Wo blieb der Medien-Kinderschutz?

Archivierung von abgeschlossenen Threads
Antworten
woodstock

Wo blieb der Medien-Kinderschutz?

Beitrag von woodstock » 06.01.2007, 10:13

Ihr Lieben!
Als ich vor einigen Tagen immer wieder in den Nachrichten sehen konnte, dass Saddam kurz vor seiner Hinrichtung stand - als es denn vorbei war - da habe ich mich gegruselt und mir war übel.
Hattet ihr Bilder von einer realen Hinrichtung jemals gesehen? Auch wenn die Folgenden Handlungen nicht weiter ausgeführt wurden, hat es Folgen gehabt, wie ihr hier nachlesen könnt:
http://de.news.yahoo.com/05012007/286/v ... h-ngt.html
Beim Nachstellen der Hinrichtung Saddam Husseins hat sich ein zehnjähriger Junge in den USA erhängt. Nach einem Bericht des "Houston Chronicle" legte sich der Junge am Silvesterabend eine Schlinge um den Hals und kletterte auf sein Hochbett. Beim Herunterfallen erhängte er sich, offenbar durch einen Unfall. Der Junge hatte nach Angaben seiner Mutter zuvor einen Bericht über die Hinrichtung des früheren irakischen Präsidenten im TV-Sender Telemundo gesehen. Außerdem habe er seinem Onkel und anderen Kindern detaillierte Fragen über die Hinrichtung gestellt.

Eines der Kinder stellte später fest, dass der Junge nicht aus seinem Zimmer zurückkam, der Onkel fand ihn an der Decke hängend vor.
Diese Warnung kam noch vor dem tatsächlichen Unglücksfall:
http://www.gerstendoerfer.de/start_artikel_glosse.html

Aber die Medien hatten auf Kosten von Kindern schon ihren Reibach gemacht... :eek: :boese: :boese:

Verbitterte Grüße,
Doro

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 06.01.2007, 23:08

Doro,

Monika hat meine Befürchtungen sehr gut dagelegt. Schlimm ist nur, dass es nicht nur Befürchtungen blieben und wir sollten mal grundsätzlich darüber nachdenken, ob und in wie weit Bildmaterial nützlich ist für die Berichterstattung, wenn es um Mord geht oder andere Greultaten.
Öffentlich-rechtliche Rundfunk- und Fernsehveranstalter

Die öffentlich-rechtlichen Sender (ARD-Sender, ZDF, Phönix, 3Sat, ARTE) haben das Recht der Selbstverwaltung. Die staatliche Aufsicht ist somit auf eine beschränkte Rechtsaufsicht begrenzt. Die Sender sind selbst für die Wahrung der Jugendschutzbelange zuständig.
Vielleicht sollte man da mal drüber nachdenken. Kann man sich selbst beaufsichtigen? :nein:
http://www.bundespruefstelle.de/bpjm/Ju ... sehen.html

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 07.01.2007, 17:09

Der Schutz vor Medien die dem Kind schaden liegt bei den Eltern.
Wie kamen die Kinder dazu sowas zu schauen und warum wurde niemand stutzig als es sowas ganz genau wissen wollte ?

woodstock

Beitrag von woodstock » 07.01.2007, 17:20

Nadine,
da das in den USA passierte, kann ich dir nicht sagen, wie das kam.
Hier in D war es allerdings so, dass es in sämtlichen Nachrichten gezeigt wurde - nicht nur in Journals.
Wie bereits in der Kolumne erwähnt ist es normalerweise in deutschen Nachrichten so, dass vor grausamen Bildern gewarnt wird, bevor sie gezeigt werden. War das, was in puncto Saddam gezeigt wurde, also nicht grausam? Ist es also nur dann grausam, wenn es um misshandelte Tiere geht - bei Menschen, die kurz vor ihrer Hinrichtung stehen, ist es das nicht?
Wie kamen die Kinder dazu sowas zu schauen und warum wurde niemand stutzig als es sowas ganz genau wissen wollte ?
Wenn man Kinder hat, steht man nicht den ganzen Tag neben ihnen im Kinderzimmer. Dass so etwas tatsächlich passieren kann, ist nicht zwingend vorhersehbar - sonst gäbe es auch in D nicht immer wieder Unfälle im Spielbereich der Kinder.
Doro

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 07.01.2007, 17:44

Wenn man Kinder hat, steht man nicht den ganzen Tag neben ihnen im Kinderzimmer. Dass so etwas tatsächlich passieren kann, ist nicht zwingend vorhersehbar - sonst gäbe es auch in D nicht immer wieder Unfälle im Spielbereich der Kinder.
Doro
Aber vielleicht beim Fernsehen sitzt man mit ihnen davor und redet mit ihnen über das Gesehene ?
Stichwort Verantwortung ?

Das Kind fragte ja wohl sehr genau
Gibt einem das nicht zu denken ?

Mir schon.
Sowas fragt kein Kind so genau.

woodstock

Beitrag von woodstock » 07.01.2007, 17:49

Das Kind fragte ja wohl sehr genau
Gibt einem das nicht zu denken ?
Klar, mir auch.
Trotz allem denke ich, dass Nachfragen durchaus natürlich ist.
Was Kinder beschäftigt, wird häufig von ihnen thematisiert - doch Nachahmen ist dadurch nicht vorprogrammiert.

Gruß, Doro

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 07.01.2007, 17:53

woodstock hat geschrieben:
Das Kind fragte ja wohl sehr genau
Gibt einem das nicht zu denken ?
Klar, mir auch.
Trotz allem denke ich, dass Nachfragen durchaus natürlich ist.
Was Kinder beschäftigt, wird häufig von ihnen thematisiert - doch Nachahmen ist dadurch nicht vorprogrammiert.

Gruß, Doro
Das bezweifle ich.
Nachfragen ja, aber es kommt auch drauf an
was sie genau fragen und was sie als Antworten bekommen.

Die Eltern kennen da ihr Kind wohl am besten.

woodstock

Beitrag von woodstock » 07.01.2007, 19:35

Das bezweifle ich.
Nachfragen ja, aber es kommt auch drauf an
was sie genau fragen und was sie als Antworten bekommen.
Nun, auch wenn wir diese Infos aus der Berichterstattung nicht erhalten und ich diese nicht nur als reißerisch, sondern auch als informativ betrachten möchte und werde, kann und werde ich mich nicht damit abfinden, dass die Selbstkontolle, wie sie oben schon erwähnt wurde, nicht funktioniert. Diese Selbstkontrolle wurde meiner Meinung nicht aus Jux und Dollerei ins Leben gerufen.
Dies bedeutet zwar keine Freifahrtscheine für Eltern oder Kinder, aber es soll doch auch ein gewisses Maß an Sicherheit und eine Richtlinie für Eltern und Kinder sein. Eine realistische Hinrichtungsszene gehört also für mich nicht in die Nachrichten und Journals des Tages.

Doro

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 07.01.2007, 21:24

Nicht aus der Bericherstattung. Vom Kind :)
Ich habe es mir im Fernsehen im übrigen gar nicht angeschaut.
Der Fernseher ist ja nicht im Raum um ihn nun zwanghaft zu nutzen. Er hat immer noch einen Ausschalter.
Gott sei Dank.
Und Programme haben wir auch genug.

woodstock

Beitrag von woodstock » 07.01.2007, 22:08

Nicht aus der Bericherstattung. Vom Kind
Ich glaub, ich lass es jetzt.
Welche Infos willst du von einem TOTEN Kind bekommen?

Ich finde das pervers.
Doro

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 08.01.2007, 01:02

woodstock hat geschrieben:
Nicht aus der Bericherstattung. Vom Kind
Ich glaub, ich lass es jetzt.
Welche Infos willst du von einem TOTEN Kind bekommen?

Ich finde das pervers.
Doro
Wo blieb der Medien-Kinderschutz?
Wenn du natürlich von toten Kindern ausgehst, brauchen wir auch keinen Medienschutz mehr.
Wozu ?

admin2

Beitrag von admin2 » 08.01.2007, 08:11

Woodstock hat geschrieben:Eine realistische Hinrichtungsszene gehört also für mich nicht in die Nachrichten und Journals des Tages.
Doro, damit ist alles gesagt. Fakt ist, es wurde übertragen. Fakt ist ebenfalls, es wurde vorab nicht auf den Jugendmedienschutz geachtet indem man eine Meldung vor der Berichterstattung abgibt.

Ob nun das Kind nur durch diese Übertragung den Drang hatte, es nachzuahmen oder schon von den vorhergehenden Berichterstattungen über die Art der Hinrichtung, kann man nicht erfahren, da das Nachahmen mit Todefolge endete.


@Nadine
Schutz vor Medien die dem Kind schaden liegt bei den Eltern.
Damit machst du es dir aber arg einfach. Seitwann sind die Kinder 24 Stunden in der Obhut der Eltern, bis sie erwachsen sind? Und selbst die beste Erziehung kann nicht verhindern, dass sie bei Freunden sogar im Rahmen eines Unterichts mit Gewalt in Medien konfrontiert werden, die nicht dem Alter angemessen sind. Oft haben wir Eltern auch strengere Maßstäbe als die Selbstkontrolle der Medien hergibt. Auch diese ist nicht 24 Stunden umsetztbar. Grund gleich eingangs genannt.

Für die Erziehung sind nicht nur die Eltern zuständig:
Im Erziehungsalltag sind Medien ein wichtiges Thema. Worauf sollten Eltern und Erziehende in der (Medien-)Erziehung achten? Die 10 wichtigsten Tipps haben wir für Sie zusammengestellt:
http://www.cleverefrauen.de/html/viewtopic.php?t=5121
Wie kamen die Kinder dazu sowas zu schauen und warum wurde niemand stutzig als es sowas ganz genau wissen wollte
Damit hast du dich in diesen Thread zu erst eingebracht.
Wenn du natürlich von toten Kindern ausgehst, brauchen wir auch keinen Medienschutz mehr.
Wozu ?
Es ging eindeutig um den Bericht über den Tod dieses Jungen in dem Post von Doro. Der Jugendmedienschutz gilt für Deutschland, dieser Junge lebt in Amerika. Vielleicht ist dir das im zweiten Posting aufgefallen.

Wenn du über allgemein über den Jugendmedienschutz diskutieren willst und eventuell auch ansatzweise mal Vorschläge machen könntest anstatt dieses Thema zu verallgemeinern ist hier der Thread für die allgemeine Diskussion http://www.cleverefrauen.de/html/viewtopic.php?t=5121 an der dir ja anscheinend einiges liegt. Nur allein mit Gegenfragen ohne selbst etwas beizutragen, ist es reichlich destruktiv über dieses wichtige Thema mit dir zu diskutieren.

inna

Beitrag von inna » 08.01.2007, 13:47

Ich persönlich finde ganz allgemein den Inhalt von Nachrichtensendungen für Kinder nicht geeignet. Die Art und Weise, wie dort Informationen zum Weltgeschehen gegeben werden, eignen sich in keinster Weise dazu Kinder zu informieren. Deshalb gehören für mich Kinder grundsätzlich nicht vor den Fernseher, wenn eine solche Sendung läuft. Es handelt sich hierbei nun mal um eine Erwachsenensendung, und ich denke, dass es insgesamt schwierig sein dürfte, diese so zu gestalten, dass man Kinder guten Gewissens davor setzen kann. Was ich damit sagen will: die gesamte Sendung sollte mit einer Altersbegrenzung belegt werden...

Die Tatsache, dass diese Hinrichtung überhaupt in dieser Form gezeigt wird, ist ganz geschmacklos und widerwärtig - aber das ist ein anderes Thema.

Viele Grüße, inna

matou

Beitrag von matou » 08.01.2007, 15:53

Inna, ich schließe mich dir an. Meine Kinder sind 9 und 7 und dürfen weder Tagesschau noch Heute-Nachrichten sehen, und schon gar kein RTL aktuell usw. Um von schrecklichen Geschehnissen rund um den Erdball zu berichten, sehen doch auch wir Erwachsene dort immer wieder blutige Pfützen, die von Bombensplittern getroffene Menschen zurückgelassen haben, in anderen Berichten werden schreiende, von Attentätern verletzte Personen davongetragen. Das ist selbst für uns "Große" heftig.

Der Weg kann doch nur dahingehen, Kinder keine Nachrichten sehen zu lassen (außer die auf dem Kinderkanal, und selbst das nicht alleine). Und da wir die Kinder nicht den ganzen Tag beaufsichtigen können, gehören auch keine Fernsehgeräte in Kinderzimmer...

Liebe Grüße,

Matou

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 08.01.2007, 21:30

Wenn du über allgemein über den Jugendmedienschutz diskutieren willst und eventuell auch ansatzweise mal Vorschläge machen könntest anstatt dieses Thema zu verallgemeinern ist hier der Thread für die allgemeine Diskussion http://www.cleverefrauen.de/html/viewtopic.php?t=5121 an der dir ja anscheinend einiges liegt. Nur allein mit Gegenfragen ohne selbst etwas beizutragen, ist es reichlich destruktiv über dieses wichtige Thema mit dir zu diskutieren.
Die Kinder nicht alleine schauen lassen
Die Sendung besprechen die das Kind da schaut.

Ich dachte das wäre rübergekommen ?

Auf den Vorschlag hin kommt dann nur:
Man kann ja nicht alle Konder 24 Stunden beaufsichtigen.
Was ist denn das dann für eine Verantwortung ?
Entweder man hat die Verantwrtung für die Kinder oder man gibt diese an die ach so schlimmen Medien ab.
Ob das so gut ist ?

24 Stunden sollen Kinder auch nicht in Obhut der Eltern,. lediglich die eine Stunde schon mal am Fernseher abends.
Es sei denn die sitzen 24 Stunden davor.
Ich übertreibe hier mit Absicht, denn die größte Zeitspanne wurde hier aufgegriffen.

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 08.01.2007, 21:31

Danke inna und Matou, offensichtlich gehts ja doch in der Praxis.
Gratulation !

fabel

Beitrag von fabel » 09.01.2007, 08:15

Meine Kinder, 9 und 12 Jahre, schauen auch so gut wie nie Nachrichten und wenn nur in meinem Beisein. Bei ungeeigneten Berichten schalte ich dann sofort aus.
Die Filme von der Hinrichtung waren wirklich nicht notwendig. Wo kann man sich über so was beschweren? Vor allem von den öffentlich rechtlichen Sendern, die man ja teuer mit finanziert erwarte ich mir eigentlich keine Berichterstattung auf diesem Niveau!!!

admin2

Beitrag von admin2 » 09.01.2007, 11:44

fabel,

über die Bundesprüfstelle (siehe die anderen beiden Threads über Medienschutz)

Hier die Meldestellen für Rundunk und Fernsehen. Das gleiche kann man auf der Seite auch für Spiele usw. bekommen.
http://www.bundespruefstelle.de/bpjm/Ju ... 33908.html
Wohin wenden, wenn ...?

*

... Sie ein Anliegen haben, das die Uhrzeit derAusstrahlung der Sendung eines privaten Fernsehsenders betrifft, oder

*

... Sie Fragen oder Anmerkungen zur Zulässigkeit der Ausstrahlung einer Sendung eines privaten Fernsehsenders haben?
Die oder der Jugendschutzbeauftragte des jeweiligen Senders
(Adressen finden sich in der TV-Sender-Datenbank: www.alm.de) oder

- als Aufsichtsorgan - die Kommission für Jugendmedienschutz
KJM-Stabsstelle, c/o Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Heinrich-Lübke-Str. 27
D-81737 München
stabsstelle@kjm-online.de
www.kjm-online.de

bzw. die jeweils zuständige Landesmedienanstalt
(zu finden ebenfalls in der o.g. Datenbank "TV-Veranstalter") oder

die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF)
Schöneberger Ufer 1-3
10785 Berlin
hotline@fsf.de
www.fsf.de

*

... Sie ein Anliegen haben, das die Uhrzeit der Ausstrahlung der Sendung eines öffentlich rechtlichen Senders betrifft, oder

*

... Sie Fragen oder Anmerkungen zur Zulässigkeit einer Sendung eines öffentlich-rechtlichen Senders haben?
Die oder der Jugendschutzbeauftragte des jeweiligen Senders
(Adressen finden sich in der TV-Sender-Datenbank: www.alm.de) oder

- als Aufsichtsorgan der Selbstverwaltung - an den Rundfunkrat des jeweiligen Senders.

Antworten

Zurück zu „Foren Archiv *Nur Lesen*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast