Biolelehrer wg. Kräuteressen in der Klinik

Archivierung von abgeschlossenen Threads
Antworten
Jaime

Biolelehrer wg. Kräuteressen in der Klinik

Beitrag von Jaime » 06.05.2007, 08:47

puh. da haben die 2 aber noch Glück gehabt
nur weil sich die Frau einige Minuten verspätet hatte merkte sie, dass mit dem Mann und mit der Suppe etwas nicht stimmen konnte.

Sie waren am Nachmittag im Wald und auf Wiesen, sie weiss es nicht was er sich da in den Korb gelegt hatte, weil sie davon ausging, er kenne die Natur.

Nun, da alles in der Suppe war, lässt es sich nicht mehr kontrollieren und er ist nicht ansprechbar.

Also, bitte, passt IHR auf... lg jaime

woodstock

Beitrag von woodstock » 06.05.2007, 08:51

Auch Bio-Lehrern passieren Fehler.
Hoffentlich wird er wieder gesund!
Schaut mal hier nach:
http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%A4rlauch
Ganz nach unten scrollen.

Mir fiel sofort der Bärlauch ein, der verwechselt werden kann!
Diese Verwechslung kann tödlich sein!

Gruß, Doro

meol

Beitrag von meol » 06.05.2007, 20:25

Ich hatte mal ein Patientenpaar, dieauch meinten, sie würden sich in der Natur auskennen. Sie haben auch sämtliche Kräuter, Wurzeln, Knollen gesammelt und gekocht oder roh verzehrt. Einmal waren leider (ich meine es waren) Narzissenknollen dabei.

Die Frau ist ganz gut, mit leichten Vergiftungserscheinungen davon gekommen. Ihren Mann hat es wesentlich schwerer getroffen. Er musste reanimiert werden und lag längere Zeit auf Intensiv.

Beide konnten, Gott sei Dank, gesund das Krankenhaus verlassen.

Ich selbst bin da eher sehr vorsichtig. Egal, ob es um irgendwelche Pilze, Kräuter oder Beeren geht.

Schöne Grüße,
meol

frieda2007

Beitrag von frieda2007 » 08.05.2007, 21:08

Mein Mann ist pilzverrückt. Es reicht ihm nicht, wenn er ein paar Pilzmahlzeiten während der Saison verdrückt, sondern er meint, er müsse auch noch Vorratshaltung betreiben. Einmal hat er statt Hallimasch sparrigen Schüppling eingefroren. Als er uns dann eine Mahlzeit serviert hat war uns allen schlecht. Es war nichts Gefährliches aber er muß jetzt immer durch meine Kontrolle wenn er Pilze gesammelt hat.

woodstock

Beitrag von woodstock » 09.05.2007, 18:47

Pflanzensammlerin stirbt nach Verzehr von Herbstzeitloser
Mittwoch 9. Mai 2007, 17:41 Uhr




Gießen (ddp-hes). Nach dem Verzehr einer giftigen Blütenpflanze ist eine 65-Jährige in Gießen verstorben. Die Pflanzensammlerin habe die verzehrte Herbstzeitlose offenbar für den zum Verwechseln ähnlich sehenden Bärlauch gehalten, teilte die Polizei in Gießen am Mittwoch mit. Die Frau sei trotz ärztlicher Behandlung an der Giftwirkung der von ihr versehentlich gesammelten Pflanze verstorben.

Die Polizei warnte in diesem Zusammenhang vor der Verwechslungsgefahr von Bärlauch und der überwiegend auf feuchten Wiesen und Weiden wachsenden Herbstzeitlosen. Bereits 10 - 20 Milligramm der giftigen Blütenpflanze könnten tödlich sein.
(ddp)
Gefunden hier:
http://de.news.yahoo.com/09052007/336/p ... loser.html

Antworten

Zurück zu „Foren Archiv *Nur Lesen*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast