Wieviel "Kostgeld" geben eure erwachsenen Kinder

Pubertät - wirklich alles normal?
~ Keine leichte Zeit für Eltern & Kids ~
Antworten
Fratzematz

Wieviel "Kostgeld" geben eure erwachsenen Kinder

Beitrag von Fratzematz » 15.02.2010, 17:54

Unser Sohn, 20 Jahre, hat in der 1. Februarwoche 2010 seine 3,5 jährige Mechatronikerlehre beendet und verdient jetzt "richtig" Geld (zwischen 1200,00 und 1300,00 Euro).

Bisher hat er 100 Euro zu Hause abgegeben, dazu bekamen wir das Kindergeld.

Nach wie vor bestreiten wir eigentlich seinen kompletten Lebensunterhalt mit Ausnahme seiner Hobbys: Auto und Werkzeug.

Er bekommt neben Unterkunft, Strom, Gas und Wasser, Essen und Trinken auch seine komplette Kleidung von uns, außerdem zahlen wir seinen Urlaub (er fährt meistens mit uns) und alles, was wir dort unternehmen.

Da unser Sohn ja jetzt nach der Lehre mehr verdient, bekommen wir ab diesem Jahr auch kein Kindergeld mehr für ihn bzw. müssen das bereits gezahlte Geld wieder zurückzahlen.

Aufgrund dieser Tatsache und den Annehmlichkeiten, die er ja nach wie vor durch uns erfährt, bin ich geneigt, den Obolus, den er bisher zu Hause abgeben musste, auf 200,00 Euro zu erhöhen.

Ich habe dann vor, monatlich 100,00 Euro für ihn zurückzulegen, was ihm irgendwann dann wieder zugute kommen soll, wenn er mal auszieht.


Wie haltet ihr das bei euren Sprösslingen?
Was müssen die zu Hause abgeben, und was bekommen sie als Gegenleistung?

Gast

Unser Ältester befindet sich im ersten ...

Beitrag von Gast » 15.02.2010, 18:35

Unser Ältester -gerade 18 geworden - befindet sich im ersten Ausbildungsjahr zum Landwirt. Er wohnt auf dem Ausbildungsbetrieb, was auch meistens Pflicht ist.

Im ersten Jahr hat er einen Bruttoverdienst von 550 Euro. Durch die Landwirtschaftskammer ist geregelt das er für Kost und Logie 260 Euro im Monat bezahlen muss. Für diesen Betrag hat er ein kleines, sparsam möbliertes Zimmer, ein Gemeinschafts-Bad. Er wird dort verköstigt und beteiligt sich an Kosten wie Wasser und Strom. Ausserdem ist einmal wöchentlich Waschtag (für die Kleidung :D )

Netto hat unser Sohn 200 Euro plus 241 Euro BAB. Von diesen -insgesamt-441 Euro bezahlt Sohnemann die wöchentlichen Fahrten zur Berufsschule(rund 100Euro/Monat), seinen Führerschein und wenn er am Wochenende mal weg geht. Ausserdem raucht er.

Mama und Papa bezahlen die 14tägigen Heimfahrten und auch mal nen neuen Pullover oder Hose. Wobei er da sehr genügsam ist. :)

Antworten

Zurück zu „Der Weg von der Pubertät zum *Flügge* werden...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast