbst lobt, bzw. selbst loben muß... na ja.

Zu dem VoPo- Ton- geh bitte eine Seite zurück, und zwar zu der Stelle, wo du ein zweisilbriges Wörtchen vergessen hast.

mary

Beitrag von mary » 19.08.2011, 13:12

Sara hat geschrieben: Die Pharmalobby, wie gesagt, die wären auch froh, könnten sie munter weiter Pocken-Impfstoffe produzieren könnten.
Ist deine Meinung.
Ob sie froh wären, bezweifle ich.




-----
Hast du dich jemals gefragt, warum seit mehr als 20 Jahren keine neuen Antibiotika auf den Markt kommen? Obwohl doie meisten Bakterien immun gegen die ältere Generationen sind?

Weil es sich nicht lohnt, das würde zu viel Kosten verursachen und unterm Strich zu wenig Verdienst dran.

Blutfettsenker, und so ein Kram, da lässt sich dran verdienen.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 19.08.2011, 14:06

mary hat geschrieben: Was hat die Pharmalobby denn davon, Impfstoffe zu produzieren, wenn betroffene Länder kein Geld haben, es zu kaufen?
Viel. Weil das nicht die betroffenen Länder finanzieren.
mary hat geschrieben:Du hast auch null Ahnung, wie ich zu DDR stehe, welche Erfahrungen ich mit dem vergangenem Land habe, wo ich herkomme überhaupt... so fangen wir erstmal an. Aber ich lasse dir dein Vorrecht an allen Kentnissen der Sache.
Ich hab davon auch keine Ahnung. Aber zur Erinnerung, ich habe dir auch keine Naivität dem Thema gegenüber vorgeworfen. Du mir aber schon.
mary hat geschrieben:Vor allem, wenn ich merke, jemand stellt die Fragen, um des Stellens Willen.
Da hat dich deine Intuition im Stich gelassen. Ich stelle Fragen, weil ich wirklich an den Antworten interessiert bin.
mary hat geschrieben:Mit Menschen, die immer die beste Meinung von sich haben, alles besser, gescheiter etc. gemacht haben, immer fleissig, habe ich eh meine Schwierigkeiten, und dazu stehe ich.
Da das ganz schön viele zu sein scheinen, frage ich mich, ob du eventuelle Schwierigkeiten mit deiner eigenen Person hast?
Ich hab mit dir übrigens kein Problem. Ich kann mit jemanden diskutieren, austeilen, auch mal einstecken, ohne nachtragend zu sein.
Ausserdem steht das - wie ich mich deiner Meinung nach sehe - ganz im Gegensatz zu dem, was ich über mich selbst im Beitrag "wie siehst du dich selbst" geschrieben habe. Ich finde, dass ich mich da selbst auch kritisiert habe. Für dich war die Selbstreflexion ja eher schwierig, denn du hast gar nichts geschrieben.

mary hat geschrieben:Zu dem VoPo- Ton- geh bitte eine Seite zurück, und zwar zu der Stelle, wo du ein zweisilbriges Wörtchen vergessen hast.
Ich steh immer noch auf dem Schlauch. Aber ist auch nicht so wichtig.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 19.08.2011, 14:08

Nein ich habe mich noch nicht gefragt, warum seit 20 Jahren keine neuen AB auf den markt kommen. Im Gegenteil ich bin auch skeptisch. Ich hab Anfang des Jahres erst im Spiegel einen Artikel gelesen von 10 neuen Breitbandantibiotika, die kurz vor der Zulassung stehen. Da ging es nicht um Neuauflagen der alten Wirkstoffe, sondern echt um neue Mittel. Es stimmt, dass Ende der 80er die Forschung auf dem Gebiet etwas nachgelassen hat und sich die Pharmakonzerne anderen Themen zugewandt haben, wo sie mehr Geld verdienen konnten. Erst mit mit vermehrten Auftreten von Resistenzen, gerade auch beim Krankenhauskeim, wurden sie wieder munter, auch weil sie eine neue Einnahmequelle witterten.
Deswegen stellt sich mir auch hier wieder die Frage, wo du die Information her hast, dass 20 Jahre kein neues AB auf den Markt kam. Es waren wenige, zu wenige, aber es waren nicht "keine".

Aber auch hier verstehe ich nicht den Zusammenhang mit den Pocken. Du meinst, die verschweigen das, um keine Impfstoffe mehr produzieren zu müssen, weil sie nicht mehr daran verdienen?

Bist du eigentlich gegen Thyphus geimpft?

mary

Beitrag von mary » 19.08.2011, 14:27

ich habe meine Informationen bezüglich Antibiotika von einem Beaftragten Hygiuenearzt, den namen werd eich jetzt aus Datenschutz im öffentlichen Forum nicht nennen.

Was ich über mich schreiben mag, und was nicht, lass es bitte meine Entscheidung sein.

War mir irgendwie klar, daß du es als angebliche Komplexe auslegst, aber na ja, ich lasse dir gerne deine Meinung.. ;D

Wozu brauchst du denn die Information, ob ich gegen Typhus geimpft bin, oder nicht? Ich meine, das hat wohl kein Einfluss auf deinen heutigen Tag??

Schönen Tag noch!

Maria*

Beitrag von Maria* » 19.08.2011, 15:30

Bild :D

mary

Beitrag von mary » 19.08.2011, 15:33

Ach Maria, lass dich doch nicht den Tag versauern ;D

... biste schwanger? :rolleyes:

Maria*

Beitrag von Maria* » 19.08.2011, 15:36

mary hat geschrieben:Ach Maria, lass dich doch nicht den Tag versauern ;D

... biste schwanger? :rolleyes:
Ja, Hoffnungsträchtig...... ;)

mary

Beitrag von mary » 19.08.2011, 15:38

Die Hoffnung stirbt zuletzt :tot:

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 19.08.2011, 16:20

Hey Maria, was'n los. Brauchste ne Impfung? :D

@Mary
Das mit dem Hygienearzt reicht mir schon so als Info. Ich brauch da keinen Namen.
Du hast aber meinen Frage bezügliches des Zusammenhangs zur Pockenimpfung übergangen.

Was meine Frage zur Typhus-Impfung angeht, da bin ich immer noch mitten im Thema.
Im Grunde sind wir ja auf die ganze Diskussion mit den Pocken gekommen, weil du es nicht in Ordnung findest, dass die Impfung abgeschafft wurde. Weil es deiner Meinung nach in Afrika noch ein paar Fälle gibt und die können leicht nach Europa gelangen. Ebenso TBC, wo du der Meinung bist, eine Impfung dagegen ist wichtig, weil sie aus den osteuropäischen Ländern und anderen Kontinenten nach Deutschland getragen wird. Was ist da anders, als Thyphus? Warum müssen wir uns uns deiner Argumentation zufolge nicht alle auch dagegen impfen? Weltweit erkranken jährlich 22 Mio Menschen an Thyphus. Zum Vergleich TBC etwa 9 Millionen. Thyphus ist jetzt nur ein Beispiel. Ich könnte auch viele andere Krankheiten aufzählen, die es in der Welt gibt und gegen die es Impfstoffe gibt. Sollte man sich deiner Meinung nach dann gegen das alles impfen lassen?

Ich bin im Übrigens gegen Typhus geimpft. Aber im Rahmen eine Reiseimpfung.

mary

Beitrag von mary » 19.08.2011, 17:23

Sara hat geschrieben: Was meine Frage zur Typhus-Impfung angeht, da bin ich immer noch mitten im Thema.
Heisst das denn automatisch für mich, ich muß mich in dem Thema auch einbringen?

mary

Beitrag von mary » 19.08.2011, 17:25

Sara hat geschrieben: Du hast aber meinen Frage bezügliches des Zusammenhangs zur Pockenimpfung übergangen.
Ich kann dir jetzt gar nicht mehr folgen, aber auch egal, wenn ich was übergangen haben soll, deiner Meinung nach, dann wird es so sein und gut ist.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 19.08.2011, 17:40

Natürlich musst du nicht. Und ich dachte jetzt echt, wir wären wieder auf der Sachebene angelangt. Ich bin auf deine Fragen eingegangen bezüglich Antibiotika. Aber du brichst wieder ab. Nun ja... die Argumente...

mary

Beitrag von mary » 19.08.2011, 17:42

Sara hat geschrieben:Natürlich musst du nicht.
Dann belassen wir es einfach dabei, ok?

mary

Beitrag von mary » 19.08.2011, 17:45

Sara hat geschrieben: Ich bin auf deine Fragen eingegangen bezüglich Antibiotika.
? Heisst das jetzt, ich habe irgendwelche Schuldscheine bei dir, und muß mich genötigt fühlen, alle deine Fragen zu deiner Zufriedenheit zu beantworten?
Sara hat geschrieben: Aber du brichst wieder ab. Nun ja... die Argumente...
Tja, auf die Idee, ich habe einfach keine weitere Lust, mit dir zu diskutieren, weil es eh nichts bringt, kommst du wohl kaum. Also bilde dir das weiter ein, mit den angeblich fehlenden Argumenten.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 19.08.2011, 18:02

Vielleicht könnte man auf die Idee kommen, wenn du dich nicht immer so verhalten würdest. Aber lass mal gut sein. Soll sich jeder selbst sein Urteil bilden ;)

mary

Beitrag von mary » 19.08.2011, 18:05

Sara hat geschrieben:wenn du dich nicht immer so verhalten würdest.
Ich danke meiner Stalkerin, die mich kaum aus den Augen lässt und deswegen bestens über mich Bescheid weiß :blume: [/b]

Maria*

Beitrag von Maria* » 19.08.2011, 18:10

Sara hat geschrieben:Hey Maria, was'n los. Brauchste ne Impfung?:D
Ab und zu mal eine Peniscellinspritze reicht mir schon aus... Bild

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 19.08.2011, 18:15

Da fehlen uns dann doch die Männer hier im Forum :lach:

Maria*

Beitrag von Maria* » 19.08.2011, 18:22

Sara hat geschrieben:Da fehlen uns dann doch die Männer hier im Forum :lach:
Och nö.... saver-Sex ja, aber cyber-Sex.....näääääääh ! :eek:

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 19.08.2011, 18:26

Kann auch spannend sein :D

Maria*

Beitrag von Maria* » 19.08.2011, 18:28

Sara hat geschrieben:Kann auch spannend sein :D
:cool: :cool: :cool:

Vicky

Beitrag von Vicky » 19.08.2011, 18:38

Was ist eigentlich hier los ?
Gehts noch ?

Wieso geht Ihr Zwei , Sara und mary, aufeinander los wie die Gockel im Hahnenkampf ?
Es ist nicht nötig, dass sowas ausartet, wenn man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen würde.

So eine Korinthenkackerei aber auch.................

Das Thema war -impfen-
Und man kann darüber seine Meinung sagen, aber was das jetzt ist,
denkt Euch selber einen Namen aus.......... :boese:
Mann ! :nein:

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 19.08.2011, 18:50

Vicky hat geschrieben:aber was das jetzt ist,
denkt Euch selber einen Namen aus
Das ist unser Nebenjob.
Für Zickenkrieg zahlen die Admins gut.
Kannst dich auch bewerben :D

mary

Beitrag von mary » 19.08.2011, 18:53

Vicky hat geschrieben:aber was das jetzt ist,
denkt Euch selber einen Namen aus.......... :boese:
Mann ! :nein:
Ich lassezu gerne Sara den Vortritt, was Namensgebung angeht... :)

... bis jetzt hat sie ja auch alles besser und genauer gewusst, also, was soll ich mich mit oder ohne "Argumente" abplacken? ;D

So, tschüss, ich entschwinde in die Realität :sport:

Vicky

Beitrag von Vicky » 19.08.2011, 19:06

Wäääääh, also wirklich!

Ich nenne es mal Kindergarten.............. :rolleyes:

TinaLi
Routinier
Routinier
Beiträge: 3628
Registriert: 08.04.2010, 20:13
Wohnort: Bayern

Beitrag von TinaLi » 19.08.2011, 22:20

Vicky hat geschrieben:Wäääääh, also wirklich!

Ich nenne es mal Kindergarten.............. :rolleyes:
Recht gebe.

Benutzeravatar
Kathy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 24.07.2011, 15:47
Wohnort: nah an der Grenze

Beitrag von Kathy » 20.08.2011, 07:42

Apropos Kindergarten:

Ihr zwei habt euch nun gut auf dem Abenteuerspielplatz ausgetobt - nun geht's über in die Ruhephase - vielleicht geht mal jede von euch ins Kino oder hört ihre Lieblings-CD oder liest einen schönen blutigen Krimi - dann geht es euch wieder besser! :bussi: :bussi: :bussi:

LG
Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.

Platon

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 20.08.2011, 08:27

Wie ich sehe, haben wir euch alle gut unterhalten, dass ihr bis zum Schluß gespannt ausgehalten habt.
Ich hoffe, ihr hattet genügend :wein: und Chips dabei :D

mary

Beitrag von mary » 20.08.2011, 08:50

Kathy hat geschrieben:Apropos Kindergarten:

Ihr zwei habt euch nun gut auf dem Abenteuerspielplatz ausgetobt - nun geht's über in die Ruhephase - vielleicht geht mal jede von euch ins Kino oder hört ihre Lieblings-CD oder liest einen schönen blutigen Krimi - dann geht es euch wieder besser! :bussi: :bussi: :bussi:

LG

Ach, ich habe noch einen schönen Abend im Kreise der Freunde verbracht... :)

Blutige Krimis sind nicht so wirklich mein Fall.

Maria*

Beitrag von Maria* » 20.08.2011, 10:26

Sara hat geschrieben:Wie ich sehe, haben wir euch alle gut unterhalten, dass ihr bis zum Schluß gespannt ausgehalten habt.
Ich hoffe, ihr hattet genügend :wein: und Chips dabei :D
Ich fand es nicht besonders spannend weil ich am Ende eh nicht mehr kapiert habe, worum es überhaupt noch ging....

Und es gab Erdnüsse bei mir dazu.... ;)

Vicky

Beitrag von Vicky » 20.08.2011, 18:03

Näääh Sara, ich hab nicht alles genau gelesen und was ich da gelesen habe, naja, mir fehlen irgenwie die Vokabeln..........

Könnt Ihr Zwei nicht Eure Mailadressen austauschen und Euch privat weiter
hacken ?
Man kann sich auch anders verhalten, wenn man manches anders sieht, also andere Meinungen da sind.
Aber wie war das, wir leben in einem freien Land und da darf man eben alles sagen.
Man kanns doch aber so machen, dass man den Kontrahenten nicht für einen Deppen hält und das auf eine ziemlich boshafte Art auch noch sagt, und zwar jede von Euch.

Und das war jetzt alles, was ich dazu meine.

mary

Beitrag von mary » 20.08.2011, 18:06

Vicky hat geschrieben: Eure Mailadressen austauschen
So einfach gebe ich meine @mail- Adresse nicht weiter :rolleyes:

Vicky

Beitrag von Vicky » 20.08.2011, 19:17

Das is mir egal, solange ich nicht mit solchem Gezicke genervt werde.

mary

Beitrag von mary » 20.08.2011, 19:41

Nun, du bist hier aus freien Stücken hinzugekommen :lach:

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 20.08.2011, 22:31

Eben!
Zum anderen sollten wir an der Stelle auch ganz offiziell Vicky informieren, dass die Diskussion zum Zeitpunkt ihres letzten Postings in diesem Thread bereits 24 Stunden beendet war. Die letzten 1,5 Seiten dienten nur dazu zu diskutieren, weil wir diskutiert hatten :rolleyes:

Und ausserdem: Wer bisher niemals zickig war, werfe den ersten Stein, die anderen dürfen weiter mit dem moralischen Zeigefinger rumfuchteln :cool:

mimi

Beitrag von mimi » 21.08.2011, 06:28

ich wußte gar nicht, dass hier eine soo tolle diskussion im gange ist.
hatte letzte woche auch nich viel zeit zum reinschauen. aber total interessant.

grööööhhhhllllll!!!

Schiller hat doch recht!!!

Vicky

Beitrag von Vicky » 21.08.2011, 11:38

Schiller ?

mimi, meinst Du den Satz: Da werden Weiber zu Hyänen ????

Das wäre auch nicht schlecht, besser als Kindergarten.

@ Sara

Selbst wenn Du Smilies zum Abmildern einsetzt, Deinen Gedabkengang, mich offiziell zu informieren..............das ist z.B. as, was ich meine, dass man andere als Deppen sieht.
Ja, ja, ich hab das sicher falsch verstanden und mich ungefragt in einen öffentlichen Thread eingemischt, der angeblich schon lange beendet war..........
Und weißte was, das ist mir schietegal, wenn was im Forum steht, ist das gefälligst auch für alle da. Wenn nicht, dann machts eben per PN.
Klar, das ist schwierig, weil wer auch immer sich weigert, diese Form zu nutzen.

Und nochwas Sara, ich habe nicht bei der Impfereigeschichte gesagt, dass TBC ausgerottet ist. Da es ja immer auf jeden Buchstaben ankommt, sag ich das lieber nochmal................
Da gibts einen kleinen Unterschied in der Formulierung.

mimi

Beitrag von mimi » 21.08.2011, 14:19

ja, genau den meinte ich

die glocke und schiller.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 21.08.2011, 15:20

Vicky, ich versuche seit 1,5 Tagen die ganze, wie ich zugebe, nicht besonders glückliche und respektvolle - aber beendete - Disskussion durch Humor abzumildern. Aber wenn du 24 Stunden nachdem wir fertig waren mit Diskutieren immer noch auf uns rumhackst, dann reicht es mir einfach. Und dann mußt du mit meiner Reaktion einfach leben.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 21.08.2011, 15:28

Vicky hat geschrieben: Und nochwas Sara, ich habe nicht bei der Impfereigeschichte gesagt, dass TBC ausgerottet ist. Da es ja immer auf jeden Buchstaben ankommt, sag ich das lieber nochmal................
Da gibts einen kleinen Unterschied in der Formulierung.
Wie jetzt?! Doch noch Lust auf Kindergarten und weiter diskutieren? Kannst du haben. Sag einfach Bescheid. Aber hinterher nicht wieder beschweren ;D

Vicky

Beitrag von Vicky » 21.08.2011, 18:14

Nein Danke !

grittel

Beitrag von grittel » 22.08.2011, 07:24

mary hat geschrieben:
Sara hat geschrieben:


-----
Hast du dich jemals gefragt, warum seit mehr als 20 Jahren keine neuen Antibiotika auf den Markt kommen? Obwohl doie meisten Bakterien immun gegen die ältere Generationen sind?

Weil es sich nicht lohnt, das würde zu viel Kosten verursachen und unterm Strich zu wenig Verdienst dran.

Blutfettsenker, und so ein Kram, da lässt sich dran verdienen.
Diese Aussage ist leider falsch und daneben. Es gibt zig unterschiedliche Antibiotika, und, es ist ja möglich, dass dein Arzt vielleicht nur eins im Repertoir hat, aber das ist bitte nicht zu verallgemeinern. Und Blutfettwerte und so`n Kram, wie du das nennst, retten Leben. Aber das weißt du ja sicher. Bitte informiere dich darüber. Ich denke mal, du bist nicht gerade gertenschlank und ein bisserl sauer, dass du Zuzahlen musst auf dieses Medikament............
Lg grittel

grittel

Beitrag von grittel » 22.08.2011, 07:27

Maria* hat geschrieben:
Sara hat geschrieben:Hey Maria, was'n los. Brauchste ne Impfung?:D
Ab und zu mal eine Peniscellinspritze reicht mir schon aus... Bild
Maria, du bist genial................. :lach: :lach: :lach: :lach: :THUMB_~1

grittel

Beitrag von grittel » 22.08.2011, 07:31

Vicky hat geschrieben:Näääh Sara, ich hab nicht alles genau gelesen und was ich da gelesen habe, naja, mir fehlen irgenwie die Vokabeln..........

Könnt Ihr Zwei nicht Eure Mailadressen austauschen und Euch privat weiter
hacken ?
Man kann sich auch anders verhalten, wenn man manches anders sieht, also andere Meinungen da sind.
Aber wie war das, wir leben in einem freien Land und da darf man eben alles sagen.
Man kanns doch aber so machen, dass man den Kontrahenten nicht für einen Deppen hält und das auf eine ziemlich boshafte Art auch noch sagt, und zwar jede von Euch.

Und das war jetzt alles, was ich dazu meine.
Tja, und von vielem sehr wenig weiß und sich trotzdem fetzen muss!
Ich war ja echt überrascht, was in den letzten 2 Tagen hier alles los war!
Oha, aber die beiden werden auch noch älter..................und vielleicht ein bisserl ruhiger............

lg grittel

grittel

Beitrag von grittel » 22.08.2011, 07:36

Sara hat geschrieben:Eben!
Zum anderen sollten wir an der Stelle auch ganz offiziell Vicky informieren, dass die Diskussion zum Zeitpunkt ihres letzten Postings in diesem Thread bereits 24 Stunden beendet war. Die letzten 1,5 Seiten dienten nur dazu zu diskutieren, weil wir diskutiert hatten :rolleyes:

Und ausserdem: Wer bisher niemals zickig war, werfe den ersten Stein, die anderen dürfen weiter mit dem moralischen Zeigefinger rumfuchteln :cool:
Und ich war auch nicht da, und musste doch noch ein paar Sätze hier loswerden.
Warum macht ihr nicht einfach ein neues Thema:
"Wie fetzen wir uns am besten und vor allem, wem gehen die Argumente alls erstes aus................................,
aber bitte nicht unter die Gürtellinie, das gehört sich nicht!


:GOOD_L~135 :e5206d490d09429151d68c8b53c12b05 :e5206d490d09429151d68c8b53c12b05 :dftt


:gerges

lg grittel

mary

Beitrag von mary » 22.08.2011, 07:38

grittel hat geschrieben:

-----
Hast du dich jemals gefragt, warum seit mehr als 20 Jahren keine neuen Antibiotika auf den Markt kommen? Obwohl doie meisten Bakterien immun gegen die ältere Generationen sind?
Diese Aussage ist leider falsch und daneben. Es gibt zig unterschiedliche Antibiotika, und, es ist ja möglich, dass dein Arzt vielleicht nur eins im Repertoir hat, aber das ist bitte nicht zu verallgemeinern. Und Blutfettwerte und so`n Kram, wie du das nennst, retten Leben. Aber das weißt du ja sicher. Bitte informiere dich darüber. Ich denke mal, du bist nicht gerade gertenschlank und ein bisserl sauer, dass du Zuzahlen musst auf dieses Medikament............
Lg grittel[/quote]

Ich habe diese Information nicht von meinem Hausarzt, sondern von einem Hygienebeauftragten Krankenhausarzt. Sicher gibt es zig verschiedene Antibiotika, leider so gut wie keins wirkt gegen die resistenten Keime (MRSA)
Das letzte, was neu auf den Markt kam, war Vancomycin, und das ist eben gut 2 Jahrzehnte her.

... danke der Nachfrage, mein Cholesterinwert liegt um 198, ebenfalls ist LDL und HDL in Norm, obwohl ich nicht Modelaße habe, trotzdem alles gut beisamen und nicht ausgeufert (wieder ein Mär, Schlanke haben immer tolle Blutwerte, Dickere zwangsläufig Blutfettproblem) alles also kein Grund, irgendwelche Blutfettsenker zu schlucken und über angeblliche Zuzahlungen zu schimpfen :lach: du bist echt süß, wenn du ausholst, Grittel :rofl:

mary

Beitrag von mary » 22.08.2011, 07:40

grittel hat geschrieben: aber bitte nicht unter die Gürtellinie, das gehört sich nicht!
Schrieb das ausgerechnet........ Grittel?!?!?!


:thinkW

Benutzeravatar
Kathy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 24.07.2011, 15:47
Wohnort: nah an der Grenze

Beitrag von Kathy » 22.08.2011, 08:17

Ach ihr Lieben, wir sollten das Thema schliessen!

Seid bitte nun alle recht artig und vertragt euch wieder! Mir gefällt es einfach nicht, wenn in einem Forum zuviel Pfannenschläge ausgeteilt werden!

;( ;( ;(
Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.

Platon

mary

Beitrag von mary » 22.08.2011, 08:26

An mir solls nicht liegen- ich beisse gerade in einen Apfel- soll besser sein, als alle "Blutfettsenker" ;D

Maria*

Beitrag von Maria* » 22.08.2011, 08:48

mary hat geschrieben:An mir solls nicht liegen- ich beisse gerade in einen Apfel- soll besser sein, als alle "Blutfettsenker" ;D
:ja: :ja: :ja:

mary

Beitrag von mary » 22.08.2011, 08:50

Ja, nicke du nur, und die Apotheke verdienst nix dran :rolleyes:
Wenn noch meine Blutzuckerwerte so bleiben, wie sie sind, dann siehe ich schwarz für die Firma...

Am Rande; eine Apotheke im Ort hat schon zugemacht. Zu wenig Kranke? :rolleyes:

Maria*

Beitrag von Maria* » 22.08.2011, 08:53

mary hat geschrieben:Ja, nicke du nur, und die Apotheke verdienst nix dran :rolleyes:
Wenn noch meine Blutzuckerwerte so bleiben, wie sie sind, dann siehe ich schwarz für die Firma...

;)

grittel

Beitrag von grittel » 22.08.2011, 12:28

mary hat geschrieben:
grittel hat geschrieben: aber bitte nicht unter die Gürtellinie, das gehört sich nicht!
Schrieb das ausgerechnet........ Grittel?!?!?!


:thinkW
wo bitte bin ich unter der Gürtellinie???????????
Na ja, wenn du dich angesrochen fühlen möchtst,.

Lg grittel

mary

Beitrag von mary » 22.08.2011, 14:43

grittel hat geschrieben:wo bitte bin ich unter der Gürtellinie???????????
Na ja, wenn du dich angesrochen fühlen möchtst,.
Ich denke mal, du bist nicht gerade gertenschlank und ein bisserl sauer, dass du Zuzahlen musst auf dieses Medikament............

Ich fühlte mich zwar nicht angesprochen, da kiene Blutfettprobleme, keine Fettsucht, trotzdem fand ich deine "Denkweise" rotzfrech, weil du mich eben nicht kennst, und dennoch so eine Behauptung in den Raum stellst.

grittel

Beitrag von grittel » 22.08.2011, 15:52

mary hat geschrieben:
grittel hat geschrieben:wo bitte bin ich unter der Gürtellinie???????????
Na ja, wenn du dich angesrochen fühlen möchtst,.
Ich denke mal, du bist nicht gerade gertenschlank und ein bisserl sauer, dass du Zuzahlen musst auf dieses Medikament............

Ich fühlte mich zwar nicht angesprochen, da kiene Blutfettprobleme, keine Fettsucht, trotzdem fand ich deine "Denkweise" rotzfrech, weil du mich eben nicht kennst, und dennoch so eine Behauptung in den Raum stellst.
:yau: nee, keine Bange, damit kann ich leben, und, mich kriegste nich............ :a1f68f0d24e3e644a112aae860ec0230 ..und solange ich nur denke...und was das wohl geben würde, wenn ich alles schreiben würde, was ich so denke...........(war das ein Satz :tanz:

lg grittel

mary

Beitrag von mary » 22.08.2011, 17:15

Dich kriegen? Womit? Wozu?

War mir klar, daß da nur so eine patzige Antwort von dir kommen wird. Keine Sorge, ich kann auch damit gut leben. Auch ohne viele smileys zu verwenden.

Vicky

Beitrag von Vicky » 22.08.2011, 17:39

:eek: :eek: :eek: Grittel, Mann das hab ich die ganze Zeit nicht bemerkt, dass Du patzig bist und r....frech..........

Wie wäre dieser Vorschlag !
Wir mäßigen uns ein bisschen in der Ausdrucksweise..............

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 22.08.2011, 18:29

Tja Mary auf uns beiden bzw. unserer Diskussion rumzuhacken ist das eine, aber die hohen Maßstäbe der stets korrekten Kommunikation auch selbst einzuhalten, ist offenbar war ganz anderes.
grittel hat geschrieben:Tja, und von vielem sehr wenig weiß und sich trotzdem fetzen muss!
Die erste Satzhälfte finde ich ganz schön anmaßend. Aber da ich alt und vernünftig geworden bin, werde ich da nicht näher drauf eingehen.

grittel

Beitrag von grittel » 23.08.2011, 06:03

Vicky hat geschrieben::eek: :eek: :eek: Grittel, Mann das hab ich die ganze Zeit nicht bemerkt, dass Du patzig bist und r....frech..........

Wie wäre dieser Vorschlag !
Wir mäßigen uns ein bisschen in der Ausdrucksweise..............
darf ich wirklich Vicky.......... :thinkW :winkW ..........nee, nu hab ich keine Lust mehr. Aber du hast Recht, ich könnte auch anders, wenn ich nur will!

Lg grittel

grittel

Beitrag von grittel » 23.08.2011, 06:05

Sara hat geschrieben:Tja Mary auf uns beiden bzw. unserer Diskussion rumzuhacken ist das eine, aber die hohen Maßstäbe der stets korrekten Kommunikation auch selbst einzuhalten, ist offenbar war ganz anderes.
grittel hat geschrieben:Tja, und von vielem sehr wenig weiß und sich trotzdem fetzen muss!
Die erste Satzhälfte finde ich ganz schön anmaßend. Aber da ich alt und vernünftig geworden bin, werde ich da nicht näher drauf eingehen.
Wie wirst du wohl sein, in meinem Alter? :lach: :lach: :lach: .....>>>
duck und wech??????????

Lg grittel

mary

Beitrag von mary » 23.08.2011, 14:09

Sara hat geschrieben:Tja Mary auf uns beiden bzw. unserer Diskussion rumzuhacken ist das eine, aber die hohen Maßstäbe der stets korrekten Kommunikation auch selbst einzuhalten, ist offenbar war ganz anderes.
Könnte wirklich so sein, Sara :)

Na ja, ich sag mal so; aus unserer ziemlich unseligen Diskussion hab ich was für mich gelernt.


Es ist aber wirklich schwierig, wenn plötzlich ein Besserwisser und ach so toller und in sich vernarrter Mensch ungefragt dazu zustösst... ;D

mary

Beitrag von mary » 23.08.2011, 14:10

Vicky hat geschrieben::eek: :eek: :eek: Grittel, Mann das hab ich die ganze Zeit nicht bemerkt, dass Du patzig bist und r....frech..........

Tja. Aber im anderen Thread wohl doch schon? :P

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 23.08.2011, 14:35

mary hat geschrieben: Na ja, ich sag mal so; aus unserer ziemlich unseligen Diskussion hab ich was für mich gelernt.
Gleichfalls :)

Maria*

Beitrag von Maria* » 23.08.2011, 14:48

Ich hätte nicht gedacht, daß das Zeugs so schnell wirkt... :zzz:

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 23.08.2011, 14:56

Wieso, ich trink Kaffee. Du hast wohl die ganze Packung alleine genommen :D

Maria*

Beitrag von Maria* » 23.08.2011, 15:00

Sara hat geschrieben:Wieso, ich trink Kaffee. Du hast wohl die ganze Packung alleine genommen :D
Nö, war alles schon weg.... ;)

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 20.11.2011, 15:50

Ich muss Euch nochmal fragen, wegen der Impfungen.
Ich habe meinen Impfpass gefunden und bemerkt , dass ich sehr lange nicht mehr geimpft worden bin.
Also Tetanus wird von der Kasse bezahlt , oder? Und die Grippeschutzimpfung muss man da was draufzahlen, ich bin jetzt überfragt. Vielleicht weis es einer von Euch. ;)
Danke schon mal im Vorraus.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

mary

Beitrag von mary » 20.11.2011, 17:13

Tetanus ist eine der grundimpfungen, und natürlich von der Kasse übernommen.

Ich habe heute meine Tetanusspritze schon abgekriegt :boese:

TinaLi
Routinier
Routinier
Beiträge: 3628
Registriert: 08.04.2010, 20:13
Wohnort: Bayern

Beitrag von TinaLi » 20.11.2011, 17:39

Also ich meine alle Impfungen sind frei...

Ich habe noch nie einen Cent für Grippeschutzimpung und Tetanusimpfung bezahlt

Maria*

Beitrag von Maria* » 20.11.2011, 18:33

mary hat geschrieben:Tetanus ist eine der grundimpfungen, und natürlich von der Kasse übernommen.

Ich habe heute meine Tetanusspritze schon abgekriegt :boese:
Muß mann die wirklich aller 10 Jahre auffrischen lassen ?
Ich habe gelesen, man hat noch viel länger Antikörper im Blut, daß merkt man daran, daß nach der Injektion das Gebiet um die Einstichstelle hart wird und schmerzt.
Nach meiner letzten Tetanus hatte ich 4 Tage nen schmerzenden Oberarm... :/

mary

Beitrag von mary » 21.11.2011, 15:50

Ja Maria, alle 10 Jahre auffrischen, aber im Fall einer Verletzung, dann nach 5 Jahren nachspritzen.
Meine Impfung lag genau 7 Jahre zurück, somit mußte ich dran glauben.

TinaLi, nicht alle Impfungen werden von den Krankenkassen bezahlt- die sogenannten Reiseimpfungen sowieso nicht.

Maria*

Beitrag von Maria* » 22.11.2011, 11:32

Ach so..... :/
Ich werde es mir überlegen.

Ich hab mal gelesen, Tetanus kann man nur in großen, tiefen und verschmutzten Wunden bekommen und daß diese Bakterien in der Erde vorkommen.
Also müßte ich mich im Garten schlimm verletzen und Schmutz reinbekommen... ?
In einem meiner Bücher steht auch, daß im 2. Weltkrieg die Soldaten an Tetanus gestorben sind, die geimpft waren und die ohne Impfung haben die Krankheit überlebt.
Weiß jemand, ob da was dran ist ?
Mich irritiert das alles ziemlich. :(

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 22.11.2011, 11:34

Ja stimmt, die Reiseimpfungen werden natürlich nicht bezahlt.
@Maria: Eine Tetanusimpfung ist schon zu empfehlen, es könnte Dich mal ein Hund beissen, oder man reißt sich im Garten die Haut auf und da kommt Dreck rein. Klar, ganz ungefährlich sind Impfungen auch nicht.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 22.11.2011, 11:38

Jetzt haben wir fast gleichzeitig geschrieben. :D

Aber ich glaube durch Tierbisse kann man kein Tetanus bekommen....
oder ? :/

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 23.11.2011, 19:51

Doch, ich habe es zumindest so gehört. Ich lasse mich wieder impfen auch gegen Hepatitis B.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 23.11.2011, 21:46

Ich überlegs mir noch.... :juggle:

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 24.11.2011, 17:19

Klar Maria, das ist ja deine Sache.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Mina
newbie
newbie
Beiträge: 4
Registriert: 28.11.2011, 09:54
Wohnort: Lüneburg

Beitrag von Mina » 28.11.2011, 16:39

Ich halte es für äußerst wichtig, dass man sich gegen die üblichen bekannten Infektionen impfen lassen sollte. Schließlich kann das später sehr böse enden. Dagegen ist ein kleiner Gang zum Arzt doch wirklich gar nichts. Klar sollte das jeder für sich selbst entscheiden, aber das ist nun einmal meine Meinung. Neben der Krankheit, was ja meist schon schlimm genug ist, kommt dann meistens auch noch ein finanzielles Problem, weil man evtl. die Arbeit aufgeben muss etc. War jedenfalls bei einem Bekannten von mir so.. Auch ich habe letztens erstmal einen Finanz-und Versicherungscheck gemacht, weil man ja nie wissen kann, was einmal auf einen zukommt. Ich dachte immer, dass ich komplett abgesichert bin, aber die Verträge versteht man ja zum Teil gar nicht ohne einen Experten..Es gab da auch einige Lücken, von denen ich nichts wusste :/ War ziemlich überrascht, aber nun ist mir alles klar...

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 28.11.2011, 17:10

Wir kaufen nichts ;D
Bild

mary

Beitrag von mary » 28.11.2011, 18:52

:P

Allerdings ist es schon bedauernswert, daß hierzulande, wo die Grundimpfungen für die menschen kostenlos sind, sie kaum in Anspruch genommen werden... woanders lechzen die Menschen danach, und bezahlen mit dem Leben.

Maria, hast du schon mal von der Papers- Aktion gehört? Mit Kauf jeder Packung geht so und soviel an die Hoilfsorganisation so und so, die in Afrika die Muttis und ihre Babys mit Tetanus- Impfstoff versorgt. Weil sich dort viele Neugeborene mit Tetanus- Erreger bei der Geburt infizieren, und die Sterblichkeit enorm hoch ist.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 28.11.2011, 19:06

1 Mio Tetanus-Fälle jährlich auf der Welt, etwa 15 in Deutschland, dank Impfung. Ich find an Tetanus so schlimm, dass die Krankheit so schwer ist, ein Drittel verläuft tötlich.
Bild

Maria*

Beitrag von Maria* » 28.11.2011, 19:14

mary hat geschrieben:Maria, hast du schon mal von der Papers- Aktion gehört? Mit Kauf jeder Packung geht so und soviel an die Hoilfsorganisation so und so, die in Afrika die Muttis und ihre Babys mit Tetanus- Impfstoff versorgt. Weil sich dort viele Neugeborene mit Tetanus- Erreger bei der Geburt infizieren, und die Sterblichkeit enorm hoch ist.
Ja, ich kenne die Werbung und frage mich immer, wie ein Neugeborenes Tetanus bekommen kann....wird es bei der Geburt schwer verletzt, oder wie kann das passieren ?
Ich kann das leider nicht nachvollziehen und denke schon wieder einmal an das Geschäft mit der Gesundheit..... :/

mary

Beitrag von mary » 28.11.2011, 19:16

Maria, in Afrika werden die meisten Babys nicht in sauberen Kreissälen geboren... sondern direkt auf die Erde, und die Wunde, durch die der erreger eindringt, ist der Nabel.

Maria*

Beitrag von Maria* » 28.11.2011, 19:17

Mina hat geschrieben: Auch ich habe letztens erstmal einen Finanz-und Versicherungscheck gemacht, weil man ja nie wissen kann, was einmal auf einen zukommt. Ich dachte immer, dass ich komplett abgesichert bin, aber die Verträge versteht man ja zum Teil gar nicht ohne einen Experten..Es gab da auch einige Lücken, von denen ich nichts wusste :/ War ziemlich überrascht, aber nun ist mir alles klar...

http://www.impuls24.de/
Diese Art von Werbung hier geht mir total auf den Keks. :eek:

mary

Beitrag von mary » 28.11.2011, 19:18

Geburt in Afrika:

Bild

mary

Beitrag von mary » 28.11.2011, 19:22

mary hat geschrieben:die Wunde, durch die der erreger eindringt, ist der Nabel.
... und bei den Müttern ist es die Scheide. Dort gibt es keine Netzslips, keinen Stapel Vorlagen, die sie wechseln können- und so kommt die Krankheit für die Mütter und Kinder zustande.

Ich nehme nicht an, daß Pampers nur auf das eigene Geschäft aufmerksam machen will...

mary

Beitrag von mary » 28.11.2011, 19:24

Sara hat geschrieben:1 Mio Tetanus-Fälle jährlich auf der Welt, etwa 15 in Deutschland, dank Impfung. Ich find an Tetanus so schlimm, dass die Krankheit so schwer ist, ein Drittel verläuft tötlich.
Un das Sterben an Tetanus soll sehr schmerzhaft und grausam sein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Risus_sardonicus

Maria*

Beitrag von Maria* » 28.11.2011, 23:18

Ja Mary, wie ich vermutet habe....
es ist das Geschäft mit der Not....

mary

Beitrag von mary » 28.11.2011, 23:45

Ich habe jetzt deine Vermutung nicht verstanden...?

Maria*

Beitrag von Maria* » 29.11.2011, 09:31

Weil ich immer wieder über solche Seiten "stolpere"......
http://www.wahrheiten.org/blog/2009/01/ ... eug-haelt/

Und da soll man nicht verunsichert werden ? :rolleyes:
(Was hältst du davon ? Ist allerdings ne menge zu lesen. :/)

mary

Beitrag von mary » 29.11.2011, 11:39

Maria, ich fürchte, wir reden aneinander vorbei.

Ich schreibe über die Finanzierung der Tetanus- Impfungen in Afrika- weil dort sehr viele Muttis und Babys an dieser Infektion sterben.

Du führst dagegen die Impfmüdigkeit der Deutschen vor, die ja auch auf die Impfschäden zurück zu führen sind. Wobei ich gerade bei Tetanus noch nie von Impfschäden gehört/ gelesen habe, und das mag wohl das Meistgeimpfte in D sein (?)

Nach Tetanus- Impfung nach Verletzungen wird von Ärzten gefragt, und ggf. Auffrischung durchgeführt, aber es wird doch keiner zu der Spritze "gezwungen"! Hätte ich es vor 10 Tagen nicht gewollt, hätte ich sie auch nicht bekommen, ich verstehe das Problem mit der angeblichen "Körperverletzung" nicht. Auch wenn ich panische Angst vor Nadeln und Spritzen habe, so siegt bei mir, dem erwachsenen und nüchtern denkenden Menschen, doch die ernunft, und ich willigte die Auffrischung ein.

mary

Beitrag von mary » 29.11.2011, 11:40

*Vernunft

Benutzeravatar
Kathy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 24.07.2011, 15:47
Wohnort: nah an der Grenze

Beitrag von Kathy » 29.11.2011, 15:34

Wir hatten bisher in der Familie nicht das kleinste Problem wegen einer Impfung, deshalb lassen wir sie auch machen. Nur gegen die Grippe haben wir uns nie impfen lassen, sah da noch nicht die Notwendigkeit für.

Meine Tochter hat sich im letzten Jahr auch gegen Gebährmutterhalskrebs impfen lassen. Sie hatte auch kein Problem mit. Ungefähr einen Monat später kam im Fernsehen ein Bericht über Folgeschäden dieser neuen Impfung.

Ich war total schockiert, vielleicht ist diese Imfpung doch noch nicht richtig ausgereift.

Aber bei einer Tetanusimpfung habe ich keine Bedenken.

Das sollte wohl auch jede Person für sich selbst entscheiden, manche Menschen sind eben auch empfindlicher.
Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.

Platon

Maria*

Beitrag von Maria* » 29.11.2011, 15:57

@Mary,
du hast meine Frage in einem früheren Beitrag überlesen, sie war ja auch nicht direkt an dich gerichtet.
Ich habe gelesen, daß die Tetanusimpfung länger vorhält als 10 Jahre.
Also daß die Antikörper nach der 1. Impfung ein lebenlang gebildet werden. (wie bei den Masern oder so)
Ein Zeichen für genug Antikörper im Blut wäre demzufolge eine schmerzhafte harte Einstichstelle nach der Wiederholungsimfung.
Und genau das hatte ich nach der letzten Tetanuswiederholungsimpfung.....
Deshalb auch meine Unsicherheit.
Ich habe auch gelesen, daß genau die Soldaten im 2. Weltkrieg an Tetanus gestorben sind die geimpft waren, die Ungeimpften haben die Krankheit überlebt. Genauer gesagt steht das im Buch
"Was Ärzte ihnen nicht erzählen".
Inzwischen konnte ich das auch wo anders noch lesen.
Und nein, ich gehöre nicht zu den Impfgegnern, ich bin mir nur nicht sicher ob jede Impfung Sinn macht..........

mary

Beitrag von mary » 29.11.2011, 16:47

Tetanusimpfung macht auf jeden Fall Sinn- dagegen eine Grippeimpfung, wo der erreger jede Woche mutiert, hat weitaus weniger Sinn.

Mit den nach tetanus- Impfung gestorbenen Soldaten ist es mir neu; ich weiß nur, daß viele Soldaten Tetanus- Impfstoff mit sich trugen, und sich das ggf bei Verletzungen selbst gespritzt haben. Natürlich unter katastrophalen hygienischen Bedingungen, wie im Krieg eben.

mary

Beitrag von mary » 29.11.2011, 17:34

Maria* hat geschrieben:@Mary,
du hast meine Frage in einem früheren Beitrag überlesen, sie war ja auch nicht direkt an dich gerichtet.
Nun, ich habe deine Frage- zu der vermeintlichen Verletzung der afrikanischen Babys bei der Geburt und der Infektion mit Tetanus- auch mit dem Bild mit der Geburt auf den Lehmboden- beantwortet, warum es wichtig ist, daß gegnug Impfstoff dahin geschickt ist, und daß ich die Aktion von Pampers gut finde- darauf kam deine Antwort, "es ist geschäft mit der Not, wie ich es vermutet habe"- das hat mich etwas desorientiert, was du eigentlich nun meintest?

Maria*

Beitrag von Maria* » 29.11.2011, 17:55

mary hat geschrieben:Nun, ich habe deine Frage- zu der vermeintlichen Verletzung der afrikanischen Babys bei der Geburt und der Infektion mit Tetanus- auch mit dem Bild mit der Geburt auf den Lehmboden- beantwortet...
Das meinte ich nicht.... :/
Weil das schon offensichtlich ist.


Ich meinte ob die vielen Wiederholungsimpfungen in D notwendig sind, wegen der Antikörper.
Es ging mir auch eigendlich nur um meine Impfung.

Mary, wir sind irgendwie aneinander vorbeigerauscht.... ;)

mary

Beitrag von mary » 29.11.2011, 18:28

In meinem Fall meinte der Arzt, da ich vor 7 Jahren die Impfung hatte, wäre jetzt bei der Verletzung sehr sinnvoll, sie auzufrischen, was ich dann auch gemacht habe.

Ich glaube nicht, daß der Arzt nur meinen (Impf)Schaden im Sinn hatte.... und ich bin jetzt auch meilenweit davon entfernt, zu glkauben, ich wüsste etwas besser als der Arzt, nur weil da ein artikel im net war, etc.

In dem Fall könnte man doch glatt auf die ärztliche Hilfe verzichten, weil zu jeder Behandlung, zu jeder Diagnostik, irgendein KONTRA im net zu finden ist.

Maria*

Beitrag von Maria* » 29.11.2011, 19:40

mary hat geschrieben:In dem Fall könnte man doch glatt auf die ärztliche Hilfe verzichten, weil zu jeder Behandlung, zu jeder Diagnostik, irgendein KONTRA im net zu finden ist.
Das ist es nicht unbedingt, Mary. :/

Weißt du, ich hatte schon mit den schlimmsten Nebenwirkungen zu kämpfen....
Deshalb ist meine Devise: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.
:ja: ;) :cool:

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 29.11.2011, 20:24

Maria, ich frag mich, wie man über solche Seiten stoplert?
Da macht eine Privatperson namens Rolf Finkberger eine Internetseite auf, nennt sie wahrheiten.org und schreibt dann rein, was er denkt. Man muß nicht alles glauben, was man irgendwo im Netz liest. Ins Internet kann jeder alles reinschreiben. Auch ein Rolf Finkberger. Ich denke, es gibt genug seriöse Quellen von Fachleuten zu dem Thema.
Das Motto der Seite ist aber gut: Nichts glauben, selbst prüfen! Am allerwenigsten aber die "Wahrheiten" von Herrn Finkberger.
Bild

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 29.11.2011, 20:28

Was die Tetanusimpfung und die Antikörper nach 10 Jahren angeht. Klar vielleicht sind da noch welche da, in einem Körper mehr im anderen weniger. Aber kein ausreichender Schutz.
Es ist eine Frage von Risiko und Nutzen, die jeder für sich selbst anwägen muß.
Bild

Maria*

Beitrag von Maria* » 29.11.2011, 21:14

Sara hat geschrieben:Maria, ich frag mich, wie man über solche Seiten stoplert?
Ich gebe Tetanusimpfung ein und da öffnen sich -zig Themen. :juggle: ............

Maria*

Beitrag von Maria* » 29.11.2011, 21:38

Maria* hat geschrieben:
Sara hat geschrieben:Maria, ich frag mich, wie man über solche Seiten stoplert?
Ich gebe Tetanusimpfung ein und da öffnen sich -zig Themen. :juggle: ............
Und gerade habe ich das noch gefunden.... ich bekomme schon beim Lesen Schweißausbrüche und Herzrasen...... :eek:
http://www.impfschaden.info/de/impfscha ... tanus.html

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 29.11.2011, 21:57

Aber ganz ehrlich, wenn man Tetanusimpfung eingibt, gibts ne Menge seriöserer Seite, die man anklicken könnte.

Die "Imfpschaden-Seite" ist da schon eher was. Die kenne ich auch.
Was aber speziell zu Tetanus steht, ist eine Aufzählung von Nebenwirklungen.
Klar haben Imfpungen Nebenwirkungen, das ist ja aber bekannt. Die Packungsbeilagen der meisten Medikamnete sind voll davon. Trotzdem gilt auch hier Risiko und Nutzen. Denn die "Nebenwirkungen" der Krankheit, wenn man sie bekommt, sind größer
Bild

Maria*

Beitrag von Maria* » 29.11.2011, 22:15

Da ich sehr pessimistisch veranlagt bin, schau ich mir meist die Negativ-Seiten an.... ich bin halt so. :rolleyes:

Antworten

Zurück zu „Gesundheitsportal Kind & Kegel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast