selber schneidern......

Alles rund um die weichen Knäule, Garne und Stoffe
Antworten
farmelfe

selber schneidern......

Beitrag von farmelfe » 14.01.2006, 19:11

wer von euch näht eigentlich seine Kleidung
auf der Nähmaschine selber?
Mit zuschnitt und alles drum und dran.
Ich kann mich noch erinnern das es früher extra Zeitungen dafür gab mit zuschnitte drin.


Wenn ja,dann her mit Tips und Tricks :)

Gast

Beitrag von Gast » 14.01.2006, 19:46

Die gibt es auch heute noch.

Da ich ziemlich groß bin, sind mir viel Sachen automatisch zu kurz.
Ich ändere regelmäßig.

Früher habe ich auch mal ziemlich viel genäht, aber im Alter wird man fauler.

Hausdeko nähe ich noch alles selber, wie Gardinen, Tischtücher aus antiken Leinen und so was.

Kehua

Beitrag von Kehua » 14.01.2006, 22:13

früher habe ich manchmal mit einer freundin zusammen geschneidert. erst wurde etwas verrücktes entworfen. das schnittmuster "basteln" und der zuschnitt waren dann mein part. nähen hat meine freundin erledigt. ich haße nähen

im grunde hat sich das nur gelohnt, da wir immer ausgefallene einzelstücke hatten... als teenies schon was tolles um aus der masse zu ragen :lol:

doch inzwischen sind die stoffpreise so hoch, dass nähen nicht mehr lohnt :???:

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 14.01.2006, 22:40

Ich habe fast alles selber ganäht. Mein Meisterstück waren allerdings Anzughosen, aber einen Höllenspaß hats gemacht, als sie dann auch noch super aussahen.

Es gibt fertige Schnittmuster in den Fachgeschäften, dann kann man immer noch die Zeitschriften kaufen, in denen die Schnittmusterbögen sind. Da muss man allerdings ausrädeln, ist aber nicht arg schwer, wenn man eine geeignete Papierrolle hat. Die Nahtzugaben und viele Tipps finden sich auf den fertigen Schnittmustern in Schritten, die man sehr gut nachvollziehen kann.

viola

Beitrag von viola » 16.04.2007, 22:30

Hallo erstmal,
sollte jemand Spaß am Nähen/oder Fragen bei Änderungen haben,bin ich gerne bereit ,euch mit Tipps und Tricks zu unzerstützen!Da ich in diesem
Fachbereich schon sehr lange tätig bin,kann ich bestimmt das eine oder andere schneidertechnische Problem via internet aus dem Weg räumen.
Werde ab sofort regelmäßig hier nachlesen,ob ich helfen kann.

L G

viola

farmelfe

Beitrag von farmelfe » 17.04.2007, 04:15

Hallo Viola
Das ist aber schön das du uns mit Tat und Tat zur Seite stehen willst
da wirst du bestimmt einige Fragen beantworten müssen :)

Hast du dir denn auch schon Sachen selber genäht?

bienchen

Beitrag von bienchen » 17.04.2007, 07:05

Hallo Viola

Du bist zu beneiden um dein Geschick mit Nadel und Faden umgehen zu können.

Bei mir reicht es nur für den Alltagskram, wie Löcher in Hosen stopfen und ähnliches.

Selber schneidern macht bestimmt tierisch Spaß.

Aber gut zu wissen, dass wir nun eine Fachfrau hier haben, die wir mit Fragen löchern dürfen. :THUMB_~1

viola

Beitrag von viola » 17.04.2007, 21:27

Hallo,

habe früher nur selbstgemachte Sachen getragen(habe es ja gelernt)
und es macht Spaß,wenn man weiß wie es geht!Manchmal scheitert bei
Anfängern die Motivation schon daran,daß zb die Maschine keinen schönen Stich macht,oder das Garn dauernd reißt!Das ist alles kein Problem,wenn man weiß,wen man fragen kann.Auch bei Änderungen gibt es viele Tricks,
um sich die Sache zu erleichtern!


An die Nadel...fertig...los..

L G viola

Tara

Beitrag von Tara » 17.03.2008, 11:30

Halli Hallo,

bin absolute Neuanfängerin in Sachen selber schneidern. Habe aber eine Freundin, die in Altersteilzeit geht und gaaanz viel Zeit hat. Sie hat mir angeboten, mit mir zu nähen.

Jetzt bin ich auf der Suche nach günstigen Schnittmustern und Stoffen.

Für den Sommer mag ich leichte Kleider und Röcke und Oberteile für Röcke. Bevorzugt aus Jerseystoffen. Bin jetzt eher der sportliche Typ.

Schnittmuster gibts natürlich von Burda. Aaaber..... ich suche preiswerte oder wenn ich Glück habe vielleicht umsonst.

Kennt jemand Links oder Internetseiten, wo ich Schnittmuster finden kann???

Ich bin noch auf der Suche nach Kleidung zum sellber schneidern, die meine Problemzonen kaschieren. Nichts finde ich demotivierender, als wenn man mit viel Mühe und Geduld genäht hat und hinterher finde ich mich in den Kleidern nicht wohl oder fühle mich zu dick. Habe einen dicken Hintern. aber dafür ein gutes Gemüt - und will den nicht noch mehr betonen.

Habt ihr Ideen auf die ich --- speziell bei Kleidern und Röcken --- achten sollte.

Die geraden Schnitte mag ich nicht. Ich mag Bewegungsfreiheit ---- also ausgestellt oder Falten. Aber wo sollten die Falten beginnen, damit es nicht aufträgt?????

Bin für jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße

Tara

blume05

Beitrag von blume05 » 18.03.2008, 10:10

Hallo!
Ich habe früher sehr viel genäht - heute sind mir die Stoffe einfach zu teuer geworden...

Ja, die Zeitschriften gibt es immer noch - z.B. vom Burdaverlag.

Maybe

Beitrag von Maybe » 18.03.2008, 21:05

Hallo,

ich habe früher viel genäht. Heute fehlt mir etwas die Zeit und auch die Motivation. Aber weil ich recht klein bin (nur 1.53 m), passt eh nicht so vieles auf Anhieb und dann ist es ganz gut, sich helfen zu können.
Meine jüngere Tochter liebt es, ausgefallene Kleidungsstücke zu tragen, die eben nicht jeder hat und die dann wirklich genauso sind, wie sie es mag. Also zwingt sie mich indirekt, kreativ zu bleiben.
Die Stoffpreise sind schon enorm; aber ich gebe zu bedenken, dass "Designerstücke", die wir selbst fertigen, es uns auch wert sein müssen. Meine Liebe zu schönen Stoffen hat meine Tochter gottlob geerbt; leider nicht die Geduld und das Händchen für die Näharbeiten.
Ich schaue mir regelmäßig das Monatsheft der "Burda" an, manchmal sind schöne Schnitte dabei. Die Mode hat sich die letzten Jahre wieder ins "Bessere" geändert. Es sind wieder Kleider dabei, die zwar etwas aufwändiger zu nähen sind, Figur betonen oder von den kleinen Unebenheiten ablenken, Abnäher und Kellerfalten und alles haben, was Individualität zulässt.

Ich werde die Beiträge hier weiterverfolgen, scheint ein interessanter Kreis zu sein.

Eine kleine Story zum Abschluss: Meine "Große" wollte unbedingt Sitzsäcke haben, selbstgenäht, weil billiger. Das Füllmaterial hatte sie bei ebay ersteigert. Der Karton kam per Spedition und wir haben ihn fast nicht durchs Treppenhaus gebracht. Styroporbällchen in kleinster Größe. Die Sitzsäcke hatte ich vorbereitet, Inlett genäht aus alten Bettbezügen. Wir haben mit diesem Mist-Styropor das komplette Badezimmer eingesaut, weil es einfach ein Riesenproblem war, die statisch aufgeladenen Teile in die relativ kleinen Öffnungen der Säcke zu bringen.Wir haben Wochen gebraucht, bis nichts mehr irgendwo rumgefusselt ist. .. Nicht zur Nachahmung empfohlen.

LG
Maybe

Antworten

Zurück zu „Woll- & Nähstübchen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast