Die Firmung

Pubertät - wirklich alles normal?
~ Keine leichte Zeit für Eltern & Kids ~
Antworten
Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Die Firmung

Beitrag von Rosenfan » 24.09.2011, 18:30

Demnächst kommt der Firmunterricht für die Kinder dran. Das wäre alles kein Problem, wenn der Pfarrer nicht wäre. Wir sind ja Katholisch, wir rennen nur nicht jeden Sonntag in die Kirche. Das wird aber jetzt von der ganzen Familie verlangt, also bis zum Juni nächsten Jahres. Dann ist der gute Mann dermassen streng, das ist furchtbar. Der Diakon, der vorher da war, der war so nett, da hatten die Kinder auch Spass in der Kirche. Abe der Pfarrer macht die Kinder beim geringsten Fehler nieder. Und sonst ist auch schon so viel vorgekommen, er wollte auch alte Bräuche vom Dorf abschaffen.
Ich habe kein gutes Gefühl, wenn meine Tochter dorthin geht. Ich selber habe es mit derKirche auch nicht mehr so, wegen den Missbrauchfällen. Also ich will ein freier Mensch sein, und mich nicht jeden Sonntag in die Kirche setzten müssen.
Und nach der Firmung müssen die Kinder im Pfarrgarten feiern und müssen danach wieder in die Kirche. Wir sind früher mit der Firmpatin weggefahren.
Ich finde, so geht es nicht. Gut und die Firmung ist auch keine Pflicht.
Ich weis garnicht , was ich tuns soll. Ich habe nur eine so negative Einstellung und ein schlechtes Gefühl bei dem Pfarrer. Er ist mir unheimlich. Und bei ihm heisst ja ehrlicher Glaube, jeden Sonntag in der Kirche zu sitzen, und bei dem ist keine Predigt vor 1,5-2 Stunden aus.
Wie war das bei Euch oder Euren Kindern? :eek:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

mimi

Beitrag von mimi » 24.09.2011, 18:37

Rosenfan, wenn du ein so ungutes Gefühl hast, dann würde ich mal die Kinder fragen, ob sie denn gefirmt werden wollen!

Wenn der Pfarrer so merkwürdig ist, würde ich mal mit ihm ein Gespräch führen, vielleicht auch in Begleitung eines Kirchengemeinderatsmitglieds.

Ich selbst habe Kommunion und Firmung erlebt. Die Kommunion war klasse, wenn man auch mit 10 Jahren wohl den Sinn dieses "Ereignisses" nicht erfasst, oder aber auch nur der Geschenke wegen oder ganz einfach
weil es halt so ist. Die Firmung ja, da war damals dieser Weihbischof Moser da, der hat mich gefirmt aber mehr oder weniger auch eben, weil es eben so war. In die Kirche mußte ich ICH, nur ICH, keiner meiner Familie ist jemals mit mir zur Kirche gegangen. Aber ich habe es über mich ergehen lassen. Mißbrauchsfälle habe ich keine mitbekommen, zumindest ist mir nichts bekannt.

Aber muß denn die Firmung unbedingt sein, wenn du so ein ungutes Gefühl hast?

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 24.09.2011, 18:38

Was ich da lese, geht gar nicht :nein:
Ich kann deine Bauchschmerzen gut verstehen!

Wir sind nicht gläubig (deshalb gibt es für mein Kind nichts derartiges), aber ich bin sehr tolerant, was Religionen angeht.
Was ich nicht tolerieren kann, ist ein Verhalten eines Pfarrers, wie du es beschreibst. Das ist auch nicht im Sinne der Religion, sonder nur ein egoistisches Machtspiel. So geht man nicht mit Menschen um.
Ich würde mein Kind in dessen Interesse da raus nehmen. Lebe ihm vor, dass man das nicht alles machen muß aus irgendwelchen Zwängen heraus, sondern selbstbewusst einen eigenen Weg gehen kann, wenn man ungerecht behandelt wird.

Gibt es nicht die Möglichkeit zu einem anderen Pfarrer zu gehen, wo die Chemie stimmt?
Wie sieht es denn deine Kind, wäre es traurig, wenn es gar keine Firmung gäbe?

TinaLi
Routinier
Routinier
Beiträge: 3628
Registriert: 08.04.2010, 20:13
Wohnort: Bayern

Beitrag von TinaLi » 24.09.2011, 18:40

Ich war 1987 noch katholisch, wurde gefirmt..
Ich erinnere mich, wir hatten einen Gottesdienst mit dem künftigen Firmpaten. Dann war Firmung. An einem Samstag war dann ein Firmausflug zum Bistumsitz, dort trafen wir nochmal auf den Weihbischof, erzeigte uns das Bistum und den Dom und wir waren in der Kapelle/ Gruft wo alle verstorbenen Bischöfe eingemauert waren.

Ich weis von meinem Patenjungen und Nichten, das sie nach der Firmung an einem anderen Tag, einen Ausflug mit dem Firmpaten machten..

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 24.09.2011, 19:41

Die Firmung wäre ja in Ordnung, aber doch nicht mit sovielen Monaten Unterricht. Die Kinder wollen keine Nonnen oder Priester werden. Es wird halt alles so übertrieben, und meine Tochter muss sich niemanden unterordnen.
Ich versuche mal, ob sie vielleicht in einem anderen Ort zur Firmung gehen könnte, blos ob die Pfarrer nicht zusammenhalten, und das ablehnen.Ich müsste ja Gründe angeben, und ob ein anderer Pfarrer das auch so sieht ist fraglich. Mir wäre es auch egal , wenn sie nicht hingehen würde, den Glauben hat man auch im Herzen. Ich weis nicht, irgendwie will die Kirche die Leute mit Gewalt in die Kirche zurückholen, nachdem sowieso schon soviele ausgetreten sind.
Ich bin auch tolerant was Religionen angeht, das überlasse ich auch jedem selber. Ja Sara, ich gebe dir Recht, die Kinder sollen auch selbstvbewusst selber entscheiden, aber da wären wir auch das Dorfgespräch, wenn sie nicht zur Firmung gehen würde, aber da müssten wir auch durch. Viele haben schon über den Pfarrer gemeckert, aber zu ihm persöhnlich sagt fast niemand was.
@Mimi: Es haben schon mehr probiert mit ihm zu reden, da geht garnichts, er sagt , er ist der Chef.
Wir müssen uns das nochmal in Ruhe überlegen. Aber danke für Eure Antworten.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Sara
Foren As
Foren As
Beiträge: 1016
Registriert: 12.04.2011, 20:23
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Sara » 24.09.2011, 19:49

Rosenfan hat geschrieben: Ich versuche mal, ob sie vielleicht in einem anderen Ort zur Firmung gehen könnte, blos ob die Pfarrer nicht zusammenhalten, und das ablehnen.Ich müsste ja Gründe angeben, und ob ein anderer Pfarrer das auch so sieht ist fraglich.
Du könntest ja sagen, dass die Chemie nicht stimmt, dass es vielleicht auch an dir liegen könnte, dir wäre die Firmung aber wichtig, ob es nicht eine Chance gäbe -blablabla- wirst ja sehen, ob er anbeißt. Ist er ein Guter, wird er dich verstehen - vielleicht ist ihm auch schon zu Ohren gekommen, wie schlimm sein Kollege drauf ist. Wenn sie zusammen halten und er genau so ist, dann lasse es ganz, aber du hast dem Ganzen wenigstens noch eine Chance gegeben.

Gibt es vielleicht bei euch die Möglichkeit, in die evangelische Kirche zu gehen? Die sind ja gründsätzlich viel toleranter und näher an der Wirklichkeit.

Das die Kirche die Leute mit "Gewalt" zurück holen will, ist logisch, es geht, wie so oft im Leben einfach ums Geld :rolleyes:

mimi

Beitrag von mimi » 25.09.2011, 10:16

wenn du gar nicht weiterkommst, so würde ich mich an das für mich zuständige bistum wenden.

die helfen dir mit sicherheit und sagen dir auch, was du machen kann.

hier habe ich dir einen link mit den verschiedenen bistümern, da mußt du das für dich zuständige dann suchen.

viel glück!

es kann sein, dass du in der gemeinde etwas merkwürdig angesehen wirst,
aber da würde ich drüber stehen. es geht hier um dich und um das
wohl deiner kinder.

anfeindungen gehen auch vorbei!

http://www.bayern-katholisch.de/bistuemer.php

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 25.09.2011, 10:59

Wir informieren uns nächste Woche mal bei den Leuten die den Firmunterricht machen. Wir werden auch mal mit dem Pfarrer sprechen, damit er auch unsere Meinung kennt, und warum wir so denken. Tja , auf diesen Elternabend können wir auch gehen, und wenn uns das ganze nicht gefällt, dann geht meine Tochter eben nicht hin.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Maria*

Beitrag von Maria* » 25.09.2011, 15:34

Als Kind ging ich damals in die Christenlehre, so hieß das bei uns in der alten DDR.
Unser Pfarrer war ein gutaussehender, junger Mann (hi hi)
und es hat mir immer Spaß in der Gruppe gemacht.
Fälle von Mißbrauch gab es nie.
Ich bin mit 15 konfirmiert wurden und habe nicht mal ein Foto davon. :/

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 25.09.2011, 16:00

Diese Mißbrauchfälle hat es katholischen Einrichtungen, Internaten usw gegeben. Das ist schon der Hammer. :< Seitdem sind halt auch viele aus der Kirche ausgetreten. Wir werden sehen , ob meine Tochter zur Firmung geht, oder nicht.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Antworten

Zurück zu „Der Weg von der Pubertät zum *Flügge* werden...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast