Neidisch aufs neue Auto?

Frau und Auto – das passt nicht zusammen? Frauen haben kein Interesse an der Technik des Autos? Frauen benutzen beim Autofahren meist nur einen Spiegel und zwar zum Schminken? Probleme, Austausch, Hilfestellungen rund um den fahrbaren Untersatz. Alle Tipps und Reperaturtricks ohne Gewähr.
Antworten

Seid ihr neidisch, wenn Freunde oder Kollegen neues Auto haben?

Ja, irgendwie schon ...
0
Keine Stimmen
Nein
14
100%
 
Abstimmungen insgesamt: 14

Benutzeravatar
admin
Administrator
Administrator
Beiträge: 509
Registriert: 26.06.2003, 07:34
Wohnort: Bayern

Neidisch aufs neue Auto?

Beitrag von admin » 22.03.2007, 12:20

Neidisch aufs neue Auto?

Hallo,

jeder zehnte Mann empfindet Schadenfreude, wenn andere am Neuwagen einen Schaden haben.

"Sein nagelneues Auto im Freundeskreis oder der Nachbarschaft zu präsentieren, setzt bei den meisten deutschen Männern enorme Glücksgefühle frei. Gemeinsam wird begutachtet, bestaunt und gefachsimpelt. Der stolze Neuwagenbesitzer sollte die Bewunderung der anderen allerdings mit Vorsicht genießen.

Bei einer repräsentativen GfK-Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau"

gab rund jeder zehnte männliche Befragte (10,5 Prozent) an, Schadenfreude zu empfinden, wenn er bei dem neuen Auto eines anderen
einen Kratzer oder eine Delle entdeckt.

Besonders neidisch aufs neue Auto der anderen sind der Studie zufolge Jugendliche. Bei den 14- bis 19-Jährigen gab jeder Sechste (16,6 Prozent)an, sich bei einem beschädigten neuen Wagen insgeheim ins Fäustchen zu lachen.

Wesentlich weniger schadenfroh im Bezug auf Autos sind dagegen die deutschen Frauen: Von ihnen gab nur jede 14. an (7,1 Prozent), bei einem Schaden am Neuwagen Schadenfreude zu empfinden.

Seid ihr neidisch, wenn Freunde oder Kollegen neues Auto haben?

VG
Ina

fabel

Beitrag von fabel » 22.03.2007, 12:43

Also ich kann eh nichts mit anfangen, wenn Leute sich über ihr "tolles "Auto definieren.
Für mich ist an einem Auto wichtig, das es mich sicher und zuverlässig von A nach B bringt. Was es gekostet hat oder wieviel PS es hat, ist mir ziemlich schnuppe. :ja:
Mein Mann denkt übrigens genauso.

farmelfe

Beitrag von farmelfe » 22.03.2007, 14:46

Ich gehöre eher zu den Menschen die sich für andere mitfreuen können.
das habe ich auch mal von einigen aus meinem Bekanntenkreis gedacht
und dann hat man hinter meinem Rücken über das neue stolz erworene Stück gelästert :(
Ich finde viele Menschen gönnen einem die Butter aufs Brot nicht

Lachtaube

Beitrag von Lachtaube » 22.03.2007, 15:00

Ein Auto ist für mich auch ein Fortbewegungsmittel. Genau wie Farmelfe kann ich mich auch mitfreuen. Wenn einer glücklich ist über die neue Erungenschaft und hat Spaß daran, da kann man sich doch nur mitfreuen.
Ich sag aber auch wenn mir das gute neue Stück nicht gefällt. :D :ja:

meol

Beitrag von meol » 22.03.2007, 18:36

Auch ich gehöre zu denen, die sich wirklich mitfreuen können.
Es mag Autos geben, die superchic sind und vielleicht würde ich mir nach einem Lottogewin auch einen flotten Flitzer kaufen, aber neidisch auf die, die es sich jetzt leisten können? Ne, sicher nicht. Mein Auto fährt doch auch!
Schönen Gruß,
meol

strangegirl

Beitrag von strangegirl » 09.04.2007, 12:52

Ich bin nicht neidisch. Für mich ist das Auto ein Gebrauchsgegenstand, mir ist es wichtig, daß es sparsam und sicher ist. Ich kann den Wunsch, eine dicke Karre zu fahren, nicht nachvollziehen und hege ihn auch selbst nicht, von daher kommt kein Neid auf.

Ich habe nur großes Unverständnis für Marken-Fetischisten. Ein Kollege meines Mannes hat dauernd ein neues Auto, immer im Wechsel Mercedes und BMW, es muß immer Cabrio sein, immer das neueste, und ich halte diese Aufschneiderei für Charakterschwäche - die mir derselbe sicher als Neid auslegen würde.

Mitfreuen - in dem Maßstab, in dem man sich über ein Auto freuen kann, gern! Meine Schwester und mein Schwager kauften neulich einen neuen Audi-Jahreswagen, und klar, man begutachtet das Teil, freut sich mit. Ich selbst würde ihn trotzdem nicht haben wollen.

LG,

strangegirl

Birnchen

Beitrag von Birnchen » 09.04.2007, 13:52

Neidisch bin ich auch nicht, wenn jemand ein neues Auto hat. Bei Freunden freue ich mich und lasse mir alles zeigen. Das letzte mal habe ich auch herzlich gelacht, als der automatische Kofferaum sich schon beim 2. Versuch nicht mehr öffnen lies ;)
Aber ich geb zu, dass ich mir manchmal ein anderes Auto wünsche, es gibt nämlich wirklich schicke Autos. Allerdings liebe ich mein altes kleines Autochen so sehr, dass ich mich nie von ihm trennen könnte. Ich hoffe einfach, dass er entweder für immer hält, mir einer so reinfährt, dass nichts mehr zu retten ist, oder ich ihn an jemanden netten verschenken kann. Denn verkaufen wurde ich einfach nicht übers Herz bringen.

Ich kann mein Autochen einfach nicht wie strangegirl beispielsweise als Gebrauchsgegenstand sehen ;)

Liebe Grüße,
das Birnchen

woodstock

Beitrag von woodstock » 09.04.2007, 14:01

Ich habe dem Kommentar von Ute rein gar nichts hinzuzufügen!

Wenn ich es nicht bräuchte, hätte ich auch immer noch keins.
Wir haben unser Auto erst nach den dritten Kindern angeschafft.

Gruß, Doro

helene

Beitrag von helene » 09.04.2007, 18:03

Ich unterschreibe das auch,sehe es genauso wie Strangegirl.Ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand und Leute,die sich über Statussymbole definieren,empfinde ich als bedauernswert.

hausfrau

Beitrag von hausfrau » 09.04.2007, 18:44

dito farmelfe
bin ganz deiner Meinung
auch ich kann mich für andere mitfreuen ohne gleich loszulaufen um noch was größeres und besseres aufzutischen

Antworten

Zurück zu „Auto, Motorrad und Wohnmobil“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast