Kinder

Antworten
woodstock

Kinder

Beitrag von woodstock » 27.09.2005, 07:11

Irgendwie werdich dat Gefühl nich los, datta wat nich stimmt, raunzt Willi un rauft sich de Haare.
Ich weiß, sachich für ihn. Is doch klaa, dassde nich gleichzeitich allet inne Zeitung lesn kanns un der Fernseher is auch am laufn. Wat issdenn los?
Ach Mensch, ärgerter sich. Immer schrein de Politiker, dattse allet für de Pänz tun, abber wennde wat vonse willst, kommste nichma durch!
Is doch meistns so, wennde irgndwelche Ämter anrufss.
Überleechma, meinter, dat Abeitsamt hat in ganz Deutschland nur vier Callcenter füret Kindergeld. Se ham nachjewiesn, dattet sogaa Tage dauern kann, biste jemandn erreichs un wenn der nich helfn kann, waateste wieder inne Waateschleife.
Jau, un vertelefonierst, wat eigntlich et Kindergeld waa.
In Nordrhein-Westfaln gebmse 230 milljon Euros für Unterrichts-Vertretungn aus – hättste dat gedacht, fraachter mich.
Warum dattenn? Sind hier de Lehrer soviel krank?
Nö, meinter. De Lehrer ham vonne gesamtn Ferjenzeit sechs Wochn Zeit, um sich fortzubildn un tuns nich, weil de meistn Kurse gaa nich inne Ferjen veranstaltet werdn.
Wenichstens solltnde Kinder de Möchlichkeit ham, inne Schule zu gehn, meinichso. In Kalifornien isne Vierzehnjährige vonne private christliche Schule verwiesn wordn.
Na, besonders christlich kanndat abber nich gewesn sein, grunzter.
De Schulleitung hat herausjefundn, dattat Mädchn vonnem lesbischn Paar erzogn wurde un denn waa da Schluss mit lustich, erklärichn.
Hamdie vonne Schulleitung Angst vor ne Erbsünde?
Herzlichst, Eure Nachbarin!
©2005 Dorothee Sachinian, all rights reserved

Ihr Lieben!
Was haltet Ihr von einem Fortbildungssystem, das seine Kurse praktisch nur in der Schulzeit anbietet.
Was haltet Ihr von Lehrern, die praktisch einen Tritt ins Hemd benötigen, damit sie auch Fortbildungen machen? In dem Interview, was ich gesehen habe, wurden SchulleiterInnen gezeigt, die aufgeben mussten. Ihre Lehrer waren zu solchen Maßnahmen in den Ferien nicht bereit...
Ärzte brauchen diese Fortbildungen und machen sie, weil sie sonst bald weg sind vom Fenster - sollten uns unsere Kinder das nicht auch Wert sein?
Fragende Grüße,
Doro

Dinomama

Beitrag von Dinomama » 28.09.2005, 08:09

Zu der Sache mit den Kindern habe ich gerade ja was in Deiner heutigen Kolumne geschrieben. Das ist insgesamt ein wirklich sehr trauriges Thema! Anstatt alles für die Zukunft unserer Kinder zu tun, sind überall Hürden eingebaut, die erschweren und verhindern.

Wobei, ich denke, dass es auch auf die einzelnen Schulleiter und deren Initiativbereitschaft ankommt. Leider scheint man als Kind davon abhängig zu sein, "wie gut man es an seiner Schule zufällig getroffen hat"

Grübelnde Grüße, Sibylle

Antworten

Zurück zu „Archiv: Glossen- und Kolumnenecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast