Ich war sehr gespannt...

Das Produkt "FatPad" wird damit beworben, dass es Suppen, Fond, Saucen, Braten, Pommes und... einfach entfettet. Das wollen wir natürlich von unseren Leser ausführlich testen lassen... Hier die Erfahrungsberichte.

Antworten
SHoffmann

Ich war sehr gespannt...

Beitrag von SHoffmann » 13.01.2015, 11:34

Bild


Ralf´s FatPad ist ein neuartiges, „intelligentes“ Vlies zum blitzschnellen Entfetten von Speisen. Das Versprechen des Herstellers: „Mit dem FatPad entfetten Sie Speisen im Handumdrehen und ganz einfach – wie Zauberei!“

Nach dem Braten, Kochen oder Schmoren entfernt das FatPad die tierischen und pflanzlichen Fette und Öle, nachdem sie ihren Geschmack abgegeben haben (vor dem Verzehr der Speisen). Ralf´s FatPad reduziert den Fettgehalt der Speisen um bis zu 90% in maximal 30 Sekunden (z.B. kann eine Fleischmahlzeit um bis zu 300kcal reduziert werden), der Geschmack bleibt zu 100% erhalten. Außer Fett nimmt das FatPad keine anderen Flüssigkeiten auf, da es ein Polypropylen-Vlies ist und zwischen Fett und Wasser entscheidet. Nach dem Gebrauch wird es im Hausmüll entsorgen.

Zur Anwendung:
Beim Braten in der Pfanne: Das FatPad wird auf eine flache Schale, einen Teller oder ein Blech und das Bratgut darauf gelegt.

Beim Kochen von Suppen, Saucen und Fonds: Der Topf wird von der heißen Herdplatte genommen. Das Fett setzt sich an der Oberfläche ab. Das FatPad wird auf die Speiseoberfläche gelegt. Es saugt in Sekunden das Fett auf, ohne dass wertvolle Brühe verloren geht. Sobald das FatPad vollgesaugt ist, wird es mit den Gabelzinken o.ä. gefasst und einfach im Hausmüll entsorgt.

Beim Braten und Schmoren im Bräter: Soll das angefallene Fett nach der ersten Bratenphase entfernt werden, lässt man es im Bräter auf mind. 140°C abkühlen und saugt es nach Fettmenge und Brätergröße mit einem oder zwei FatPads auf. Danach wird das Fleisch weiter gegart und der Vorgang nach dem Braten wiederholt.

Fazit: Ich achte sehr auf eine gesunde Ernährung und habe schon oft v.a. Fleisch, das in Fett angebraten wurde, auf einem Stück Küchenpapier „entfettet“. Anfangs war ich sehr skeptisch, ein FatPad, das nur das Fett reduzieren soll, keine andere Flüssigkeit mitaufnimmt und den Geschmack der Speisen erhält? Das konnte ich mir wirklich nicht vorstellen.

Doch ich habe verschiedene Speisen wie Rindfleischsuppe, Schnitzel, Soßen, etc. zubereitet und das überschüssige Fett mit Hilfe des FatPads tatsächlich schnell und einfach entfernen können.

Die Anwendung ist wirklich kinderleicht und man kann die Fettmenge deutlich reduzieren. Preislich finde ich das Ralf´s FatPad recht teuer, ein Paket mit 12 FatPads der Größe S, 12 FatPads der Größe M und 4 FadPAds der Größe XXL kostet 27,99.

Trotz des hohen Preises würde ich die FatPads einsetzen, jedoch nicht jeden Tag, sondern für besondere Anlässe oder wenn ich größere Mengen koche, z.B. Rundfleischsuppe. Ich kann Ralf´s FatPad v.a. weiterempfehlen, wenn einem eine gesunde, fettarme Küche wichtig ist.

Antworten

Zurück zu „Speisen entfetten - klappt das?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste