Nichtraucher per Gesetz?

Rauchen, Alkohol, Übergewicht, Untergewicht, Unordnung, Kaufsucht, Spielsucht...usw. Gemeinsam den Lastern an den Kragen gehen. Grenzen erkennen, verstehen und handeln. Ratschläge, Erfahrungen, Informationen ...
Antworten
Benutzeravatar
admin
Administrator
Administrator
Beiträge: 509
Registriert: 26.06.2003, 07:34
Wohnort: Bayern

Nichtraucher per Gesetz?

Beitrag von admin » 01.01.2008, 20:15

Nichtraucher per Gesetz?
Es ist doch eigentlich eine gute Sache, Gaststätten qualmfrei zu halten, insbesondere aufgrund der damit verbundenen Gesundheitsgefahren für alle anderen Besucher. Andererseits ist es aber ein Verbotsgesetz. Es verbietet also ein bestimmtes Verhalten.


Bayern handelt mit konsequentem Nichtraucherschutz. Seit 1. Januar gilt: „In öffentlichen Gebäuden und Gasthäusern wird nicht mehr geraucht."

* Ein Rauchverbot gilt in Bayern in allen öffentlichen Gebäuden, in den Behörden, in Krankenhäusern und in Alten- oder Pflegeheimen.

* Alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen wie Kinos, Museen, Theater oder Sporthallen und Konzertsäle sind künftig in Bayern rauchfrei.

* Künftig gilt in allen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, also in allen Schulen, Kindergärten oder Kinderkrippen ein absolutes Rauchverbot – und zwar auf dem kompletten Gelände. Hier werden zum Schutz von Kindern und Jugendlichen auch keine gesonderten Raucherräume zugelassen.

* In der gesamten Gastronomie und in allen Gaststätten in Bayern gilt künftig ein Rauchverbot.

Was haltet Ihr davon?

Vg
Ina

highlandfee

Beitrag von highlandfee » 02.01.2008, 10:29

Ich persönlich finde es gut!! Ich habe selbst Jahrelang geraucht..und das nicht wenig. Aber ich finde es vernünftig! Jeder Raucher sollte wissen welche Risiken der Zigarettenqualm mit sich bringt, sei es für ihn oder seine Mitmenschen . Ich kann daher auch nicht nachvollziehen worauf sich jetzt diese ganzen Proteste, UNterschriftenaktionen aufbauen.

Solange durch ein "Suchtverhalten" einer Person eine gefährdung für andere ausgeht ist es völlig ok dem einhalt zu gebieten. UNd die Argumentation das dadurch viele existenzen der Gastronomen in gefahr geraten stimme ich nur bedingt zu, die Gastronomen die durch solch ein Gesetz zu machen müssen haben warscheinlich vorher schon einiges falsch gemacht, denn ein guter etablierter Laden hält sich auch ohne das drinnen die Glimmstängel glühen. Viele werden bestimmt auch Argumente vorbringen wie, Alkohol dürfte dann auch nicht mehr angeboten werden, da dies ja auch zur Sucht, Krankheit etc führen kann...naja nur nicht wirklich beim einatmen...denn das BIer etc müssen diejenigen die ein verlangen danach haben schon selbst trinken ;) AUch für mich war es schon immer ein Dorn im Auge wenn man irgendwo lecker essen geht und gerade mal die Teller halb geleert hat am Nachbartisch ne dicke Zigarre etc angezündet wird und der Rauch einem hübsch um die Ohren quillt. Bähhhhhhhh.

Ein großteil der Menschen mag rauchen, aber es ist unvernünftig ohne Rücksicht auf verluste seinem Verlangen eine höhere Priorität zu setzen als der gesundheit der Menschen. Es gibt genug Kids oder Familien etc die tagtäglich den Rauch der Eltern/Familienmitglieder daheim miteinatmen müssen...warum also soll man das also auch noch in der öffentlich weiter dulden. Krankheiten die durch passivrauchen entstehen sind nicht selten und bestimmt nicht weniger tödlich als wenn man den Glimmstängel selbst zwischen den Zähnen hat :ja: ;)

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 02.01.2008, 20:55

Finde ich auch gut.
Es ist ja kein Rauchverbot (damit dramatisiert man es denn doch etwas), sondern ein Rauchen an einem bestimmten Platz wird nicht mehr geduldet. Die Tätigkeit an sich kann ja jeder machen für sich. Es gibt noch genügend Plätze dafür.
Wie erleichtert ich nun immer bin wenn ich rauchfrei was trinken gehen kann.

Es ist auch kein "Nichtrauchen per Gesetz", siehe oben.
Das Nichtrauchen der Raucher resultiert doch nur aus dem jetzt erstellten Gesetz. Viele sagen "Oh ich höre auf, es ist ja auch nicht gut". Komischerweise kommt dann doch die Einsicht.

Ich erkenne es aber hoch an wenn Raucher sich nicht grad toll fühlen. Da steht dann "Hier ist rauchen ab sofort gesetzlich verboten" oder ähnlich. Irgendwie könnte man da noch einen Zusatz bringen von:
"Wir bieten Ihnen vor unserer Gaststätte eine Raucherpause" oder ähnliches. Wäre doch netter ?

Auch das Problem der Raucherabteile bei Gaststätten.
Wenn Raucherräume baulich gehen, okay.
Aber wenn Raucherräume nicht funktionieren, ist es da auch schlecht. Raucher bleiben aus und somit auch Einnahmen von Getränken.

Freiwillig funktionierte es gesamt gesehen nicht, da mußte ein Gesetz her. Im großen und ganzen finde ich es gut.
So bleibt die Verantwortung bei den Menschen selbst.
Lungenschmerzen nach einer Diskonacht sind nicht so toll :nein: , ich habe es leider erlebt einige Male weil ich eben auch gerne gesellschaftlich Spaß haben wollte. Ich habs halt hingenommen.
Jahrelang haben Nichtraucher geschwiegen, nun der große Aufschrei.

Ich denke mal es wird sich dran gewöhnt werden.
Die Einnahmen von Nichtrauchern in Raucherkneipen waren ja auch nicht da, sie werden nun steigen.
Da bin ich mir sicher.
Es wird auch die gesundheitlichen Gesamkosten redzuzieren, an die denkt ja in dem Moment niemand.

Es hat auch gute Seiten.
So werden News sehr gerne bei der Raucherpause ausgetauscht und der Kontakt stellt sich her.
Sonst würde man nur stur in der Musikkneipe sitzen.
So ein Bericht einer Raucherin.

Eine Armut ist halt, daß erwachsene Menschen wie kleine Kinder an die Hand genommen werden müssen zur Gesundheitserziehung.
Eine Reportage darüber war mal
Lungenfachklinik.
Rauchen.. da wurde geraucht ohne Ende.
Lunge kaputt.. geraucht gehustet. Nicht aufgehört. Auf die Sucht geschoben.
Selbst in KH geraucht, Die OP Ärzte... während der OP rausgegangen.. geraucht.
Was für eine Welt. Ich weiß es ist eine Sucht.
Wenn dann was dagegen gemacht wird.. jammern.
Die Menschen sind komisch. Erwachsen schon gar nicht.

Knackwurstfuss

Beitrag von Knackwurstfuss » 18.01.2008, 11:04

Ich bin GEGEN dieses neue Gesetz! Liegt wahrscheinlich daran, das ich selber Raucherin bin!
Und ich hätte mir zu diesem Thema gerne eine Volksabstimmnug gewünscht. Warum müssen wir immer alles fressen, was die Politiker sich auskochen??
Ich kann vielleicht noch verstehen, das in öffentlichen Einrichtungen das Rauchen nicht gerne gesehen ist. Jedoch finde ich es maßlos übertrieben, das Restaurant- und Kneipenbesitzern vorgeschrieben wird was und wie sie ihren Laden zu führen haben. Sollen doch die Wirte entscheiden wen sie als Gäste bevorzugen. Aber dieses generelle Rauchverbot finde ich einfach übertrieben.

Ich spiele in meiner Freizeit Ligadart und wie man weiß ist Darten ein Kneipensport! Nun musste ja unsere Ligaleitung handeln und hat beschlossen die Klausel in unser Regelwerk auf zunehmen, das sämtliche Spiele im Nichtraucherbereich der Kneipen stattfinden müssen. Aber wie Nadine75 ja schon gut erkannt hat, ist es vielleicht in einigen Kneipen gar nicht möglich einen Raum ab zu trennen. Was dann?? ICh habe schon von einigen Mannschaften gehört, das die sich nach anderen, größeren Räumlichkeiten umsehen wollen und denn das Lokal wechseln. Aber das wird für manchen Wirt echt hart, denn wenn da Dartmannschaften sind, ist das immer eine gute Einnahmequelle. In der Kneipe wo ich darte z.B. spielen 5 Mannschaften. Und das bringt gutes Geld rein.

Was ich noch paradox finde: der Gesetzgeber beschliesst solch ein Gesetz und in Folge dessen hören vielleicht doch die einen oder anderen eher auf zu rauchen. Aber schon mal jemand nachgedacht, wieviele Steuergelder dabei flöten gehen?? Neben den Autofahrern bringen Raucher die meisten Steuern ein für Vater Staat! Das soll jetzt zwar keine Ausrede oder Rechtfertigung sein, warum ich/man raucht. Aber ein Gedanke wäre das wert!
Es sind ja diese Billigzigarillos auf dem Markt... Da kostet eine Schachtel 1,50Euro. Wenn ich mich nicht verhört habe, dann hat die Regierung mitbeschlossen, das diese in der "Rezeptur" verändert werden und mehr wie Zigarren schmecken sollen und auch zum Teil ganz vom Markt genommen werden. Der Grund ist, das diese Sorten zu WENIG Steuergelder einbringen.Die Raucher sollen wieder die teuren Zigaretten kaufen. Und auch andere günstigere Alternativen zu den normalen Zigaretten wurden von den Politikern verboten. Was ist das für eine Logik??

Klar ist zwar auch, das Raucher im Gesundheitswesen evtl. teurer sind als Nichtraucher. Aber es ist ja auch nicht 100%ig erwiesen das rauchen Krebs erzeugt, sondern nur, das das Rauchen den Krebs FÖRDERT! Ich kenne/ kannte einige Menschen in meinem Umfeld, die an Krebs gestorben sind, obwohl sie in ihrem ganzen Leben keine Zigarette angerührt haben. Und wiederum andere haben ihr Lebenlang geraucht und sind nicht an Krebs erkrankt!


Alles in allem finde ich das wir Raucher immer mehr ins Abseits geraten. Uns wird mit diesem Gesetz die Gestaltung unserer Freizeit eingeschränkt.
Mitlerweile kommt der Trend auf, das sogar in Mietswohnungen zum Teil nur noch Nichtraucher einziehen dürfen! Wo kommen wir denn da hin??
Ich finde das alles echt übertrieben.


So werden News sehr gerne bei der Raucherpause ausgetauscht und der Kontakt stellt sich her.
Sonst würde man nur stur in der Musikkneipe sitzen.
So ein Bericht einer Raucherin.
Diese Frau war dann eindeutig in der falschen Kneipe!!! *grins*

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 18.01.2008, 14:29

Klar ist zwar auch, das Raucher im Gesundheitswesen evtl. teurer sind als Nichtraucher. Aber es ist ja auch nicht 100%ig erwiesen das rauchen Krebs erzeugt, sondern nur, das das Rauchen den Krebs FÖRDERT! Ich kenne/ kannte einige Menschen in meinem Umfeld, die an Krebs gestorben sind, obwohl sie in ihrem ganzen Leben keine Zigarette angerührt haben. Und wiederum andere haben ihr Lebenlang geraucht und sind nicht an Krebs erkrankt!
und ich wiederum kenne jemanden in der eigenen Verwandtschaft, der mittlerweile tot ist.
Dieser bekam den wegen dem Rauchen.
Willste dem eigentlich sowas auch sagen von wegen "die anderen" ?

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 18.01.2008, 14:44

Aber dieses generelle Rauchverbot finde ich einfach übertrieben.
Es wird halt an manchen Plätzen nicht mehr geduldet.
Es darf aber jeder noch seinem Hobby nachgehen, es gibt zahlreiche Plätze immer noch. eben in Kneipen mit Raucherabteil.
Gantzttzzzzzzzzzzzzz so schlimm ist es nun nicht.

Das mit den Mietern habe ich bisher noch nicht mitbekommen.
Wo ist das so ?

Ganz davon abgesehen
Denk aber auch mal an die Reinigungsarbeiten einer Rauchwerwohnung.
Bekannte von mir durften schrubben am Anfang.
Wohl bekomms.

Code: Alles auswählen

Sollen doch die Wirte entscheiden wen sie als Gäste bevorzugen. Aber dieses generelle Rauchverbot finde ich einfach übertrieben.
Das durften sie ja über viele Jahre.
Das hat auch gut geklappt.
Aber halt nicht flächendeckend.
Wer in der Öffentlichkeit steht, hat eben auch Verantwortung.
Die Verantwortung würden sie aber nun nicht tragen, wenn das PlatzrauchVerbot nicht gekommen wäre.
Es klappt, wie bei kleinen Kindern, anscheinend -bei manchen- nur so.
Was ich noch paradox finde: der Gesetzgeber beschliesst solch ein Gesetz und in Folge dessen hören vielleicht doch die einen oder anderen eher auf zu rauchen.
... und sie behaupten dann es wäre ja auch gesünder und es käme ja üüüüüüüüüüüüüüüüüberhaupt nicht wegen dem Gesetz so. Sie wollten das nun selbst.
Die machen sich in meinen Augen sehr sehr lustig bei mir.
Wenn die Raucher rauchen, sollen sie doch mit stolz geschwellter Brust weiter rauchen trotz dem Gesetz.

Das ist genauso wie mit den Vegetariern.
Jahrelang Fleisch essen und dazu stehen und wenn dann der Skandal in der Presse ist wird aufgehört.
Das ist da genauso.
Da steckt kein eigener überzeugter Wille dahinter.
Vielleicht ein Wille, aber fremdbestimmt.

Knackwurstfuss

Beitrag von Knackwurstfuss » 19.01.2008, 08:50

Das mit den Mietern habe ich bisher noch nicht mitbekommen.
Wo ist das so ?
Da ich gerade selber auf Wohnungssuche bin lese ich es doch schon öfter hier (Kreis Pinneberg) in der Zeitung!Und in meinem Bekanntenkreis, das ist jetzt kein Witz, hat ein Nachbar meine Freundin angeschwärzt, weil sie auf dem BALKON geraucht hat und er das bei sich auf dem Balkon riechen konnte. Das empfand dieser Mann als Belästigung! Das geht doch nun echt zu weit!
Denk aber auch mal an die Reinigungsarbeiten einer Rauchwerwohnung.
Bekannte von mir durften schrubben am Anfang.
Wohl bekomms.
Da ich hier in der jetztigen Wohnung auch sauber mache, weiß ich auch, sich der Rauch auf Scheiben, Spiegel und Schränke niederschlägt! Und wir sind hier 2 Raucher!!! Aber wenn man das regelmäßig macht is datt kein Problem! Da muss man dann eben mal öfter den Lappen schwingen!
Bild

Ich kenne aber immer mehr Leute, die in ihrer Wohnung/ihrem Haus nicht mehr rauchen. Da wird dann auf dem Balkon, vor der Tür oder auf der Terasse geraucht! Gerade wenn auch Kinder dort wohnen. Und das wiederum finde ich auch gut und halte mich gerne daran!Es macht mir nix aus dann raus zu gehen, bzw. das Rauchen mal für eine Zeit einzustellen!
Ich meide auch den Kinobesuch nicht, nur weil man dort nicht mehr rauchen darf. Mir macht es auch dort nix aus während der Vorstellung mal das Rauchen einzustellen.
und ich wiederum kenne jemanden in der eigenen Verwandtschaft, der mittlerweile tot ist.
Dieser bekam den wegen dem Rauchen.
Ja, das habe ich auch in meiner Familie! Mein Onkel ist vor 2 Jahren an Lungenkrebs gestorben. Auch das kam vom rauchen.Wollte auch nicht sagen, das rauchen eine völlig harmlose Sache ist. Aber eben nicht immer für eine Krebserkrankung ausschlaggebend.
... und sie behaupten dann es wäre ja auch gesünder und es käme ja üüüüüüüüüüüüüüüüüberhaupt nicht wegen dem Gesetz so. Sie wollten das nun selbst.
Da stimme ich dir zu! Wie oft habe ich schon gesagt, das wenn die Zigaretten teuer werden als Summe X (meine Grenze lag mal bei 5 Mark*grins*) höre ich soooooooooofort auf! Aber nö..... Ich rauche heute noch, obwohl die Zigaretten den Betrag schon weit überschritten haben. Und das neue Gesetz ist erstrecht kein Grund für mich!
Jahrelang Fleisch essen und dazu stehen und wenn dann der Skandal in der Presse ist wird aufgehört.
Ja, die liebe Presse.... Da gibt es doch keine Mücke aus denen die nicht einen Elefanten machen können! Egal ob es die Bild-Zeitung ist oder Nachrichten auf RTL und Co! Ich meide diese Medien, denn da kommt nur Blödsinn bei raus! Ich zahle dann lieber weiterhin meine GEZ Gebühren, damit ARD und ZDF auch in Zukunft die Menschheit über die wirklich wichtigen Dinge informiert.

blume05

Ich bin dafür- aber anders

Beitrag von blume05 » 09.02.2008, 13:35

Hallo!

:bindafür:

Also, ich bin bekennende Nichtraucherin. und ich wohne mitten in Bayern, in Kaufbeuren. Ich liebe es, in rauchfreie Cafe's , Restaurants, Bar's etc. zu gehen. In meiner Stammkneipe wurde früher geraucht und ich war trotzdem da.

Ich bin allerdings der Meinung, das dieses Gesetzt zum Nichtraucherschutz Bundessache ist und nicht Ländersache. Ebenso wie die Bildung - da sollten nicht jedes Bundesland sein eigenes Süppchen kochen dürfen.

Wo kommen wir denn da hin? In Hessen werde ich als Nichtraucher "diskriminiert" und in Bayern ist das Gesetz ziemlich übertrieben ausgelegt worden.

Ich erwarte von den Rauchern mehr Rücksicht - das war auch schon immer so. Was sind denn das für Manieren, wenn einer beim Essen einfach mit dem Rauchen beginnt, wenn andere noch essen? Oder in der Nähe von Kindern zu rauchen? Da fehlts doch an der Kinderstube.

Unterm Strich betrachtet, hätte die Bundesregierung einfach die Zigarettensteuer auf meinetwegen 500% anheben müssen - dann hätte sich einiges von allein erledigt!

Und was machen wir hier - wie diskutieren munter drauf los - aber ändern werden wir so nichts. Der Bundestagsabgeortnete, den wir mal nach Berlin geschickt haben, um unsere Interessen zu wahren, der liest das hier leider NICHT. Also kann er auch nichts unternehmen, weil er "Volkes Stimme" nicht wahrnehmen kann.... Versteht ihr, was ich meine?

Sorry, aber ich habe das Thema so oft diskutiert und eigendlich müßte man nur miteinander reden - und den Raucher bitten, nur an der frischen Luft zu rauchen. Geht denn hier in unserem schönen Land nur noch alles über Ge- und/oder Verbote? :ja: kann doch gar nicht sein
:nein:
:bindagegen:

fabel

Beitrag von fabel » 11.02.2008, 09:03

Hallo blume,

das hast du ganz treffend geschrieben. Dem kann ich mich nur anschließen.
Und warum jedes Bundesland in Deutschland sein eigenes Süppchen kocht, werde ich auch nie verstehen :/ .

blume05

Beitrag von blume05 » 11.02.2008, 09:27

"Und warum jedes Bundesland in Deutschland sein eigenes Süppchen kocht, werde ich auch nie verstehen "
Das kann ich Dir sagen - das ist in unserer Verfassung so vorgeschrieben. Vielleich auch, weil der Bundestag meint, dass die Ländervertretungen so schlau sind, das selber "gut" zu entscheiden!!!

Aber im Grunde genommen sind wir selber schuld - weil wir uns zu wenig um diese Belange kümmern und uns nicht für Politik interessieren. Mir "Wir" meine ich die Mehrheit der berechtigten Wähler!!!

:Unruhestifter gif

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 12.02.2008, 15:19

Und was machen wir hier - wie diskutieren munter drauf los - aber ändern werden wir so nichts.
Doch, wir ändern durch unser (verändertes) Verhalten den Lebensraum aller mit den vorgegebenen Regeln des Staates. Hast du dich mal mit Ameisenhaufen beschäftigt ? Wie groß und mächtig doch dieses Gebilde ist.
Jede einzelne Ameise hat da sein Rädchen zum Drehen.
An diese muß ich grad denken.

blume05

Beitrag von blume05 » 12.02.2008, 15:25

Der Vergleich mit dem Ameisenhaufen ist schon richtig!
Allerdings ist es mit dem Rauchergesetz leider nicht so oder mit anderen Änderungen, die in der breiten Masse keine Zustimmung finden - aber in Berlin trotzdem beschlossen werde!

Antworten

Zurück zu „Die Last mit den Lastern & der Übergang zur Sucht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast